Skip to main content
Istanbul, Blaue Moschee - (C) vedatzorluer CC0 via Pixabay.de Istanbul, Blaue Moschee - (C) vedatzorluer CC0 via Pixabay.de

Istanbul: Anschlag auf 1001 Nacht

Wie Sie mitbekommen haben, gab es gestern einen Selbstmordanschlag mitten in Istanbul. Zu einer Zeit, in der man dort Urlaub machen könnte. So auch Deutsche. Und es gab auch deutsche Opfer. 8 sollen dem Anschlag zum Opfer gefallen sein. Zu dem Anschlag hat sich wohl der Islamische Staat bekannt. Damit ist der Terror wieder in der muslimischen Welt zurück. Und es gibt merkwürdige Aussagen dazu.

Ja, die Überschrift ist etwas seltsam gewählt. Aber viele Mitteleuropäer fahren in Städte wie Istanbul, um einen Urlaub wie aus 1001 Nacht zu erleben. Einfach mal ein paar Tage ausklinken wollen sie sich. Auch Deutsche. Und irgendwie heißt es, dass der Anschlag, der gestern stattfand, einzig und allein den deutschen Touristen galt. Und es gibt noch mehr, was da erzählt wird. Es soll nämlich eine Art Rache für Köln sein, weil man ja nach den sexuellen Übergriffen im Schatten des Doms nun auf Muslime losgeht.

Wenn ich nun aber aktuelle Nachrichten höre, dann höre ich, dass sich noch niemand zum Anschlag bekannt haben soll. Der Attentäter soll aus Syrien kommen. Aber auch das ist nicht sicher. Es ist noch nicht mal sicher, dass wirklich der Islamische Staat dahinter steckt. Und ob man wirklich ausschließlich Deutsche treffen wollte, ist auch nicht klar. Alles Spekulation, viel ist nicht gesichert. Wenn es sich aber um den Islamischen Staat handeln würde, dann will man weiter verunsichern, so wie man es seit Monaten macht.

Nein, einen gezielten Anschlag auf Deutsche kann niemand zu 100% bestätigen. Aber selbst wenn es so wäre, eins ist jedenfalls sicher: Der Traum vieler Mitteleuropäer, einen Urlaub wie in 1001 Nacht zu erleben, ist damit zerplatzt. Die acht toten Deutschen sind irgendwie Grund genug, dass die deutsche Spitzenpolitik schwer atmend fast den Notstand ausruft. So will man sich nun selbst ein Bild von der Lage machen und nach Istanbul reisen.

Wird der Terror irgendwann mal aufhören? Meine Vermutung ist, dass das so schnell nicht passieren wird. Man will irgendwie nicht so richtig hinschauen. Denn irgendwie wirkt es so, als ob jeden Moment die nächste Hiobsbotschaft kommen könnte. Der Anschlag auf die türkische Millionenstadt zeigt, dass Terroristen eigentlich vor nichts Halt machen. Und das sollte jedem zu denken geben.

Der Anschlag trifft auf alle Fälle die Tourismus-Industrie schwer. Es gibt Reisehinweise des Auswärtigen Amtes, die Reiseveranstalter bieten Umbuchungen an. Aber wohin soll denn die Reise gehen, wenn immer mal irgendwo etwas passieren kann? Natürlich darf man sich davon nicht unterkriegen lassen, sonst hätten die Terroristen eins ihrer Ziele erreicht. Aber als Mensch kann man nicht aus seiner Haut, nicht wahr?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.