Skip to main content
Anarchie: Angriff auf Polizisten - (C) OpenClipartVectors CC0 via Pixabay.de Anarchie: Angriff auf Polizisten - (C) OpenClipartVectors CC0 via Pixabay.de

Unfassbar, was LEGIDA alles mit Leipzig macht

Es wird keine Distanzierung der LEGIDA-Bewegung zu den Geschehnissen von gestern Abend geben. Kriegsähnliche Zustände werden zur Normalität. Was sich gestern Abend am Rande der LEGIDA-Demonstration abspielte, darf man eigentlich niemandem erzählen. Wenn man so darüber erzählt, könnte man ja ganz schnell als Verschwörungstheoretiker abgestempelt werden. Aber was da gestern ablief, muss man einfach mal verarbeiten.

Vor einem Monat lieferten sich Linke und Rechte im Leipziger Stadtteil Connewitz üble Straßenschlachten. Gestern gab es sozusagen die Revanche. Während LEGIDA in der Stadt einigermaßen friedlich blieb, vandalierten Hooligans unter Berufung auf LEGIDA in Connewitz. Kneipen, Bars, Geschäfte und all das wurden verwüstet. Es soll der schlimmste Angriff seit 1938 gewesen sein. Also seit fast 80 Jahren gab es nicht mehr so schlimme Ausschreitungen. Unfassbar, was da gestern so an Meldungen herum kam.

Es betraf aber nicht nur den Leipziger Süden. Auch vom westlichen Stadtteil Plagwitz war die Rede. Und irgendwie muss am Rande von LEGIDA irgendein Haufen bis nach Gohlis im Leipziger Norden vorgedrungen sein. Dazu soll das umfunktionierte Interpelz-Haus am Innenstadtring, das als Flüchtlingsunterkunft dient, Ziel gewesen sein. Aber bleiben wir mal bei Connewitz, da dort ja immer wieder etwas los ist. Die gestrigen Ausschreitungen tobten über mehrere Stunden. Dabei ging vieles zu Bruch, der Schaden ist immens.

Wer war das? Linke waren es dieses Mal nicht. Dieses Mal kam es zu massiven Ausschreitungen aus den Reihen der Rechtsgerichteten unter den Hooligans vom 1. FC Lokomotive Leipzig und wohl auch aus einem ähnlichen Personenkreis des Halleschen FC. Die haben Raketen in Häuser abgefeuert, Scheiben eingeschlagen, übelste Verwüstungen angestellt. Aber sie konnten wohl eingefangen werden. Um die 250 oder 300 sollen die Anschläge verübt haben. Es muss eine gut geplante Tat gewesen sein, da man sehr schnell und sehr gezielt vorging. Auf jeden Fall war es sehr brachial.

Die Sicherheitsbehörden wollen nichts davon gewusst haben? Also im Vorfeld. Denen war nichts bekannt? Wenn sich große Hooligan-Gruppen ankündigen und das – soweit ich das verstanden habe – über die sozialen Netzwerke kund getan haben sollen, dann hätte ja irgendwem etwas auffallen müssen. Man sicherte die LEGIDA-Demonstration und die Gegendemonstration sowie die Lichterkette am Innenstadtring ab. Aber von einem Angriff auf Connewitz wussten die angeblich nichts. Ich habe so meine Zweifel.

Oberbürgermeister Burkhard Jung hat den Angriff auf Connewitz verurteilt und von „nackte(r) Gewalt, sonst nichts“ gesprochen. Aber hat das Ganze nun Konsequenzen? Und wenn ja, welcher Art sollen diese sein? Ich habe die Linksextremisten verurteilt. Aber die Rechtsextremisten sind genauso schlimm. Da muss dringend gehandelt werden. Sonst haben wir bald echten Krieg auf den Straßen von Leipzig.

Und wenn in den LEGIDA-Reihen auch nur ein Hauch Anstand ist, dann distanziert sich die Bewegung von derartigem und sorgt künftig dafür, dass so etwas nicht mehr passieren kann. Aber ich habe so meine Zweifel, was das betrifft. Deshalb ist LEGIDA in meinen Augen mitschuldig an den schlimmen Ausschreitungen. Und die werden wohl noch zunehmen, wenn nicht bald jemand reagiert. Ich glaube aber, eine echte Reaktion wird nicht folgen.

Update 13:30

Der 1. FC Lokomotive Leipzig hat eine Erklärung herausgegeben, in der sie zu den Vorwürfen Stellung beziehen. Der Verein weist darauf hin, dass es sich bei den Anschlägen um keine Fans des Vereins handeln würde. Wie kommt dann also die Polizei dazu, so etwas zu behaupten? Das macht die ja nicht ohne Grund. Man muss also mal dranbleiben.

Update 13:40

Ich muss noch mehr hinzufügen. Der Angriff auf Connewitz war nicht nur gut geplant und so. Er wurde im Stile der „SA“ durchgeführt, wie ich jetzt las. Das mag überspitzt klingen. Aber wenn die Randalierer mit Äxten und Baseball-Schlägern zu Werke gingen, fällt einem nicht mehr viel anderes ein.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

6 Gedanken zu „Unfassbar, was LEGIDA alles mit Leipzig macht

  1. Was soll den der Verein FC Lokomotive sonst sagen?
    Das sind unsere treuesten Anhänger?
    Leider kann man als Verein sich seine „Fans“ nicht aus suchen.
    Wenn sich jemand als solcher sieht ist das eben so.
    Und die Kameraden vom Club wurden ja schon ausdrücklich gelobt bei Legida für den Schutz der Demonstranten.
    Dieses mal wurde halt offensiv verteidigt.
    Wie die Polizei dazu kommt?
    Einschlägig bekannte Kategorie-C Täter beim Fußball,
    Fanuntensilien, Twitter-Tweets auf Handys u.s.w..
    Auf Leipzig kommen dunkle Zeiten zu.

    Wird bald die ersten Toten geben.
    Ob dann mal jemand nicht nach 6 Stunden wieder auf freiem Fuß Ist?

  2. Was momentan bei uns im Land los ist, ist einfach nur noch erschrecken. Köln, die Attacken von Silvester, dann die Hools die ein paar Tage später durch die Straßen von Köln ziehen. Die Vorfälle in Hamburg, Stuttgart usw., jetzt diese Vorfälle in Leipzig. Dabei tun die sich alle nichts. Linke, Rechte, gewaltätige Migranten oder Flüchtlinge – die haben doch alle einen an der Birne.

    Dazu das ganze Gehetze auf den social Medias, das teilweise strunzdumme Verhalten der Presse – und gekrönt wird das ganze von Phrasen unserer Politiker.

    Irgendwie schaue ich mit großen Sorgen in unsere Zukunft. Ich habe mehr und mehr das Gefühl auf einem Pulverfass zu sitzen, wo die Lunte schon brennt.

    LG Thomas

  3. Furchtbar, echt.

    Ich wohne in der Nähe der Höfe und muss mir jedes mal aufs Neue den Mist anschauen. Da denkt man manchmal echt, dass man sich mitten in einem Bürgerkrieg befindet. Diese ständigen Anfeindungen und Ausschreitungen sind nicht nur unnötig sondern auch echt nervig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *