Skip to main content
Islamischer Staat: Flagge - By Yo (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons Islamischer Staat: Flagge - By Yo (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

ISIS ruft das Kalifat aus, und die Welt guckt Fußball

Die Organisation ISIS wird immer bedrohlicher, wie mir scheint. Während in Brasilien die Achtelfinal-Paarungen ablaufen, errichtet die Organisation, die zu den gefährlichsten Terror-Organisationen laut Medien gezählt wird, einen Gottesstaat. Der soll sich über den Irak und Syrien erstrecken. Ausgerufen wurde er am Wochenende. Haben Sie das mitbekommen? Wohl nur am Rande, stimmt’s?

“ISIS” steht ja für “Islamischer Staat im Irak und Großsyrien”. Und diese Organisation hat am Wochenende in einer weit verbreiteten Audio-Botschaft das Kalifat ausgerufen. Es handelt sich dabei um eine islamische Regierungsform, bei der der geistliche und weltliche Führer ein und dieselbe Person sind. Unter den Umayyaden breitete sich das damalige Kalifat über den Nahen Osten, Persien, Pakistan, Arabien, Nordafrika bis hin zu Spanien aus. Das war 661.

Jetzt gibt es Befürchtungen, dass mit islamistischem Terror (wohlgemerkt: Der Islam hat NICHTS mit Terror zu tun) eine ähnliche Ausdehnung erreicht werden kann. Schließlich geht ISIS mit ungeahnter Brutalität vor. Frei nach dem Motto: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns. Und wer gegen uns ist, ist des Lebens nicht wert.

Kalif des Kalifatstaates soll ISIS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi sein. Man soll sich wohl nun in Richtung Bagdad bewegen, der immer wieder heftig umkämpften Hauptstadt des Irak. Ob dann das Kalifat von dort aus regiert werden soll, ist derzeit noch unklar. Ebenso unklar ist, ob alle Sunniten dem selbsternannten Kalifen folgen werden. Das wird man wohl einfach mal abwarten müssen.

Man ist sich derweil erst einmal völlig sicher, dass die genannte Audio-Botschaft echt ist. In der Botschaft soll es heißen, dass “ISIS” ab sofort nur noch “Islamischer Staat” heißt, was eine regionale Abgrenzung auf Syrien und Irak abschafft. Es wäre also denkbar, dass ISIS den “Islamischen Staat” tatsächlich so weit ausdehnen wollen, wie es die Umayyaden wie oben geschildert geschafft haben.

Autor Yassin Musharbash hat in der ZEIT geschrieben, dass ISIS die entgegen gebrachten Sympathien überschätzen. Sie haben sicherlich einen wichtigen Tag gewählt, indem sie den Beginn des Kalifats mit dem Beginn des Ramadan verknüpft haben. Insofern könnten die nächsten Tage bedeutend werden.

Ich denke, dass die Welt durchaus wachen Auges die Situation im Nahen Osten beobachten sollte. Denn was auch immer ISIS vorhat, bisher könnten die Beobachter einfach nur im Nebel stochern. Also fangen wir lieber mal an zu schielen: Ein Auge in Richtung Brasilien, ein Auge in Richtung ISIS. Oder was meinen Sie?

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 thoughts to “ISIS ruft das Kalifat aus, und die Welt guckt Fußball”

  1. Die Gruppe heißt übrigens “ISIL” wobei das L für “Levant” steht und einen Bereich umfasst, der dem alten osmanischen Reich entspricht und bis zum Mittelmeer geht. ISIS ist auf dem Mist einiger Journalisten gewachsen.

    1. Das ist mir klar. In meinem ersten Artikel darüber habe ich zwar auch von “ISIS” gesprochen, aber auch den Begriff auseinander genommen und auf die Levante hingewiesen. “ISIS” ist nun einmal mehr bekannt als “ISIL”.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.