In eigener Sache: Links in Kommentaren jetzt zum Folgen

Es ist eine ständige Diskussion: Sollen Kommentare auf „DoFollow“ stehen oder eher nicht? „DoFollow“ würde ja bedeuten, dass Google gleich, nachdem es einen Link entdeckt hat, schaut, ob der Link empfehlenswert genug ist, um ihm zu folgen. Daher gibt es das „DoFollow“.

Ich dachte, mein Blog wäre bereits so ausgerüstet, dass ein Kommentar, der seine Webseiten-Adresse hinterlässt, einen DoFollow-Link erhält. Aber ich musste mich eines besseren belehren lassen. Obwohl ich es eigentlich so eingerichtet hatte, steht der Blog weiterhin in WordPress-Grundausrichtung „NoFollow“.

Im Prinzip sagt diese Einstellung aus, dass jeder Link erst einmal böse ist und Google lieber nicht weiter schauen sollte. Damit ist es für einen Leser denkbar ungünstig, auf einem Blog zu kommentieren, der so eingestellt ist. Das habe ich jetzt geändert.

Ich habe nun im Blog ein Plugin testweise im Einsatz, das von F. Oliver Bockelmann stammt. Es heißt „NoFollow Case by Case“. Grob gesagt, wird mit diesem Plugin die Möglichkeit geschaffen, selbst zu entscheiden, ob ein externer Link „DoFollow“ oder „NoFollow“ erhält.

Ein Kommentar, der zwar sinnvoll ist aber mit einer Webseite verknüpft ist, die man besser nicht in seiner Nachbarschaft haben möchte, kann z.B. so bearbeitet werden, dass nicht die eigentliche Webseite angegeben ist, sondern webseite/dontfollow. Dahinter läuft dann die Funktion, die aus der Webadresse einen NoFollow-Link generiert.

Ich habe das Plugin erst einmal nur zum Testen im Einsatz. Sollte es sich bewähren, bleibt es im Einsatz. Sonst teste ich das nächste Plugin. Ich habe jedenfalls nur positive Dinge über das Plugin gelesen. Wie eine alte Version funktioniert, hat Herr Bockelmann in seinem Blog geschildert, und er schreibt hier über die Änderungen zu einer aktuellen Version. Die Webmaster-Zentrale hat mich auf dieses Plugin aber überhaupt erstmal aufmerksam gemacht. Dort sind dann auch Alternativen geschildert.

Ich bin gespannt, ob das Plugin für zukünftige Kommentare Auswirkungen zeigt. Ich werde dazu bei Gelegenheit wieder berichten.

Jetzt habe ich aber noch eine Frage an Sie: Finden Sie diesen Schritt eher gut oder nicht?

Was Sie auch interessieren könnte:

6 Kommentare

  1. Nach dem aktuellen WordPress Update auf 3.6 erzeugte das rnNoFollow Case by Case Plugin einen Fehler. rnrnSiehe meinen verzweifelten Berichtrnhttp://perfect-seo.de/wordpress-fehler-rnrn-bei-zeilenumbruechen-in-kommentaren.phprnrnrnIch habe eine Stunde nach dem Fehler gesucht. Es wurden keine Zeilenumbrüche mehr in den Kommentaren gesetzt.Anstatt der Zeilenumbrüche kam die Buchstabenfolge rnrn rnrnIch bin nun auf der Suche nach einem neuen Plugin.rn rn@Henning hast Du das NoFollow Case by Case noch im Einsatz oder hast Du ein anderes? rnrnHast Du schon das Update auf 3.6 gemacht?rnWürde mich interessieren ob der Fehler auch bei anderen Bloggern auftaucht die NoFollow Case by Case nach dem Update auf 3.6 aktiviert haben.rnrnGrüßernLothar

    1. Hallo Lothar,

      danke für den Hinweis. Ja, ich habe auch „Nofollow Case by Case“ im Einsatz.

      Ich hab das mal deaktiviert. Nun schaue ich mal, ob mein Kommentar

      mit den Zeilenumbrüchen

      sauber dargestellt wird.

  2. Ja siehtste Du hast das gleiche Problem. Da haben sich meine Fragen nach dem Abschicken meines Kommentars auch schon beantwortet. Keine Zeilenumbrüche möglich man muss durchschreiben wenn man nicht das „rn“ anstatt der Zeilenumbrüche haben möchte.So habe Ich Dir zumindest die Suche nach dem fehler erspart. Grüße Lothar

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.