In eigener Sache: Werde ich regelmäßig beklaut?

Das gibt es doch wohl nicht: Immer wieder kommt es dazu, dass Blogger den Umstand beklagen, dass man sich ihres Werkes bedient. Und zwar recht schamlos. Das geht soweit, dass man einfach mal komplette Inhalte übernimmt, also ganze Artikel werden schamlos kopiert. Mir ist ja vor knapp 2 Jahren ähnliches widerfahren. Es kann sein, dass es da noch einige Beispiele mehr gibt, und das werde ich wohl mit der Zeit herausfinden.

Jemanden zu zitieren, ist das eine. Inhalte zu klauen, ist das andere. Natürlich darf man mich zitieren. Ich bitte sogar darum. Unter diesen Bedingungen kann man das alles tun. Wenn man mich also zitiert, dann nehme man den Textausschnitt, füge ihn bei sich ein und kennzeichne ihn deutlich als Zitat. Für WordPress gibt es da das lustige Zeichen ” dafür. Und rund um das Zitat füge man einen Link zur Quelle – nämlich meinen Artikel – ein. Das ist auch schon alles. Und die meisten machen das auch so, weil das nun eben mal die Gesetzeslage ist.

Jetzt liest man aber immer mehr, dass sich ganz lausige Leute für die Größten halten und fröhlich vor sich hin komplette Artikel – oder wahlweise auch ganze Blogs – kopieren und als eigenen Inhalt verkaufen. Verkaufen deshalb, weil auf den mies zusammen geklauten Seiten dann auch noch jede Menge Werbung platziert ist. Und ich habe gesehen, dass ein RSS-Teil im Internet meinen RSS-Feed sogar pro Schlagwort übernimmt.

Wie ich mit diesem RSS-Teil umgehen soll, weiß ich noch nicht. Wenn man das Ganze wie einen RSS-Reader a la Feedly ansehen kann, dann OK. Wenn aber nicht, muss ich mir was einfallen lassen. Oder nicht?

Wie ich überhaupt darauf komme? Jan Libbertz ist so etwas passiert, Christian Schäfer berichtet über ähnliches, der Tierschutzblog auch. Von den ganzen Dingen namens “Quelle: Internet” will ich gar nicht erst anfangen. Das ist von Farlion Lunkwitz gut beschrieben worden.

Es ist immernoch so, dass Medien und allerlei dubiose und rechtsunwissende Webseitenbetreiber einfach mal denken, dass ein Blogger ein kleines, dummes Kind ist, dem man einfach mal die Spielzeuge wegnehmen kann. Dass dem aber nicht so ist und jeder Blog seinen Wert hat, habe ich auch schon mal niedergeschrieben.

Also kommt es jetzt zu dem, was ich immer vermeiden wollte: Ich werde anfangen, danach zu recherchieren, ob noch an anderer Stelle meine Inhalte ungefragt auftauchen. Sollte ich fündig werden (vor allem bei Beispielen wie der komplett kopierte Artikel oder bei Zitaten, bei denen der Quellennachweis zu mir fehlt), muss ich wohl Konsequenzen ziehen.

Ich werde das Ganze auf die nette Art und Weise machen. Ich werde erst darum bitten, den vollständigen Artikel zu entfernen bzw. das Zitat als meins auszuzeichnen. Aber ich werde auch, wenn ich da auf taube Ohren stoße, rechtliche Mittel einlegen.

Das geht ja schon ganz einfach. Man kann ja mit Screenshots arbeiten und mein Original als Nachweis anlegen. Die Recherche dazu wird nur aufwändig, wenn man nicht unbedingt auf kostenpflichtige Tools zurückgreifen möchte. Und als Blogger hat man oft nicht den finanziellen Spielraum für kostenpflichtige Tools. Aber die Recherche wird kommen.

Um es mal klar zu sagen: Ich will mich nicht bereichern. Ich will nur, dass das Recht eingehalten wird. Meine Texte sind meine Texte. Die dürfen wie oben verlinkt zitiert werden. Aber schamlos einfach mal drauflos klauen, das mache ich nicht mit. Und das gilt sowohl für private Webseiten als auch professionelle Nachrichtenportale.

Manchmal muss man eben mit einem Vorschlaghammer einen Nagel die Wand hauen.

UPDATE

Was ich erst nach der Veröffentlichung gesehen habe: Clooneys Welt hat auch unter solchen Dingen gelitten.

Bildquelle: Datenklau – (C) Antje Delater  / pixelio.de

5 Kommentare

  1. Hallo Henning,

    das ganze kenne ich nur zu gut, meine Seite wurde vor ein paar Monaten schon komplett kopiert. Da der Hoster in einem Land, keine Ahnung wo auf der Welt das war sitzt, konnte ich gar nichts erreichen. Bei deiner angegebenen Seite sind wir auch vertreten. :-( Was das aber wirklich für eine Seite sein soll, ist mir nicht ganz klar. Mit der Seite (vurool.com) die uns komplett kopiert hat, habe ich folgendes gemacht:

    In die .htaccess habe ich folgendes eingefügt:
    order deny,allow
    deny from vurool.com

    Dann war sofort Schluss mit kopieren.
    Habe das jetzt auch mal mit der RSS Seite gemacht, mal sehen ob das auch hilft. Versuch es doch auch mal.

    In die .htaccess mal folgendes einfügen:

    order deny,allow
    deny from rssing.com

    Micha

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.