Bildunterschriften bei Featured Images in WordPress

Es ist doof. WordPress ist ein großartiges System zur Verbreitung von Inhalten im Internet. Und dann ist es „ab Werk“ nicht möglich, Urheberrechte zu achten. Es ist schlichtweg nicht vorgesehen, dass die Artikelbilder, also die Features Images oben, eine sauber Bildquellenangabe mitbringen. Die kann ich zwar am Bild hinterlegen. Aber es interessiert WordPress nicht. Oder genauer gesagt: Es gibt kaum ein Theme, das die Quellenangabe auch anzeigt. Warum ist das denn so?

Bildrechte sind wertvoll und teuer

Die meisten Urheber von Bildern wollen, dass man sie als Quelle angibt. Im Prinzip gibt man „Titel – Urheber oder Rechteinhaber – Lizenz“ oder so ähnlich an. Das ist in der Regel bei Bildern erläutert. Bildrechte sind ein ganz schwieriges Thema. Aber wenn wir mal annehmen, dass wir ein Foto aus einem Stockfoto-Portal haben, dann ist in dem Portal erklärt, wie das Foto verwendet werden darf.

Jedenfalls muss in Deutschland die Quelle „unmittelbar“ am Bild stehen, am besten im Bild, was ja in aller Regel nicht möglich ist, weil man die Bilder meistens nicht verändern darf. Die Angabe geht bei WordPress bei allen möglichen Bildinhalten im Artikel. Im Titelbild des Artikels klappt das allerdings nicht. Um nun nicht irgendwelche Rechte zu verletzen, muss man sich etwas bauen.

Your caption here

Bei jedem Theme-Wechsel oder bei einem möglichen Update des aktuell verwendeten Themes werden Standardwerte in den Dateien des Themes verwendet. Klar, man könnte ein so genanntes Child Theme verwenden. Aber was macht man bei einem Wechsel? Es gibt zwar irgendwelche Möglichkeiten, hier etwas auszulagern. Aber ich muss ja erstmal angeben, dass die Bildunterschrift – Das Caption – überhaupt angezeigt wird.

Wir brauchen hierzu die single.php, die content.php oder die content-single.php. Das ist von Theme zu Theme unterschiedlich. Und dort muss ein Stückchen weiterer Code eingetragen werden. Im Prinzip reicht es, wenn ich dazu den Editor in WordPress unter Design verwende. Dort muss praktisch folgender Code eingetragen werden:

<div class="entry-thumbnail">
<?php the_post_thumbnail(''); ?>
<?php if ( $caption = get_post( get_post_thumbnail_id() )->post_excerpt ) : ?>
    <p class="caption"><?php echo $caption; ?></p>
<?php endif; ?>
</div>

Mit „the_post_thumbnail“ wird das Featured Image überhaupt erst angezeigt. Das heißt also, dass diese Zeile in der Regel vorhanden ist. Die If-Geschichte in den Zeilen 3-5 zeigt dann die Bildunterschrift an. Nach dem Speichern der Datei wird dann im einzelnen Artikel die Unterschrift unter dem Artikelbild angezeigt. Und damit hält man das Urheberrecht ein.

Weitere Hilfsmittel

Es gab mal das Plugin „Toolbox“. Dorthin konnte man solche Dinge auslagern. Leider wurde es seit einer Ewigkeit nicht mehr weiter entwickelt. Und es ist somit eine Gefahr für den gesamten Blog. Ob es eine Alternative gibt, ist mir nicht bekannt. Aber so etwas war immer praktisch, um solche Dinge dahin auszulagern. Ich glaube, ich habe das selbst mal mit der „Toolbox“ gemacht.

Alternativ kann man sicherlich auch immer ein Child Theme erstellen. Das ist hier eigentlich ganz gut erklärt. Dann muss man sich eigentlich nur noch daran erinnern, den einzelnen Code-Schnipsel zu übernehmen, wenn man das Theme wechselt. Da fand ich die Geschichte mit der Toolbox schon besser. Denn ob der Aufwand für das Child Theme sein muss, weiß ich nicht. Was meinen denn andere? Und ich meine nicht „Dann nutze doch nur eigene Bilder“.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.