Dreiste Spam- und Virenmethode von „Emp Online GmbH AG“

Es ist nicht nur eine lapidare Spam-Geschichte, die man löscht und vergisst. Es ist schlimmer. Denn es handelt sich eigentlich schon um Erpressung. Ein Absender namens „Emp Online GmbH AG“ verschickt Rechnungen und Mahnungen und droht mit gerichtlichen Folgen. Und hinterrücks kommt mit dieser Email ein Virus an Bord.

Jemand mir bekanntes erhielt heute eine Email mit dem Betreff „Mahnung an <Name entfernt> Inkasso Mandantschaft Emp Online GmbH AG 17.06.2013“ vom Absender „Hanna Becker Anwaltschaft“ mit der ominösen Email-Adresse „coralee4711 @ gmx . de“. Der Wortlaut der Email ist der Folgende:

Sehr geehrter Emp Online GmbH AG Kunde <Name entfernt>,

durch Ihre Bestellung vom 21.04.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet den Betrag von 430,00 Euro an Emp Online GmbH AG zu überweisen.

Dieser Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen.

Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges verpflichtet die Kosten unserer Leistung zu tragen.

Unsere Anwaltskanzlei wurden von Emp Online GmbH AG beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde notariell zugesichert.

Die Kosten unserer Tätigkeit errechnen sich gemäß dieser Kostenrechnung:

################
17,00 Euro (nach Nummer 2281 RGV)
9,00 Euro (Pauschalvergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
################

Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kontodaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine gesetzliche Zeitfrist bis zum 22.06.2013.

Mit freundliche Grüßen Hanna Becker Anwaltschaft

Eine kurze Recherche ergab, dass der Anhang, den es tatsächlich gibt und der da den Namen „Forderung <Name entfernt> vom 17.06.2013 Rechtsanwalt Emp Online GmbH AG.zip“ heißt, ein Virus ist. Jetzt stellen Sie sich einmal vor, dass man nicht sofort über alle getätigten Dinge im Internet den Überblick hat und durch eine solche Email die Erinnerung noch mehr schwindet. Was werden da viele machen? Genau, in den Anhang schauen.

Und dann kommt der Virus ins System, und zwar nicht nur auf Windows-Rechner, sondern dieser soll wohl sogar plattformunabhängig sein.

Ich möchte dringend davor warnen, der Email in irgendeiner Form Beachtung zu schenken. Und ich möchte unbedingt davon abraten, den Anhang zu öffnen. Der Anhang enthält den Trojaner „TR/Injector.ajo“, der wohl für schwere Schädigungen bekannt sein soll.

Also nochmal: Derartige Forderungen sind frei erfunden. Die Email ist frei erfunden. Und sie hat den einzigen Grund, den angehängten Trojaner einzuschleusen. Lassen Sie die Finger von solchen Emails.

Was Sie auch interessieren könnte:

8 Kommentare

  1. Ich habe das gleiche erhalten, und mein Antivirus hat den Anhang geblockt. Ich kenne diesem EMP Online Shop gar nicht, war nicht mal auf deren Website, aber wenn man das als E-Mail Betreff liest ( Inkasso Mahnung etc.) macht man das schon auf. Bin beruhigt, dass ich hier aufgeklärt wurde.. anbei der Text den ich erhalten habe.

    Sehr geehrte/r NAMEENFERNT,

    mit der ausgelieferten Bestellung vom 29.05.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet den Betrag von 765,00 Euro an Emp Shop Online GmbH zu zahlen.

    Die Rechnung haben Sie bis jetzt nicht an das Konto von unseren Mandanten überwiesen.

    Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges verpflichtet die Kosten unserer Leistung zu tragen.

    Unsere Anwaltskanzlei wurden vom Unternehmen Emp Shop Online GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde notariell zugesichert.

    Die Kosten unserer Tätigkeit errechnen sich gemäß folgender Abrechnung:

    ############################
    18,00 Euro (nach Nummer 9369 RGV)
    39,00 Euro (Vergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    ############################

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen. Die Bankdaten und die Einzelheiten der Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Zeitfrist bis zum 21.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen NAMEENTFERNT Inkasso-Büro

  2. Hallo,
    vielen Dank für den Artikel zu EMP. Habe heute erfahren, daß die EMP Onlie Store GmbH unter dem Namen meines Anwaltsbüros Mahnungen verschickt, obwohl ich damit gar nichts zu tun habe.
    Das ist extrem ärgerlich, da ich von zahlreichen wütenden Mahnungsempfängern Anrufe erhalte.
    Hoffe, daß viele Ihren Kommentar zu EMP lesen. Danke.
    RA. Bastian

    1. Hallo Herr Rechtsanwalt,

      na dann hoffe ich mal, dass sich doch noch alles zum Guten wendet. So eine dreiste Masche gehört erzählt, dass möglichst wenige darauf hereinfallen.
      Es ist ja auch für eine Rechtsanwaltskanzlei unheimlich geschäftsschädigend, wenn der Name missbraucht wird. Ich wünsche Ihnen dahingehend alles Gute.

  3. Hallo,auch ich mußte heute den 27.06.2013 so eine Mail bekommen haben,klar man macht auf,aber nachdem mein Anhang durch ein fehlendes Programm nicht öffnete und ich es installieren sollte,hab ich erstmal gegooglelt.Und sieheda euch gefunden.
    Danke ich hoffe das der Trojaner nicht schon durch den versuch der öffnung drauf ist.
    Werd das prüfen lassen.

    1. Hallo Monika, danke für das Feedback. Das ist wirklich eine sehr dreiste Methode, und es gibt tatsächlich Leute, die darauf hereinfallen. Ich finde es aber unverständlich, dass solche Dinge nicht durch automatische Spamfilter der Provider und durch Virenscanner herausgefiltert werden.

  4. Kann man gegen solchen Machenschaften nicht irgendwie vorgehen?
    Alle Geschädigten sollten doch die Möglichkeit haben sich vor solchen Verbrechern zu schützen, welche Leute stecken denn hinter solchen Vorgehensweisen?

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.