Skip to main content
Blog - (C) Geralt Altmann via Pixabay.de Blog - (C) Geralt Altmann via Pixabay.de

Sollte ein Blog mit SSL laufen?

Zertifikate hier, Zertifikate da. Jeder redet von SSL-Zertifikaten für Webseiten. Auch Blogs sollen damit laufen. Das wäre wohl benutzerfreundlich oder so. Vor allem aber empfehlen viele Suchmaschinen-Ergebnis-Optimierer (SEO) derzeit, SSL-Zertifikate einzusetzen. Das wäre wohl wichtig, richtig und gut für das Ranking in Suchmaschinen. Google hat das wohl auch so bestätigt. Liest man. Soll denn nun aber wirklich jeder Blog mit einem SSL-Zertifikat laufen?

Was ich alles so zum Thema SSL in letzter Zeit lese, hat vordergründig nur ein einziges Ziel: Suchmaschinenoptimierung, damit eine Webseite besser gelistet wird. Aber ernsthaft: Das hier ist ein privater Blog. Ich muss und will damit nicht meinen Lebensunterhalt verdienen und / oder Mitarbeiter bezahlen. Muss ich denn dann Wert auf SSL zum Zwecke des besseren Rankings legen? Ich bin mir da alles andere als sicher. Denn mir hat noch niemand wirklich erklärt, wieso denn das für meine Leser von Vorteil sein soll.

Der einzige Vorteil ist doch eigentlich der Datenschutz. Wenn ich ein SSL-Zertifikat einsetze, soll der Datenverkehr zwischen dem Anzeigegerät (Smartphone, Tablet, PC) und dieser Webseite verschlüsselt werden. Gekennzeichnet werden würde das Ganze durch ein „https“ statt eines „http“. Für den Webseiten-Betreiber ist das Nutzen eines SSL-Zertifikats ein zusätzlicher Aufwand. Sowohl administrativ als auch finanziell. Die Gegenleistung ist, dass man wohl ein höheres Ansehen genießen soll und in den – Achtung! – „SERPs“ besser „ranken“ soll.

OK, ich habe ja bereits geklärt, dass mir als privatem Blogger SERPs (organische Suchergebnisse) und derartige Ziele keine vordergründigen Ziele sind. Natürlich freue ich mich, wenn ich in Suchergebnissen gut gefunden werde. Und natürlich freue ich mich, wenn man bei mir der Meinung ist, mein Blog würde gut sein. Also Ranking und Ansehen. Aber soll ich dafür extra Geld und Aufwand investieren?

Jetzt bietet mein Hoster Alfahosting ja auch SSL-Zertifikate (Affiliate-Link) an. Und ich bin sicher, dass mir der Support bei der Einbindung des Zertifikats helfen würde. Alles keine Frage. Aber damit ist die Frage noch nicht geklärt, wozu ich das machen soll. Wissen Sie vielleicht, wozu das gut sein soll? Vielleicht überzeugen Sie mich ja davon, doch auf SSL umzusteigen.

Bildquelle: Blog – (C) Geralt Altmann via Pixabay.de

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

4 thoughts to “Sollte ein Blog mit SSL laufen?”

  1. Selbstverständlich ist das sinnvoll … für die hilfreichen SEO-Unternehmen, die wollen doch auch leben.

    Mal im Ernst, für meinen Geschmack sollte man sich generell von der SEO-Branche fernhalten, denn im Wesentlichen ist das eine recht unseriöse, verzichtbare Branche mit etlichen Link-Spammerm. SEOs wären überhaupt nicht notwendig, wenn man vernünftige Inhalte auf der Seite hat und standardkonformes HTML ohne den Überhand nehmenden Teil an Skriptsprachen. Abgesehen liegt es in der Natur der Sache das immer nur 10 Webseiten und den ersten zehn sein können.

    Den Sinn bei öffentlich frei zugänglichen Inhalten (Blogs Zeitungen etc.) sehe ich auch nicht, da für unerwünschte Lauscher in der Leitung auch mit SSL immer ersichtlich ist, welche Webseiten angesteuert werden. Bliebe noch der Schutz vor Veränderung beim Schreiben von Kommentaren auf dem Wege zum Blog; Theoretisch möglich, aber praktisch irrelevant. Das Ziel kann man anders einfacher erreichen. Insgesamt könnte SSL sogar kontraproduktiv sein, da den unbedarfteren Lesern eine Sicherheit vorgegaukelt wird, die es nicht gibt.

    Ich vermute allerdings, daß etwas anderes passieren wird. Irgendwann wird aller Traffic verschlüsselt werden und wer es dann nicht hat, gilt als unberührbarer Paria. Die Frage, ob es sinnvoll ist oder nicht stellt sich dann nicht mehr. Was die Masse macht, gilt als richtig, leider .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.