Skip to main content

Wenn mir langweilig ist, lese ich Spam

Spam ist lästig. Das Zeug hilft niemandem. Es belegt nur unnötig Speicherplatz. Und Spam muss behandelt werden. Irgendwer muss sich ja doch darum kümmern. Es gibt so wahnsinnig viel Spam, der eigentlich nur aufhält. Das ist ein großes Ärgernis. Glauben Sie mir, ich weiß, wovon ich da erzähle.

Wonderful Spam

Jeder kennt das: Im Posteingang des E-Mail-Postfachs lungern solche Nachrichten herum, die riesige Penisse oder Wagenladungen mit Geld verheißen. Vorausgesetzt, man würde das gerade wollen, solle man unbedingt auf den Link in der Nachricht klicken.

Hier im Blog ist das auch so. Nur sind es da nicht die Intimbereiche oder so, sondern es sind die Scharen neuer Leser und Fans. Wer jeden noch so absurden Kommentar zulässt, wird erleben, was dann passieren kann. Dagegen gibt es Hilfsmittel. Und die sollte man nutzen. Aber nicht blindlinks.

Spam auch mal lesen

Ich gehe eigentlich immer her und lasse das hier eingesetzte Antispam Bee den ganzen Müll aussortieren. Wer das manuell macht, hat viel zu tun. Also muss ich das Plugin mal machen lassen. Hin und wieder schaue ich dann aber dennoch nach, was das Plugin da gesammelt hat. Es kann ja auch mal sein, dass das Plugin irrt.

Ich nehme mir also die aussortierten Kommentare vor und gehe sie durch. Und jedes Mal erkenne ich aufs Neue, warum so ein Spamschutz sein muss. Wie gesagt, es kann gar nicht absurd genug sein. Angebliche Absender, die dem Namen nach gar nicht den Inhalt erfassen können, beglückwünschen mich zu diesem und all das.

Und dann sind auch die ganzen Schlüsseldienste, Webmaster-Agenturen und sonst was. Bei 300 Spam-Kommentaren am Tag kann dann schon mal etwas durchrutschen. Und deshalb schaue ich mir das Alles hin und wieder an.

Spam ist doof

Wer will schon Spam haben? Der überdeckt die echten Inhalte. Und nicht selten ist der eine Gefahr. Ach, und last but not least belastet Spam die Umwelt. Ich versuche so gut es geht, den Spam hier in den Kommentaren gering zu halten. Denn das wollen Sie bestimmt nicht lesen. Nicht mal, wenn Ihnen langweilig ist.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.