Windows 8.1 / Windows Server 2012 R2 – Update 1 verfügbar

Ja, es muss gemacht werden. Ich habe immer wieder darüber philosophiert, dass es dringend geboten ist, seine Systeme auf dem aktuellen Stand zu haben. Es ist nun einmal so, dass die schlimmen Finger im Internet schneller sind als Antivirensoftware-Hersteller oder Betriebssystem-Hersteller. Aber man kann dafür sorgen, dass die erkannten Lücken so kurz wie möglich einen Angriffspunkt liefern. Aus diesem Grund sollte man Updates generell installieren.

Das gestern veröffentlichte „Update 1“ bringt einige erstaunliche Änderungen für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 mit. Gestern kam es – gemeinsam mit dem letzten Update-Paket für Windows XP – an die Öffentlichkeit und sollte nun schnellstmöglich von allen Nutzern der Betriebssysteme eingesetzt werden.

Allerdings ist die Größe nicht zu unterschätzen. Hat man immer gedacht, dass man bei einem Update mit einigen Megabyte zu tun hat, so sind es nun einige hundert Megabyte. Also wundern Sie sich nicht, wenn es eine Weile dauert, bis Ihr Computer aktualisiert ist. Am besten geht das mit den automatischen Updates.

Was gibt es neues? Zunächst einmal – so heißt es – soll man es bei Windows 8.1 im Store erhalten. Allerdings steht in der Microsoft Knowledge Base im begleitenden Artikel, es wie gehabt über Windows Update kommt. Jedenfalls erhalten Sie es auch im Microsoft Download Center. Achtung! Nach dem Auspacken hat Windows 3 Gigabyte zu installieren. Daher kann man schon fast von einem Service Pack reden.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass dieses Update Pflicht ist, um spätere Updates erhalten zu können. Insofern tun Sie sich einfach den Gefallen und investieren die Zeit für die Installation.  Es wurden neben Sicherheitsupdates und Hotfixes zur Fehlerbehebung auch Änderungen am Bedienkonzept vorgenommen. Das können Sie ausgiebig bei Golem oder etwas kürzer bei Heise nachlesen.

Für alle Benutzer gilt in jedem Fall: Ohne die jetzigen Updates keine späteren Updates. Und ohne aktuellen Systemstand keine volle Funktionalität. Microsoft möchte sicherstellen, dass alle Windows 8.1 / Windows Server 2012 R2 auf dem gleichen Stand sind. Das lässt auf eine gewisse Vereinheitlichen schließen. Und deshalb ist es ratsam, unbedingt zu aktualisieren.

Bildquelle: Windows-Logo seit Windows 8 / Windows Server 2012 – By Original work: Microsoft File:Windows 8 logo and wordmark.svg: Multiple editors; see image description page This work: User:AxG [Public domain], via Wikimedia Commons

Was Sie auch interessieren könnte:

Ein Kommentar

  1. Da dieser Artikel nun doch etwas unvollständig scheint, ergänze ich mal…

    Denn bei der Manuellen Installation gilt Einiges zu beachten.

    So müssen die in dem Download-Paket enthaltenen Einzel-Updates in einer bestimmten Reihenfolge installiert werden.

    Diese ist wie folgt:
    KB2919442
    KB2919355
    KB2932046
    KB2937592
    KB2938439
    KB2949621 (v2).

    Wird von dem jeweiligen Update ein Neustart gefordert, so sollte dieser auch vor der Installation des nächsten Updates erfolgen.

    Erfolgt die Aktualisierung im Zuge des automatischen Updates, so installiert Windows diese automatisch in der Korrekten Reihenfolge.

    Entgegen den Aussagen im Artikel wird dieses Update NICHT über den Store verteilt.
    Jedoch sollten Windows 8-Nutzer bereits das Update auf Windows 8.1 durchgeführt haben.
    Die Aktualisierung auf Windows 8.1 erfolgt ausschließlich über den Store.

    Allerdings kann es u.U. vorkommen, dass sich das Update nicht über den Store laden lässt. Ursache hierfür kann sein, dass es sich um eine Volumenlizenz oder um eine Installation aus dem TechNet/MSDN handelt.

    In diesem Fall ist eine Installation mittels einer entsprechenden ISO möglich.
    Für die Installation muss in diesem Falle ein generischer Key verwendet werden.
    Diese lauten für die entsprechenden Editionen wie folgt:

    Windows 8.1 Professional:
    GCRJD-8NW9H-F2CDX-CCM8D-9D6T9

    Windows 8.1 Professional N:
    HMCNV-VVBFX-7HMBH-CTY9B-B4FXY

    Windows 8.1 Enterprise:
    MHF9N-XY6XB-WVXMC-BTDCT-MKKG7

    Windows 8.1 Enterprise N:
    TT4HM-HN7YT-62K67-RGRQJ-JFFXW

    Anschließend kann das System mit dem bereits vorhandenen Windows 8-Key aktiviert werden.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.