Skip to main content

25 Jahre “Nach uns die Sintflut” von DIE ÄRZTE

Es sollte das beste Album der Welt zum besten Konzert der Welt der besten Band der Welt sein. Und der Erfolg gab den ÄRZTEN 1988. Ursprünglich als Abschiedsgeschenk an die Fans gedacht, avancierte es zu einem der erfolgreichsten Live-Alben der Musikgeschichte.

Sie befanden sich eigentlich auf Abschiedstour. Wie die Musikwelt weiß, hat sich die Band danach zeitweilig getrennt. Aber zu der Zeit wollte man sich eigentlich auflösen. Jedenfalls trennten sich Bela B. und Farin Urlaub danach vom Bassisten Hagen “The Incredible Hagen” Liebing. Und so kam es zu einem besonderen Album. Denn es ist das erste Dreifach-Album, welches in Deutschland auf Platz 1 der Album-Charts marschierte.

In sagenhaften 2 Stunden donnern die 3 durch ihr musikalisches Gesamtwerk. Aber sie spielen nicht nur die Lieder, sie verwursten auch teilweise ihre eigenen Texte und bringen neue Interpretationen. Legendär ist die textliche Veränderung in “Zu spät”.

Original: Du liebst ihn nur, weil er ein Auto hat / und nicht wie ich ein klappriges Damenrad.

Nach-uns-die-Sintflut-Version: Du liebst ihn nur, weil er ein Auto hat / und nicht wie ich ein bayrisches Motorrad.

37 Lieder, darunter ein Medley mit “Zu spät”, kommen zu Gehör. Wir hören in den 2 Stunden Knaller wie “Radio brennt”, “Mädchen”, “Sweet Sweet Gwendoline”, “El Cattivo”, “Westerland”, “Elke”, “Ist das alles?” oder “Claudia”. Beiliegend findet der Fan noch eine Single mit dem legendären und indizierten “Geschwisterliebe”. Das Lied hatte man vorsorglich auf die Zusatz-Single gepappt, um nicht das gesamte Album wegen einer möglichen Indizierung neu pressen zu müssen.

Mit diesem Album haben DIE ÄRZTE einen Meilenstein gesetzt, sowohl für den Punk, als auch für Deutschrock, als auch für Live-Alben. Zu dem Zeitpunkt ahnte noch niemand, dass der Wahnsinn 5 Jahre später mit Rod Gonzalez als neuen Bassisten weitergehen würde. 1988 jedenfalls hieß es Abschied nehmen von der “besten Band der Welt” – laut und schrill wie immer.

Und wer will, kann sich dieses phänomenale Live-Album als Doppel-CD mit zusätzlichem kostenfreien MP3-Download immernoch bestellen. Und so klang das damals:

Logo von “Die Ärzte” aus Promo-Material von 2012 – See page for author [Public domain], via Wikimedia Commons

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “25 Jahre “Nach uns die Sintflut” von DIE ÄRZTE”

  1. In der Tat ist das Album das Beste was es zur der Zeit so so gab! Ich habe es als Kassette gehabt und das lief rauf und runter. Was ich auch gut fand war das Album “Debil” aus der selben Zeit! Wir hatten damals ja die DDR und es kam ja nur der an die Musik ran wer auch Verbindungen in den Westen hatte! ^^

    Ich hatte Glück!

    PS. Geil ist das Medly und die Stelle mit der rostigen Heckenscherre und Schwa… ab! ;-)

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.