Don't Worry - (C) Alonso Inostrosa Psijas - via Flickr.com - CC BY-SA 2.0

Don't Worry - (C) Alonso Inostrosa Psijas - via Flickr.com - CC BY-SA 2.0

30 Jahre “Don’t Worry” von Kim Appleby

“Mach dir keine Sorgen” – So ungefähr können wir uns “Don’t worry” übersetzen. Und wir haben sogar ein Lied dazu. Es ist quasi der größte Hit von Kim Appleby. Von der habt ihr noch nie irgendwas gehört? Doch, ich denke schon. Das Lied kennt ihr bestimmt. Aber außer “Don’t Worry” gibt es noch so einiges mehr, was sie gemacht hat. Das Stichwort heißt hier: “Mel & Kim”. Dazu steht weiter unten noch ein bisschen mehr. Jetzt geht es erstmal um die tanzbare Tralala-Nummer.

In no time you’ll be fine, don’t worry!

Du hast einen Typen getroffen, von dem du sagtest, dass er dein Liebhaber sei. Er sagte, er würde dich wie keine andere lieben. Er sagte dir, dass du die einzige bist. Wie konnte er das behaupten, wenn er doch so viel Spaß hatte? Jetzt sagt er, dass du ihn traurig machst. Wieso sagt er das, wenn er dich so schlecht behandelt? Jetzt ist er weg, hat dich für eine andere verlassen. Da bist du nicht die erste, das wirst du noch herausfinden.

Verschwende nicht deine Zeit, über die Vergangenheit nachzudenken. Eine Liebe wie diese kann niemals lang halten. Weißt du nicht, dass die Dinge aus einem bestimmten Grund passieren? Es soll genau so wie der Wechsel der Jahreszeiten sein. Du bist nicht schuld, also fühl dich nicht mies. Er war derjenige, der dich traurig gemacht hat. Jetzt ist er weg, hat dich für eine andere verlassen. Es ist das Beste, das findest du gerade heraus.

“Ich stehe nun ganz allein da, Liebe wird ohne nicht mehr dasselbe sein. Ich versuche, stark zu sein. Wie kann ich weitermachen, wenn er jetzt weg ist?”

Weine nicht, du wirst darüber hinweg kommen. Du wirst wieder auf die Beine komme. In kürzester Zeit wird es dir wieder gut gehen, mach dir keine Sorgen. Du wurdest verletzt, und da bist du nicht die erste. Dein Herz schmerzt. Das wird nicht lange anhalten, das wird vorbei gehen, mach dir keine Sorgen.

Don't Worry - (C) Alonso Inostrosa Psijas - via Flickr.com - CC BY-SA 2.0
Don’t Worry – (C) Alonso Inostrosa Psijas – via Flickr.comCC BY-SA 2.0

Tanzbarer Herzschmerz?

Wieso kommt der Uhle jetzt eigentlich damit um die Ecke? Ich meine, ich finde ja sonst oftmals Lieder mit einer tieferen Bedeutung. Das kann man ja nun von “Don’t Worry” wirklich nicht behaupten. Denn die Geschichte ist ja einfach: Die eine ist auf einen Herzensbrecher hereingefallen, und die andere tröstet sie. Toll nicht? Mit einem Satz habe ich eine Dreieinhalb-Minuten-Nummer nacherzählt. Ja, also, nicht viel Inhalt. Aber doch irgendwie besonders.

Kim Appleby war vorher ein Teil von Mel & Kim. Der andere Teil war ihre Schwester Melanie. Sie hatten Ende der Achtziger unfassbar erfolgreiche Singles. Allesamt wurden sie vom Erfolgsgespann Stock-Aitken-Waterman produziert. Das war bei “Don’t Worry” nicht der Fall, obwohl die Nummer so klingt. Die tanzbare Herzschmerz-Nummer hat Kim Appleby damals mit ihrem Freund Craig Logan (Bassist von Bros.) geschrieben, und produziert wurde das Ganze auch bloß nicht von den Kylie-Minogue-Machern.

Die Single war ein formidabler Top-10-Erfolg für die damals 29 Jahre alte Frau. Und es war die mit weitem Abstand erfolgreichste Single von ihr. An “Don’t Worry” konnte sie nie wieder anknüpfen. Aber sie ist bis heute aktiv. So sieht es zumindest hier aus. So erfolgreich wie mit ihrer Schwester war sie allerdings nie. Aber wer weiß, vielleicht wollte sie das ja auch nie. Ich habe jedenfalls eine großartige Remix-Maxisingle im Original und finde das Lied immernoch ganz gut.

Scheiß Krankheit!

Aber warum gab es eigentlich Mel & Kim nur so kurz? Das hatte einen Grund. Ich nehme an, dass “Don’t Worry” eben auch ein bisschen dazu diente, den Tod ihrer Schwester vergessen zu machen. Bei Mel wurde Krebs diagnostiziert. Ich habe keine Ahnung, was das Alles bedeutet. Aber sie war an einem Paragangliom erkrankt und starb Anfang 1990 im Alter von nur 23 Jahren. Im Herbst kam dann Kim Appleby erst mit “Don’t Worry” und dann mit einem ganzen Album.

Krebs ist ein Arschloch. Das ist irgendwie immer so, oder etwa nicht? Vielleicht ist ja auch der schlimme Finger in “Don’t Worry” eigentlich das Gangliom? OK, das wäre jetzt schon ein bisschen weit hergeholt. Aber irgendwie würde das passen. Und vielleicht hat sich Kim Appleby mit dem Lied auch nur selbst getröstet. Wer weiß, vielleicht hatten die beiden Schwestern ja ein richtig gutes Verhältnis? Und dann kommt so eine Erkrankung.

Das Lied

Wie gesagt, “Don’t Worry” ist jetzt nichts bahnbrechendes. Aber eben auch nichts schlechtes. Ich habe euch mal dieses Video rausgesucht. Na, erkennt ihr das Lied?

Kim Appleby – Don’t Worry

Ich weiß nicht, wer den “Crypt Mix” von “Don’t Worry” fabriziert hat. Aber den finde ich irgendwie besser als die eigentliche Single. Und den habe ich auf original Maxi Single. Hört mal:

Kim Appleby – Don’t Worry (Crypt Mix)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top