Musik

Weichspülerpop der Achtziger oder ernstzunehmende Kunst?

Sie nannten sich “Marian Gold”, “Frank Mertens” und “Bernhard Lloyd”. Bürgerlich heißen die drei in der gleichen Reihenfolge: Hartwig Schierbaum, Frank Sorgatz und Bernhard Gößling. Sie waren in den Achtzigern stilprägend für elektronischen Pop, der ein gewisses Niveau nicht unterschreiten sollte. Die hier behandelte Frage lautet also: Was macht eigentlich Alphaville?

Ei will bring juh the cup – Lena Meyer-Landrut fährt nach Oslo

Lena wer? Eine Abiturientin mit zarten 18 Jahren wird die neueste Hoffnung, dass Deutschland beim Eurovision Song Contest nicht zu den letzten Bewerbern gehört. Da kommt also eine Göre an und singt rotzfrech vom Satelliten. Und das in dem deutschen Akzent, den Völker, deren Englisch die Nationalsprache ist, belächeln. Ob das aus Liebenswürdigkeit geschieht, sehen …

Ei will bring juh the cup – Lena Meyer-Landrut fährt nach Oslo Weiterlesen »

Unheilige Klangwerke

Heute komme ich mal zu einem neuen Musiktipp. Es handelt sich hier um Musik, die sich manchem nicht sofort erschließt. Aber das ist auch nicht schlimm, da es sich oft um keine einfach zu verdauenden Inhalte dreht. Die Rede ist von dem deutschen Musikprojekt “Unheilig” rund um den Frontmann, der sich nur “Der Graf” nennt.