Skip to main content
Das Hotel Astoria in Leipzig - von Dr. Bernd Gross (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons Das Hotel Astoria in Leipzig - von Dr. Bernd Gross (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Leipzig: Hotel Astoria mit neuem Eigentümer

Es ist ein Trauerspiel, was da mit dem Hotel Astoria neben dem Hauptbahnhof passiert. Nun hat der riesige Komplex einen neuen Eigentümer. Die ehemalige Luxus-Herberge für 470 Hotelgäste mit Hallenbar, Tanzcafé, mehreren Restaurants und Gesellschaftsräumen wurde an ein Konsortium, bestehend aus Starwood Capital, i-Star und Brookfield, verkauft. Der bisherige Eigentümer, die Blackwood Group, ist es losgeworden. Das Prestige-Objekt rückt damit mal wieder in den Fokus. Nach rund 20 Jahren Leerstand und Verfall.

Ich denke, jede Großstadt hat ein Luxus-Hotel. In Leipzig war das lange Zeit das Astoria. Vor rund 100 Jahren eröffnet, war es DAS Aushängeschild, das direkt neben dem Hauptbahnhof die ankommenden Touristen angrinste. Während der Nazi-Zeit war es in jüdischem Besitz und wurde weit unter Wert verkauft. Im Krieg wurde das Hotel schwer beschädigt und musste teilweise neu errichtet werden. 1958 wurde es dann stark ausgebaut und wurde dann erst von der HO und dann von der Interhotel-Kette betrieben. 1970 wurde es komplett renoviert.

Im Hotel stiegen Staats- und Messegäste ab. Die Herberge galt als als bedeutendes gastronomisches Zentrum und aufgrund der modernen und individuellen Einrichtung als eines der schönsten Hotels der DDR. Dort war auch zu DDR-Zeiten Luxus pur angesagt. Aber 1997 wurde es geschlossen. Seitdem steht es leer und ist sich selbst überlassen und verfällt mehr und mehr. Vor 10 Jahren kaufte dann die Blackstone Group den verfallenen Prachtbau mitsamt der Interhotel-Kette. Aber es geschah nichts damit. Und das sieht man dem Gebäude und seinem jämmerlichen Antlitz auch an.

Nun sind sie das Gebäude – ja, fast schon „Ruine“ – losgeworden. Das oben genannte Joint Venture hat die Interhotel-Kette inklusive dem Astoria gekauft. Dem neuen Eigentümer gehören auch das Grand Hotel und Park Inn in Berlin, mehrere Mercure-Hotels (in Dresden, Potsdam und Chemnitz), mehrere Radisson-Hotels (in Leipzig und) Erfurt und außerdem in Dresden das Westin Bellevue und Ibis, sowie in Leipzig das Westin und der Fürstenhof.

Der Deal ist schon ein paar Tage her. Ob es am 100. Jahrestag der Hoteleröffnung Mittel Dezember 2015 war, wusste man nicht so genau. Genauso wenig ist es klar, was nun mit dem namhaften Gebäude passieren wird. Gut möglich, dass das Haus saniert und irgendwann wieder als strahlender Stern (Astor bedeutet Stern) neben dem Hauptbahnhof die Gäste der Stadt begrüßen wird. Es ist aber ebenso gut möglich, dass das Haus irgendwann abgerissen und durch einen nichtssagenden Klotz ersetzt wird. Das wird einfach mal die Zeit bringen.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 14 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Ein Gedanke zu „Leipzig: Hotel Astoria mit neuem Eigentümer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.