Skip to main content

Zieh dir dein Selbst an

Kleider machen Leute – Diesen Ausspruch hat wohl jeder schon mal gehört. Es stammt vom Schweizer Dichter Gottfried Keller. Aber stimmt das? Stellt man etwas dar, wenn man irgendeine bestimmte Kleidung trägt? Oder ist man auch sonst eher Persönlichkeit genug, egal was man trägt? Klettern Frauen durch Tragen bestimmter Kleidung auf Ranglisten nach oben? Ich weiß nicht.

Wann ist jemand attraktiv? Kommt es dabei auf die Kleidung an? Ich denke nicht. Ich denke, wirklich attraktive Leute strahlen ihre Attraktivität auch von innen heraus. Die sind dann einfach mal Persönlichkeiten. Oder wie es Miuccia Prada in der Stuttgarter Zeitung im Juli 2008 gesagt haben soll:

Frauen sollen aufhören, sich aufreizend zu kleiden. Je provokanter die Robe, desto weniger sexy ist die Frau.

Ich denke, am attraktivsten sind Menschen, die mit sich im Reinen sind. Wie Kurt Cobain mit Nirvana einmal sang:

Come as you are.

Wer sich großartig herausputzen muss, zieht eine Maskerade auf. Mich interessieren immer Leute, denen ich klar ins Gesicht schauen kann und die dann nicht den Blick abwenden. Bei denen man in den Augen lesen kann. Alles andere ist doch einfach nur Show. Und jede Show, als Realität getarnt, fliegt irgendwann mal als Show auf. Dann lieber ohne auffällige Maskerade. Das passt immer besser zu einem Menschen.

Frauen erzählen ja gern davon, sie hätten nichts zum Anziehen. Kennen Sie das? Der Kleiderschrank voll, aber nichts drin? Jeder Mann sieht bei so einem Schauspiel immer mal gern fassungslos und amüsiert zu. Dabei sind es doch die völlig belanglosen Sachen, in denen man am besten angezogen ist. Mit anderen Worten: Niemand muss mit dem zufrieden sein, was man anhat. Wichtig ist doch, dass man mit seinem Selbst zufrieden ist. Und genau das sollte man immer anhaben. Alles andere ist eben – genau – nur Show.

Martin Gore schrieb und sang im Jahr 1990 auf dem Depeche Mode Album „Violator“ das beeindruckende Lied „Blue dress“. Ob es nun im Endeffekt wirklich ein blaues Kleid oder rote Hosen oder was auch immer ist, ist völlig egal. Es sind die simplen Dinge, in denen man am besten gekleidet ist, so lang die eigene Persönlichkeit stimmt. Und da zählt nichts anderes. Oder?

Bildquelle: Wäscheleine – (C) phio CC0 via Pixabay.de

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.