Facebook-Kontakte: Nicht mehr dein Freund!

„Ich bin nicht mehr dein Freund! So!“, sagte das eine Sandkasten-Kind zum anderen. So sind manche Facebook-Kontakte. Dazu verschränkt man bockig die Arme. Zum Teil gibt es da wirklich solche komischen Facebook-Kontakte, die sich wie fünfjährige verhalten. „Wenn du nicht meiner Meinung bist, bist du gegen mich und damit mein Feind“ oder so. Wieso zum Geier ist das so? Ich schreibe mal im Abwasch der Woche darüber. Und mich interessiert auch Ihre Meinung dazu.

Was hast du denn für Facebook-Kontakte?

Wurde Ihnen schon mal so eine Frage gestellt? Da wundern sich andere über die Facebook-Kontakte von Ihnen. Es ist dabei egal, welcher Grund dahinter steckt. Aber mir wurden schon mal solche Fragen gestellt. Es ist schon eine ganze Ewigkeit her, als mich ein ehemaliger Kollege auf Facebook „blockiert“ hatte und ich alle meine Kontakte darum gebeten hatte, nach dem Grund zu fragen. Jedenfalls standen wir bis vor kurzem wieder im Kontakt. Bis neulich.

Man kann ja mit allen möglichen Menschen im Kontakt sein. Gerade bei Facebook erfährt man dadurch vielleicht auch mal andere Ansichten. Oder man bleibt halt in Kontakt, bekommt witzige Momente mit oder, oder, oder. Deshalb ist es meiner Meinung nach auch wichtig, dass man da mit unterschiedlichen Menschen Kontakt hält. Das schärft auch ein wenig das eigene Weltbild. Umso seltsamer wird es, wenn dann die Frage aufkommt, was das für seltsame Facebook-Kontakte sind.

Ich will nicht mehr mit dir spielen!1!!elf!

Ich schrieb oben von einem ehemaligen Arbeitskollegen. Man kann nicht behaupten, dass wir auch nur annähernd die gleiche politische Meinung vertreten würden. Aber wir haben uns geschätzt und respektiert. Wie man es bei Facebook eben so macht, man tauschte sich mal aus, machte mal ein paar Späße und fragte, wie es dem anderen so geht. Also völlig normal, wie man es eben so macht.

Aber ihm gefiel immer mal nicht, dass ich politisch und von der Haltung her anders ticke. Wann immer ihm das zu viel wurde, war ich plötzlich blockiert. Das bedeutet, dass ich dann nicht mehr mitbekam, wenn er Urlaubsfotos auf Facebook verteilt hatte. Und ich kann mit ihm nicht mehr chatten, wenn mir danach ist. So etwas in der Art. Alles nur, weil man nicht einer Meinung ist? Also vielmehr: Weil ich nicht seiner Meinung bin. Seltsam, oder?

Das ist so ein Sandkasten-Niveau, was ich irgendwie nicht akzeptieren will. Das geht so in die Richtung: „Du bist nicht lieb, dann kriegst du auch nicht meine Förmchen“. Na, dann soll er doch machen, was er will. Man hat sich jetzt so um die 8 Jahre nicht mehr persönlich gesehen. So schlimm ist es dann nun auch wieder nicht. Ich kann damit gut leben. Es ist quasi dann auch egal.

Komisches Verhalten

Ich lese ja viel im Internet herum. Das bringt das Bloggen einfach mal mit sich. Und mit „Internet“ ist nicht Facebook gemeint. Was habe ich alles schon mitbekommen! Es ist irgendwie ein beliebter Volkssport geworden, sich gegenseitig mit Anfeindungen zu überziehen. Das sind die virtuellen Kneipenschlägereien. Ich habe einige Kontakte, die Facebook-Kontakte haben, die sich so benehmen. Oder die so ein komisches Verhalten wie mein ehemaliger Kollege an den Tag legen.

Facebook ist nicht die Realität. Wenn solche Leute, die dann einfach mit anderen Meinungen ein Problem haben, die Kontakte mit den anderen Meinungen blockieren, verschwinden diese dann aus dem Aufmerksamkeitsradius. Und tschüß! Mir ist ja Facebook nach wie vor nicht wichtig genug, denn es ist nun mal nicht alles. Und so lang sich Leute lieber hinter dem Blocken-Button verschanzen, statt Meinungen auszudiskutieren, kann ich diese nicht ernst nehmen.

Und dann, liebe Leute, sind diese (ehemaligen) Facebook-Kontakte auch nicht mehr wichtig. Dann sollen sie mit ihrem Leben selig werden. Ich verstehe halt nur so eine Einstellung nicht. Aber ganz ehrlich: Solche Leute haben dann eigentlich auch kein weiteres Wort mehr verdient. Insofern ist der Artikel schon fast ein wenig zu lang geworden. Das liegt aber vielleicht daran, weil mir der ehemalige Kollege mal ziemlich wichtig war. Na dann, schönes Leben noch.

Das könnte Sie auch interessieren:

2 Kommentare

  1. jaja das internet – und ihre heutigen schneeflocken generations einwohner :)

    ich selbst habe egal wo – auf twitter oder facebook extrem linke wie auch extrem rechte und ich diskutiere mit beiden sehr gerne. ich tu das bewusst, damit ich nie in einer filterbubble gefangen sein werde. so weiss ich nämlich immer was links/rechts denkt und kann mir so eine eigene meinung bilden.
    Wer nun aber immer leute aus seinem kreis verbannt, die eine andere meinung hat – dann landet man in einer bubble und denkt die erde sei flach oder das land eine gmbh usw.

    so seh ich das :)

    1. Eric, wem sagst du das? Aber da kannst du halt nichts machen. Ich habe irgendwann mal hier im Blog geschrieben, dass mir ein ganz rechter oder ganz linker mit einer klar fundierten Meinung lieber ist, als jemand, der einfach nur nach sabbert, was andere schon erzählt haben. Und einfach nur „dagegen“ hilft auch niemandem weiter. Diskussionen haben oftmals zu einem Ziel oder Ergebnis geführt. Und du hast ja Recht: Man darf sich anderer Meinung nicht verschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.