Skip to main content
Portemonnaie mit Geld - free picture by FidlerJan via morguefile.com Portemonnaie mit Geld - free picture by FidlerJan via morguefile.com

Es ist soweit: Das Bezahlen mit Bargeld verschwindet

Nun ist das liebe Bargeld also so gut wie weg. Da kann der deutsche Konsument noch so sehr auf das geile Gefühl stehen, Banknoten zu fühlen. Die Entwicklung wird nicht mehr aufzuhalten sein und unumkehrbar sein. Das Bargeld wird in jedem Fall abgeschafft werden. Die schlimmsten Prognosen werden sich bewahrheiten. Aber steht deshalb die Welt vor dem Abgrund? Ist es wirklich so schlimm, dass man irgendwann in der Zukunft alles mit dem Handy bezahlt? Ich bin mir nicht so sicher.

Stellen Sie sich einmal vor, Sie steigen in die Straßenbahn ein und haben keinen Fahrschein. Man hat ja fieberhaft dann immer nach einem Fahrschein-Automaten gesucht. Stimmt’s? Und wie oft kam es vor, dass man dann verstohlen nach Kontrolleuren Ausschau gehalten hat? Wer greift sich jetzt an die Nase, weil er das selbst schon ein paar Mal gemacht hat? Aber andererseits fanden viele die Idee der Piraten ziemlich gut, mit dem Smartphone sich an der Eingangstür zur Straßenbahn anzumelden und beim Aussteigen wieder abzumelden, sodass der Preis berechnet und vom Konto eingezogen werden kann.

Ich finde es auch irgendwie bequem, dass man im Supermarkt mit EC-Karte bezahlen kann. Und es werden ja Bezahlterminals für das Bezahlen mit Smartphone eingeführt. Das dürfte die Wartezeit an der Kasse deutlich verkürzen. Das sind doch alles wunderbare Dinge, die man dann gern für sich in Anspruch nehmen wird, wenn es sie dann flächendeckend geben sollte: Einfach im Abstand von drei bis fünf Zentimetern das Handy oder die Kreditkarte vor das Terminal halten, dann ist man fertig mit bezahlen.

Manch einer kommt dann natürlich auf die Idee, von Schreckensvisionen zu erzählen. Sehr weit hergeholt ist das natürlich nicht. Denn der Missbrauch der übertragenen Daten kann natürlich möglich sein. Und dann besteht ja auch in Deutschland gar nicht die Notwendigkeit dazu, denn das stark ausgebaute Filial- und Automaten-Netz der Banken wird ja nun nicht über Nacht eingerissen. Außerdem ist hierzulande Giro nach wie vor das beliebteste System. Es wird also noch eine halbe Ewigkeit dauern. Aber ein Pilotprojekt wird derzeit formiert. Und wenn diese Möglichkeit zumindest gegeben ist, ist das erstmal nicht negativ, denke ich.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.