Skip to main content
Flashback, Rückblick - (C) SolarMarkt CC0 via Pixabay.de Flashback, Rückblick - (C) SolarMarkt CC0 via Pixabay.de

Flashback – Ich mache keinen Jahresrückblick

In neun Tagen ist die Party namens 2015 vorbei. Irgendwie üben sich da gerade alle möglichen Leute in Jahresrückblicken. Ich mache keinen. Also zumindest keinen im eigentlichen Sinne. Denn dieses Jahr war irgendwie sehr konfus. Ich bin auch nicht so sehr vertraut mit Jahresrückblicken. Deshalb lasse ich das Ganze. Ich will aber mal ein bisschen meine Gedanken zu 2015 aufschreiben. Wer weiß, vielleicht wird das ja doch ein Jahresrückblick, aber ich habe es nicht unbedingt vor.

In diesem Jahr gab es viel, das mich bewegt hatte. Ob es in den Nachrichten war oder privat, es gab eigentlich viel zu erzählen. In den Nachrichten hatten die Flüchtlinge die Oberhand. Das ging so weit, dass ich beschloss, gar nichts mehr zu dem Thema beizutragen. Ganz kann man sich da nicht heraushalten, aber ich wollte nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen. Privat gab es bei mir den ersten Sommerurlaub seit ewigen Jahren und das Beziehen der gemeinsamen Wohnung mit meiner Freundin. Im Blog beschäftigten aber andere Themen meine Leser, nämlich die da:

Ich hatte immer die Wahrnehmung, dass ich ja so viel politischen Kram erzählen muss. Aber wenn ich so durch meine Top 10 gehe, dann stelle ich fest, dass das eigentlich nicht so sehr interessiert. Was aber interessiert, sind technische Themen und Internet-Themen. Auch die uralte Urheberrechtssache ist ein Internet-Thema. Aber so kann man sich täuschen. Wie man sich auch sonst täuschen kann. Das ist aber nur menschlich.

Das soll es aber mit dem Rückblick gewesen sein. Ich werde auch nichts weiter dazu erzählen. Es gibt ja immer auch anderes zu erzählen. Ich halte nichts davon, dass irgendwer eine Liste der achttausend beliebtesten Blogartikel des vergangenen Jahres aufschreibt und sich dabei einen runterholt. Ebenso wenig halte ich etwas davon, dass Medien die Schrecklichkeiten der letzten 12 Monate uns nochmal unter die Nase reiben. Deshalb halte ich mich selbst mit so etwas gepflegt zurück.

Witzig ist es dennoch, dass eine Falschmeldung, die Jahr für Jahr über die Bühne geht, in diesem Jahr mit weitem Abstand die meisten Aufrufe hat. Daran sieht man aber auch, wie emotional das Alles abläuft. Und ich denke, dass ich auch künftig mit solchen Themen hantieren werde. Haben Sie Lust darauf?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.