Skip to main content
Webmaster Friday

Webmaster Friday – Wenn es im Blog nicht läuft

This entry is part 40 of 80 in the series Webmaster Friday

Es kommt immer wieder die Zeit bei einem Blogger oder überhaupt bei einem Webmaster, da läuft es nicht. Die Artikel kommen einfach nicht so zustande oder man wundert sich über manche Kommentare. Das ist kein Beinbruch, es gibt auch wieder andere Zeiten. Aber manche Blogger lassen sich dann dazu hinreißen, in eine Sinnkrise zu stürzen. Ja, manche denken sogar offen darüber nach, ihren Blog einzustellen.

Ja, ich schrieb auch schon darüber, dass ich keine Lust mehr habe. Das lag aber daran, weil bei mir technisch einiges schief lief und ich nicht wusste, woran das lag. Aber auch ich hatte so meine Phasen, dass ich mal nicht zu allem und jedem irgendwas hier reinschreibe. Dann lasse ich es mal ruhiger angehen. Aber ich würde nicht auf die Idee kommen, nur wegen solcher Dinge diese Seite einzustellen. Nachvollziehbar, oder?

Beim Webmaster Friday wird diese Woche genau dieses Thema behandelt. Und da beteilige ich mich doch gern. Denn dieser Webmaster Friday ist ja auch ein wenig der Erfahrungsaustausch. Und warum sollte man nicht auch mal über ein solches Thema reden?

Nein, eine Blogkrise hatte ich noch nicht. Was ist das denn überhaupt? Es gab immer mal wieder Schlaumeier, die meinten, sie müssten mich herunterputzen. Eine Weile habe ich mich darüber geärgert. Denn herabwürdigende Kommentare oder Emails liest niemand gern. Aber mit der Zeit härtet man ab und sieht das Ganze ziemlich klar. Es sind eigentlich nur Trolle. Aber die machen ihren Job dann auch noch schlecht. Daher wird ja der Internet-Troll ein Ausbildungsberuf.

Das ist natürlich Quatsch. Aber es ist nun einmal so, dass man die possierlichen Tierchen namens Trolle nicht füttern soll. Das sind Menschen, die einfach mal Blödsinn erzählen, um irgendwen herunterzumachen. Einfach links liegen lassen, aber nicht noch Futter geben, dass die weiter machen. Also daran sollte es nicht scheitern, hier weiterzumachen.

Artikel können ja auch mal kein Thema haben. Oder anders gesagt: Ich habe tatsächlich mal nichts zu erzählen. Das passiert ja. Ich lese viel in den sozialen Netzwerken und in Blogs und so. Aber wenn mal nichts ist, dann ist das eben so. Das ist nicht das Ende der Welt. Und deshalb stelle ich hier auch nicht gleich etwas ein.

Kurz gesagt: Ich kann mir nicht viele Gründe vorstellen, warum ich diesen Blog einstellen sollte. Wenn es mal nicht läuft, dann mache ich auch mal eine Pause, über das Wochenende oder im Urlaub zum Beispiel. Ich habe auch das Glück, dass ich mich thematisch nicht allzu sehr einschränke. Daher kann ich auch zu vielen Dingen irgendwas schreiben, sodass es mir selbst nicht langweilig wird. Daher werde ich wohl noch länger brauchen, bis ich keine Lust mehr auf den ganzen Kram hier habe. Ich kann es mir bisher nicht vorstellen, die Seite einzustampfen.

Wenn es also mal nicht läuft, könnte man eine Pause machen oder neue Dinge im Blog probieren. Auf jeden Fall darf man sich nicht herunterputzen lassen von irgendwelchen Leuten, die ihr Ego künstlich aufpumpen müssen. Und damit ist alles gesagt.

Series Navigation<< Webmaster Friday – Erfolg mit dem BlogWebmaster Friday – Der Schreibstil macht’s >>

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 2 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

4 Gedanken zu „Webmaster Friday – Wenn es im Blog nicht läuft

  1. Hi Henning,
    ich bin auch immer dran geblieben, komme es was es wolle. Natürlich hatte ich auch schon mal monatelang pausiert, weil ich zum Beispiel kein Internet hatte, aber das hatte dann zur Folge, dass ich mich dann umso mehr darauf und auf das Blogging freute.

    Es kann immer mal wieder etwas dazwischen kommen und manche Blogger klagen auch über Schreibblockaden, welche ich auch schon mal hatte. Aber ich lasse mich davon nicht unterkriegen und mache weiter wie bisher.

    Es gibt nun mal gute und schlechte Tage im Leben, so wie sie auch im Blogger-Tun gibt. Da muss man drüber stehen und es hinnehmen. Ich sehe es gelassen und wenn ich wirklich, aber auch wirklich keine Zeit mehr zum Blogging habe, dann muss das Blog dann eben auch solange pausieren bis ich wieder diese Zeit habe :-).

  2. Ich finde, dass man diese Pausen als Blogger einfach manchmal braucht. Aber nicht nur als Blogger, sondern eigentlich überall im Leben. Manchmal muss man einfach etwas Kraft tanken und sich besinnen und dann gestärkt wieder zurückkommen!

  3. Super Artikel! Mein eigener Blog steht gerade erst in den Startlöchern, weswegen ich mir im Moment zumindest über eine Schreibflaute noch keine Gedanken machen muss. Aber ein bisschen Angst vor negativen Kommentaren oder Ideenlosigkeit nach der anfänglichen Euphorie ist natürlich auch jetzt schon vorhanden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *