Skip to main content
Chemtrails - (C) Schueler-Design CC0 via Pixabay.de Chemtrails - (C) Schueler-Design CC0 via Pixabay.de

…und Chemtrails werden nicht untersucht

Chemtrails sind etwas besorgniserregendes. Da werden irgendwelche Partikel und Substanzen ausgebracht, die alles mit der Zeit verseuchen. Es gibt so einige wundersame Sachen, die über die weißen Streifen am Himmel erzählt werden. Und sie werden allenthalben als Verschwörungstheorie abgehandelt. Da ist guter Rat teuer, um dem Ganzen etwas realistisches zu geben. Oder etwa nicht?

Es liest sich wie ein Witz: Das Mitglied des niedersächsischen Landtags, Martin Bäumer (CDU), hatte die Landesregierung dazu aufgefordert, die Existenz von Chemtrails zu überprüfen. Dabei ist es längst erwiesen, dass es so etwas nicht gibt. Das interessierte aber den umweltpolitischen Sprecher der CDU-Fraktion nicht. Er pochte darauf, dass hier eine Untersuchung durchgeführt wird. Und das, obwohl man ihm auch schon gut zugeredet hatte.

Irgendwie geht es um die Frage, was es mit dem Geo-Engineering in Niedersachsen auf sich hat. Dabei geht es um die Beeinflussung von Sonnenstrahlen und überhaupt um solche Dinge, mit denen man großflächig und vorsätzlich mit technischen Mitteln in geochemische und biogeochemische Kreisläufe der Erde eingreift. Das ist ziemlich wirres Zeug. Man tut dies unter anderem mit Schwefel und Aluminium. Und Achtung, die Chemtrails-Theoretiker erzählen ja, dass das Wetter durch Aluminium-Partikel beeinflusst wird.

Bislang ist die Existenz so genannter Chemtrails nicht erwiesen. Und es fragen sich Leute, wieso die niedersächsische Landesregierung sich mit Händen und Füßen gegen eine Untersuchung sträubt. Eine Anfrage Bäumers zum Thema wurde vom Landtag in Hannover jedenfalls abgelehnt. In der Begründung hieß es, dass die Streifen am Himmel keine ausgebrachten Chemikalien seien, sondern Resultat des schnell wachsenden Flugverkehrs.

Also: Um das einmal klarzustellen, muss ich mal hier loswerden: Für mich gibt es keine Chemtrails. Ohne dass nun genauer zu wissen, würde ich einfach mal behaupten, dass die Streifen tatsächlich von Flugzeugen stammen. Solche Streifen habe ich bereits als Kind beobachtet und an einem Ende dann ein Flugzeug gesehen. Wer nun behauptet, dass da Chemikalien von Agrarflugzeugen ausgebracht werden, sollte vielleicht einmal klären, ob die Agrarflieger tatsächlich so hoch fliegen können.

Solche Debatten kann man ganz einfach im Keim ersticken, indem man auf die Menschen zugeht und ihnen einfach erklärt, was das am Himmel ist und wie es dazu kommt. Sonst macht sich das Volk immer nur selbst ein Bild. Und das kann unter Umständen falsch sein. Ich bin allerdings über diese Geschichte gestolpert, als ich in einem Blog gelandet bin, dessen Autor als Esoteriker gilt. Insofern müsste man die Dinge einfach mal genau prüfen. Und hier könnten aufklärende Stimmen beitragen. Unter Umständen ist die Erklärung ganz einfach.

Ich meine, ich kann mich täuschen. Vielleicht wurde das Alles ja auch schon erklärt. Und vielleicht gab es entsprechende Stellungnahmen. Und vielleicht stammten sie nicht nur von „DER Regierung“, sondern auch von Wissenschaftlern und anderen nicht-Regierungsorganisationen? Man kann ja trotzdem weiter darüber seine Theorien verbreiten. Aber solche Erklärungen wie die eben verlinkten sind der Grund, warum sich niemand mit wachem Verstand mit Chemtrails auseinandersetzen wird.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.