Blitzer auf der Maximilianallee, Leipzig: Was wird damit?

So ziemlich jeder Autofahrer in Leipzig kennt den Blitzer auf der Maximilianallee. Das ist die Bundesstraße B2 von der Autobahn-Abfahrt „Leipzig-Mitte“ der A14. Immer schon war der ein großes Ärgernis. Denn es hält sich die hartnäckige Vermutung, dass mit diesem eigentlich ausschließlich abkassiert werden soll. Und wahrhaftig: Ortsfremde werden hier zur Kasse gebeten. Bei dem Blitzer handelt es sich um den erfolgreichsten Blitzer Sachsens.

Ärgert Sie auch der Blitzer auf der Maximilianallee?

Na klar, ich halte sehr viel davon, dass die Geschwindigkeit kontrolliert werden muss. Wenn ich die Straße betrachte, die vor der Schule meiner Tochter entlang führt, wundert es mich, dass da noch nicht mehr passiert ist. Aber dort wurde eben auch nicht die Geschwindigkeit kontrolliert. Aber der Blitzer auf der Maximilianallee, der ist wichtig. Denn man will ja die Verkehrssicherheit erhöhen.

Der ominöse Blitzer auf der Maximilianallee steht kurz hinter der Abfahrt „Essener Straße“. Die Bundesstraße wird unter dieser durchgeführt. Nach der Auffahrt folgt eine schlecht einsehbare Doppelkurve, in die man eh mit übersichtlicher Geschwindigkeit einfährt, vor allem wenn man ortsfremd ist. Und zwischen Auffahrt und Doppelkurve haben wir den Blitzer.

21000 mal hat der im Jahr 2017 ein Foto gemacht. Eine stolze Leistung. Leipziger wissen von dem Blitzer. Aber Touristen und Co. müssen hier nach der Essener Straße erst einmal Eintrittsgeld für die Stadt Leipzig bezahlen. Ob der Blitzer irgendwas zur Verkehrssicherheit beiträgt, ist völlig unklar. Und mal ehrlich: Genau deshalb ist das Ding ja so ein großes Ärgernis.

Neuigkeiten zum Blitzer

Wer jetzt irgendwie die Maximilianallee stadteinwärts nach der Essener Straße fährt, wird mitbekommen haben, dass dieser ominöse Blitzer plötzlich fehlt. Haben die Stadtkassierer etwa ein Einsehen? Keineswegs. Es wird auch zukünftig „Begrüßungsfotos“ für Besucher der Messestadt geben. Die Anlage wird erneuert. Es kommt eine neue „Radar-Anlage“. Was freuen wir uns wie verrückt!

Da der bisherige Blitzer wegen Fahrbahnschäden nicht mehr betrieben werden konnte, musste sich die Stadt eh etwas einfallen lassen. Es folgt ein so genannter TraffiTower, für den dann nicht mal mehr in den Fahrbahnbelag eingegriffen werden muss. Und so werden auch künftig Besucher der größten Stadt Mitteldeutschlands fotografiert. Und auch der neue Blitzer auf der Maximilianallee wird ein Ärgernis bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.