Skip to main content

Griechenland stellt Deutschland Forderungen

Ich dachte erst, es handelt sich um einen schlechten Scherz. Aber es scheint wirklich etwas dran zu sein. Es ist nicht so, dass Deutschland etwas von Griechenland fordert, sondern umgekehrt. Und dann kommt die völlig nüchterne Erkenntnis: Das stimmt sogar.

Wie die russische Nachrichtenagentur “RIA Novosti” berichtete, fordert Griechenland von Deutschland ca. 160 Mrd. Euro. Es soll sich um Reparationskosten handeln. Obwohl man über eine solche Forderung nur müde den Kopf schütteln kann, sie hat ihre Berechtigung, wenn man der Nachrichtenagentur glauben darf.

Während des zweiten Weltkriegs wurden viele Bauwerke von deutschen Truppen zerstört. Die Armee hatte damals auch viel Leid über das Mittelmeer-Land gebracht. Von den vielen Toten möchte erst gar niemand anfangen. Jedenfalls haben griechische Experten zusammen gesessen und haben gerechnet. Für die Zerstörungen machen sie nun Deutschland gegenüber 108 Milliarden Euro geltend.

Außerdem war 1942 die Bank Griechenlands dazu gezwungen worden, in Rom ein Abkommen zu unterzeichnen, mit dem die Griechen dazu verpflichtet wurden, günstige Anleihen den Deutschen zu geben. Dadurch sei auch großer Schaden entstanden, für den Griechenland nun 54 Milliarden Euro geltend macht.

Das bedeutet unterm Strich eine Gesamtforderung von 162 Milliarden Euro gegen Deutschland. Angeblich – so die RIA Novosti – gibt es sogar einige griechische Politiker, die die Meinung vertreten, Deutschland würde Griechenland “hunderte Milliarden oder sogar Billionen Euro” schulden. Das natürlich ohne jeglichen Nachweis.

Während der deutschen Besetzung Griechenlands wurden angeblich Wertgegenstände im Gesamtwert von 100 Milliarden Euro abtransportiert. Das gab der Schriftsteller Demosthenes Kukunas, der sich mit dem Thema Reparationen befasst, bekannt. Daraus resultieren wohl die Forderungen.

Allerdings sieht der Blog Politaia eine gezielte Aktion russischer Oligarchen, um Zwietracht in der Eurozone zu säen. Ein Kommentar auf der Seite besagt, dass sich Griechenland doch lieber um seine “ungeheuren Öl- und Gasvorkommen” kümmern soll, die “unter dem Mantel des Schweigens verborgen bleiben“.

Ich vermute, falls doch etwas dran sein sollte an den Forderungen, dass dann Deutschland eine Verrechnung mit etwaigen Schulden anbieten wird. Etwas anderes wird wohl weniger Sinn machen. Auf jeden Fall bleibt es spannend, was Griechenland alles tut, um seinen Haushalt aufzuräumen.

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.