Skip to main content
Deutscher Reichstag - free photo from morguefile.com Deutscher Reichstag - free photo from morguefile.com

Wahlfälschung bei der Bundestagswahl?

Derzeit machen vor allem Blogs und Statusmitteilungen in den sozialen Netzwerken darauf aufmerksam, dass es zur vergangenen Bundestagswahl zu teils massiven Manipulationen und Fälschungen kam. Da es gerade bei der AfD und der FDP um wenige Punkte hinter dem Komma geht, muss man hier genau aufpassen, was hier wahr ist und was nicht.

Einerseits wurde berichtet, dass im Wahlbezirk Detmold in Nordrhein-Westfalen statt den ausgezählten 92 Stimmen für die SPD dann 241 gemeldet wurden, was wohl laut NOVAYO der Alternative für Deutschland geschadet hat. Gleicher Blog NOVAYO vermeldet auch, dass die Hamburger CDU wohl 100000 Briefwahl-Stimmen vermisst.

So führt der Blog diverse Beispiele auf. Aber es sind alles eben unbestätigte Meldungen. Die Medien melden etwas, was ihnen zugetragen wird. Und bei Facebook und Co. kann ich ja hinterlassen, was ich will. WENN aber etwas an der Sache dran wäre, wäre das ohne Frage ein Skandal sonders Gleichen.

Ich werde mich ganz sicher nicht an den Spekulationen beteiligen. Es ist nicht auszuschließen, dass solche Dinge passieren können. Aber es ist auch möglich, dass bei Ereignissen wie der Bundestagswahl die Verschwörungstheoretiker und Heilsbringer auf den Plan gerufen werden.

Der Bundeswahlleiter hat das vorläufige amtliche Endergebnis verkündet. Das bedeutet nicht mehr und nicht weniger, dass Unregelmäßigkeiten und Diskrepanzen nun einige Zeit nachgegangen wird. Bis dann irgendwann so Anfang Oktober das offizielle amtliche Endergebnis genannt wird, kann sich also noch ein bisschen etwas ändern. Hoffen wir mal nicht, dass sich so viel ändert, dass sich das Machtgefüge im Bundestag vollständig ändert.

Jedenfalls möchte ich einfach mal schreiben, wie ich das sehe: Abweichungen kommen immer wieder vor. Das ist keine Seltenheit. Da einfach mal von Fälschung, Betrug und dergleichen zu reden, ist etwas vorschnell und zudem übertrieben. Man muss einfach erst einmal abwarten, was die Analyse des Bundeswahlleiters da aussagt. So lang sollte man sich mit wilden Spekulationen und Anschuldigungen zurückhalten. So sieht es übrigens auch der Blog Mimikama.

Bildquelle: Deutscher Reichstag – free photo from morguefile.com

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.