Blogger-Sparflamme: Ein kurzes Luftholen

Ab und zu gibt es eine Blogger-Sparflamme. Eine kurze Pause bei all dem Theater, was man tagein, tagaus zu lesen bekommt. Das ist derzeit bei mir der Fall. Eigentlich war es schon gewollt, dass ich etwas kürzer trete. Denn nicht umsonst habe ich ein paar Tage frei. Aber es gibt auch einen handfesten Grund dafür, warum ich nun die Pause notwendig habe. Das ist der gleiche wie im September 2016, nur nicht so schlimm.

Warum eine Blogger-Sparflamme weht

Blogger sind ja keine Maschinen. Ja, das war Ihnen bekannt. Die allermeisten Blogs werden nebenher zur Arbeit, die einem die Brötchen auf den Tisch bezahlt, voll geschrieben. So ist das auch bei mir. Das wussten Sie ja auch. Und deshalb mache ich es meistens so, dass ich auch meine Blogger-Aktivitäten etwas herunter schraube, wenn ich ein paar Tage frei oder eben auch richtig Urlaub habe. So wie derzeit.

Ab und zu braucht man auch mal seine Pause. Ich kann mir halt nicht vorstellen, meinen Blog nur alle paar Tage anzufassen. Deshalb mache ich gezielt meine Blog-Pausen. Und dann steht hier alles unter der Blogger-Sparflamme. Das ist bitter notwendig. Vor allem dann, wenn man nicht ganz gesund ist. Die Hitze in Mitteldeutschland forderte halt ihren Tribut.

Ich neige dazu, mir einen der beiden Gehörgänge zu entzünden. Und derzeit ist es wieder soweit. Das ist unangenehm, schmerzhaft und teilweise auch eklig. Denn es kann eitriges Sekret aus dem betroffenen Ohr laufen. Das Ganze begann vor ein paar Tagen. Davon haben Sie hier nichts mitbekommen. Und es ist auch schon fast wieder vorbei. Aber genau deshalb habe ich meine freien Tage auch für eine Pause genutzt. Ein paar Tage hören Sie recht wenig von mir.

Weitere Fährnisse

In diesem Zusammenhang muss ich Ihnen erzählen, wie das mit dem Ohr gekommen ist. Eine solche Entzündung kann unter anderem dadurch ausgelöst werden, dass Schmutz und Bakterien durch Schweiß ins Ohr gespült werden. Wer beim Autofahren das Fahrerfenster offen lässt und eh zu solchen Entzündungen neigt, braucht sich über die Beschwerden nicht zu wundern.

Warum machst du denn da die Klimaanlage nicht an? Das hätte ich gern. Allerdings war diese beschädigt. Die Motorkühlung gleich mit. Das waren Korrosionsschäden. Jedenfalls wurde es nicht kühl im Auto, sodass ich reflexartig das Fenster aufmachte. Und damit hatte ich mich der mir wohlbekannten Entzündung ausgesetzt. Die Schäden wurden repariert, was mich 1200 Euro gekostet hat. Aber nun brauche ich kein offenes Fenster mehr bei 800 Grad Außentemperatur.

Jedenfalls ist man durch so eine solche blöde Erkrankung ständig müde. Wie das nun mal bei Entzündungen ist. Der Körper versucht, die Heilung durchzuziehen und greift sich alles, was er an Energie bekommen kann. Das macht hungrig und durstig, und man kann ständig nur schlafen. Aber das Alles habe ich so gut wie hinter mir. Ich bin den Kram ja gewöhnt. Also ist das Alles halb so wild.

Wie geht’s weiter?

Ich hole jetzt noch ein paar Tage Luft. Vielleicht gibt es ja auch mal im Raum Leipzig eine kleine Abkühlung. Knochentrockene 30 Grad laden jetzt nicht unbedingt zum Denken ein. Und ab Mittwoch oder so steige ich wieder etwas mehr ein. Ich denke, dass ich mir aber doch etwas Zeit zum Beantworten von Kommentaren nehmen werde. Aber Artikel schiebe ich erstmal vor mir her. Ich denke halt auch, jede Erkrankung, die kein Bruch ist, ist ein Alarmzeichen, dass der Körper eine Pause braucht.

Das bedeutet aber auch, dass es an diesem Sonntag keinen Abwasch der Woche geben wird. Ich habe mitbekommen, dass dieser gern gelesen wird, egal zu welchem Thema. Aber ich werde meine kleine Lufthol-Pause nicht dafür unterbrechen. Aber ich bin eben auch kein Blogger, dessen Blog der Beruf ist. Jedenfalls werde ich mich mal ein paar Tage noch zurücklehnen. Bis die Tage dann. Hier weht erstmal die Blogger-Sparflamme.

Was Sie auch interessieren könnte:

Ein Kommentar

  1. WÜnsche dir gute Besserung und gute Erholung!
    Die Hitze dieses Frühlings und Frühsommers ist wirklich krass, besonders im Osten/Nordosten. Regen kenne ich kaum mehr, den Garten muss ich täglich gießen – und während man Bilder von Starkregen und Gewittern in West- und Süddeutschland liest, ist hier Waldbrandgefahr Stufe 5 und alles dorrt so vor sich hin….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.