In eigener Sache: Das war 2013

So, wir können langsam das Jahr 2013 in die Ecke stellen. In 2 Tagen ist das Jahr zu Ende. Ich möchte es daher wie alle anderen machen und für den Blog ein kurzes Resümee ziehen.

Ich bin mit der Entwicklung meines Blogs an sich ziemlich zufrieden. Sicher, manche Dinge konnten besser laufen. Aber es gehört nun einmal dazu, Fehler zu machen. Das macht jeden einzelnen auch ein Stück authentisch.

Ich habe in diesem Jahr einen Umzug des Blogs von 1Blu zu Alfahosting durchgezogen. Das war mir wichtig, weil mein Blog immer wieder ausfiel. 1Blu hatte zwar immer wieder beteuert, es würde nicht an denen liegen. Aber der gleiche Blog mit noch mehr Besuchern und noch mehr Inhalt läuft bei einem vergleichbaren Angebot bei Alfahosting störungsfrei.

Also war die Idee sicher eine gute. Genauso gut finde ich persönlich die Idee, nicht mehr jedem Husten aus der Technikwelt hinterher zu rennen. Dafür gibt es genügend Blogger, die das besser können. Ich habe mich da eher auf das Kommentieren verlagert. Das liegt mir irgendwie mehr. Und ich glaube, Ihnen als Besucher gefällt das auch besser.

Ich habe dieses Jahr auch einige Male die Enthüllungen rund um die Geheimdienste kommentiert. Was ich bislang immernoch nicht richtig verstehe: Warum interessiert das keinen so sehr, wie es das eigentlich tun sollte? Wahrscheinlich weil das alles viel zu plastisch ist. Wenn es um medikamentös behandeltes Pferdefleisch in Lasagne geht, betrifft es die Leute beim Essen, und das ist greifbarer als irgendwelche Daten.

Es ist auch für viele viel interessanter, sich mit technischen Spielereien zu beschäftigen. Apps und so etwas waren dieses Jahr wesentlich interessanter für meine Leser als der größte Skandal, seitdem es Daten gibt. So erklärt sich auch meine Besucherentwicklung im Jahr 2013:

Statistik: Seitenzugriffe auf die Seite - (C) Henning Uhle, ermittelt mit Google Analytics
Statistik: Seitenzugriffe auf die Seite – (C) Henning Uhle, ermittelt mit Google Analytics

Wie Sie sehen, gab es einen regelrechten Besucheransturm ab Ende Oktober. Die Snowden-Veröffentlichungen waren aber im Juni. Wenn Sie auf der Grafik die Mitte zwischen April und Juli anpeilen, sehen Sie, dass da nichts besonderes bei den Seitenaufrufen passierte.

Was führte also zu dem wahnsinnigen Besucheransturm im Herbst? Schauen wir uns einmal zwei weitere Grafiken an:

Statistik: Die Anteile der meist aufgerufenen Artikel im Jahr - (C) Henning Uhle, ermittelt mit Google Analytics
Statistik: Die Anteile der meist aufgerufenen Artikel im Jahr – (C) Henning Uhle, ermittelt mit Google Analytics
Statistik: Die meist aufgerufenen Artikel im Jahr,als Übersicht - (C) Henning Uhle, ermittelt mit Google Analytics
Statistik: Die meist aufgerufenen Artikel im Jahr,als Übersicht – (C) Henning Uhle, ermittelt mit Google Analytics

Ein Artikel hat allein knapp 25000 Seitenaufrufe eingesammelt? Das muss ja ein wichtiger Artikel gewesen sein. Meinen Sie? Es ging um die Kettenbriefe, die bei Whatsapp immer wieder die Runde machen. Ich sagte ja, technische Spielereien sind interessanter als Dinge, die die Bürgerrechte betreffen.

Und insofern ist es nicht von Interesse, wie wichtig das Einhalten von Rechten ist. Und also war wohl mein Fehler, dass ich wahrscheinlich über die ganze Gemengelage rund um die Geheimdienste zu technisch geschrieben habe. Ich werde aber weiter meine Gedanken dazu äußern. Denn es ist wichtig, dass man erkennt, was da der Menschheit angetan wird.

Aber ich habe eine Idee, wie ich zukünftig vorgehen werde. Hier müssen Sie sich überraschen lassen. Kommen Sie doch einfach wieder hier vorbei.

Wie gesagt, ich bin mit dem Blog soweit zufrieden. Es lief nicht alles perfekt. Aber ich beklage mich nicht. Es waren individuelle Fehler bei mir und technische Fehler bei 1Blu, die den Blog unter Umständen negativ beeinflusst haben. Aber ich kann an mir arbeiten. Einem Hoster kann ich nicht vorschreiben, wie er sich zu verhalten hat.

Und also denke ich, dass mit Alfahosting und Engagement meinerseits der Blog weiterhin interessant und spannend für Sie bleibt. Denken Sie nicht auch?

Bis Silvester ist noch etwas Zeit. Ich werde noch das eine oder andere veröffentlichen. Und dann schauen wir ins nächste Jahr. Wer weiß, was uns das beschert! Ihnen wird es auf jeden Fall mehr Datenschutz bescheren, denn ich werde zum Jahreswechsel die Verbindung zu Google Analytics abschalten und dann einzig und allein meine Statistiken mit meinem lokalen Piwik durchführen, also die Daten nicht in der Welt umherschicken.

Ich denke, das reicht als Jahresrückblick. Vielleicht noch eins:

Können Sie sich vorstellen, was der am meisten kommentierte Artikel in diesem Jahr war? Es ging um das Samsung Galaxy S Advance, was bei Aldi vertrieben wurde. Dies ist auch der Artikel, der am drittmeisten aufgerufen wurde. Das nur mal so als Randnotiz.

Haben Sie eigentlich Wünsche, worüber ich im kommenden Jahr schreiben sollte? Das können Sie mir gern mal mitteilen. Vielleicht passt es ja hier in den Blog.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.