Skip to main content
Newsletter - (CP PIX1861 CC0 via pixabay.de Newsletter - (CP PIX1861 CC0 via pixabay.de

In eigener Sache: Der neue Newsletter

Kurz vor Weihnachten habe ich meinem Blog und Ihnen als Leser mal etwas gegönnt. Ich war lange Zeit nur so halb zufrieden mit meinem Newsletter, der von Feedburner – einem Google Dienst – ausgeliefert wurde. Der scheint nicht mehr vollständig zu funktionieren, darum gibt es jetzt etwas neues.

Über Feedburner kann ich wunderbar Newsletter verteilen. Aber Feedburner hat einerseits den Nachteil, dass er von Google betrieben wird. Und wir wissen alle, dass Google und Datenschutz zwei linke Schuhe sind. Und Feedburner liefert zurzeit ein seltsames Phänomen. So ist es zurzeit nicht möglich, seine Email-Adresse als Empfänger zu bestätigen.

Wenn Sie sich nun also bis jetzt für meinen Newsletter hätten anmelden wollen, hätten Sie Ihre Email-Adresse zwar abgeben können, die Bestätigungsemail von Feedburner wäre auch gekommen. Aber der darin eigentlich enthaltene Aktivierungslink ist nicht mehr mit dabei. Und somit können Sie den Newsletter-Empfang gar nicht für Ihre Email-Adresse aktivieren.

Mir scheint, als würde der Feedburner nicht mehr von Google gepflegt werden. Schade eigentlich, denn ich habe den gern angeboten, seitdem meine bisherigen Newsletter-Möglichkeiten nicht mehr funktionierten. Also musste nun eine neue Version her.

Ladies and Gentlemen, ich habe nun einen neuen Newsletter in Betrieb. Er wird mithilfe von MailChimp ausgeliefert. Ich habe mir ein Konto bei MailChimp angelegt, um die Auslieferungsleistung auszulagern. Das Konto habe ich mit einem WordPress Plugin namens “MailChimp for WordPress Lite” verknüpft. Und dann habe ich mir – vorerst nur – eine Verteilerliste angelegt. Ich habe dann eine Email-Vorlage gebaut und eine so genannte “Kampagne” erstellt.

In dieser Kampagne wird meine Artikelliste ausgelesen. Für die Techniker: Das Ganze erfolgt über RSS. Und am frühen Abend werden die Artikel der vergangenen 24 Stunden per Email an Sie ausgeliefert. Letzteres muss ich erst noch abwarten, da der erste Versand ja erst noch aussteht.

Das wäre dann also der insgesamt vierte Versuch, Ihnen einen Newsletter zur Verfügung zu stellen. Viele sagen dazu ja: Ein Newsletter muss heutzutage nicht mehr sein. Aber mal ehrlich, ich habe Leser, die einfach nichts mit sozialen Netzwerken zu tun haben wollen oder die keinen RSS Feed Reader bedienen wollen oder können. Und die wollen auch über aktuelle Artikel informiert sein. Deshalb gibt es den Newsletter.

Sie können den Newsletter in der Seitenleiste und auf der Seite “Abo” erreichen. Auf der Seite “Abo” finden Sie auch eine Erklärung. Meine bisherigen Newsletter-Abonnenten werde ich nach und nach in den MailChimp-Versand herüber holen.

Und so ungefähr sieht dann der Newsletter aus. Vielleicht passe ich den mit der Zeit an, wenn ich feststelle, dass das eine oder andere darin nicht so gut ist. Sie können mir dazu ja auch einmal Ihre Meinung hinterlassen, wenn Sie den Newsletter erhalten haben.

Ansicht des neuen Newsletters - (C) Screenshot Henning Uhle
Ansicht des neuen Newsletters – (C) Screenshot Henning Uhle

Für meine Leser: Hier geht es zur Registrierung für den Newsletter.

Für interessierte Webseitenbetreiber: Hier geht es zu MailChimp. Und hier gibt es das WordPress Plugin.

Bildquelle: Newsletter – (CP PIX1861 CC0 via pixabay.de

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “In eigener Sache: Der neue Newsletter”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.