Skip to main content

In eigener Sache: Neue automatische Connectoren zu Communities im Einsatz

Mit Plugins für WordPress ist das so eine Sache. Mit jedem Update für die Blogging-Software läuft man Gefahr, dass ein Plugin nicht mehr funktioniert. So auch bei mir.

Ich hatte bisher zwei automatische Connectoren im Einsatz, um meine Blogartikel in die Welt der Netzwerke zu schicken. Zum einen war es der „WP Tweeter“, der die Artikel zu Twitter schickte. Zum anderen „Add Link to Facebook“, um die Artikel zu Facebook zu schicken. Beides funktionierte im Prinzip störungsfrei.

Bis vor einiger Zeit der Facebook-Connector ausstieg. Ich erhielt die seltsamsten Fehlermeldungen. Die Artikel wurden natürlich nicht zu Facebook geschickt. Mir blieb nichts anderes übrig, als das Plugin zu entfernen. Seither habe ich manuell über den „Like“-Button für Facebook am Ende jedes Artikels die Weiterleitung manuell angestoßen.

Heute stieg nun auch der „WP Tweeter“ aus. So konnten nun auch keine Artikel mehr zu Twitter geschickt werden. Dies kann ich nur mit WordPress-Updates in Verbindung bringen. Jedenfalls lagen wohl Fehler im Code des Plugins vor.

Nun wollte ich nicht gleich zu allen drei Netzwerken – Facebook, Twitter und Google+ – manuell meine Artikel schicken und musste mir daher etwas einfallen lassen. Die scheinbare Lösung, die mit diesem Artikel das erste Mal zum Einsatz kommt, heißt: WP-Autosocial. Das Plugin ist für die aktuelle Wordupress-Version geeignet und lässt sich recht einfach einbauen:

  1. Plugin über WordPress-Backend -> Plugins -> Plugins installieren über die Suche auswählen.
  2. Das Plugin danach installieren und aktivieren.
  3. Nun müssen Einstellungen getroffen werden: Anwendungs-ID und Code für Twitter und Facebook (erhältlich über die Twitter-Apps resp. die Facebook-Apps)
  4. Die weiteren Einstellungen ergeben sich von allein.
  5. Fertig.

Nun habe ich also das Plugin im Einsatz und werde es nun auf Funktionalität testen. Wenn der Artikel erwartungsgemäß bei Facebook und Twitter erscheint, habe ich wohl alles richtig gemacht und das Plugin erfüllt seinen Zweck.

Und warum erzähle ich hier nicht von Google+? Zu Google+ muss ich weiterhin manuell weiterleiten, also über die „+1“-Schaltfläche am Ende jedes Artikels. Der Grund liegt offenbar darin, dass kein Plugin für WordPress zu einer API-Schnittstelle bei Google+ Kontakt aufnehmen kann. Es gibt schlichtweg keine, soweit ich gelesen habe. Sollte jemand andere Erkenntnisse haben, kann er das gern mitteilen.

Informationsquelle:

  • Paul Capó – capó.cat – WP-Autosocial

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.