Skip to main content
Geld über Geld - (C) Taken CC0 via Pixabay.de Geld über Geld - (C) Taken CC0 via Pixabay.de

Links automatisch im Blog setzen und Geld verdienen?

Wer mit einer Webseite, einem Blog, einem Forum ein paar Einnahmen generieren will, denkt vielleicht auch über Backlinkseller nach. Das kann ich verstehen. Der Dienst funktioniert, darüber gibt es keine zwei Meinungen. Ob es aber das gewünschte Resultat bringt und rechtlich in Ordnung ist, das ist nicht ganz so eindeutig. Und darüber müssen wir mal kurz reden.

Im Internet Geld verdienen – Ein guter Plan!

Na klar, wer möchte nicht mit einer Webseite ein bisschen Geld verdienen? Ich bin da auch den Möglichkeiten immer wieder nach gerannt. Bis ich dann irgendwann mal gelernt habe, dass es keinerlei Sinn ergibt, dies so zu machen. Ich gehöre nun einmal nicht zu der Fraktion, die „im Netz“ unbedingt Geld verdienen muss. Und weiter gedacht, bedeutet das Alles doch, dass automatisches Geldverdienen nun einmal nicht funktioniert. Irgendwas muss man ja tun.

Ja, es ist ein guter Plan, Geld im Internet zu verdienen. Aber dann doch nicht (mehr) mit Werbebannern und dergleichen. Und unter „dergleichen“ fällt meiner bescheidenen Meinung nach auch ein Dienst wie Backlinkseller. Wenn ich im Internet Geld verdienen will, dann mit Leistungen, die angeboten werden können oder so.

Was ist denn überhaupt Backlinkseller?

Ich war auch mal bei dem Dienst angemeldet. Hat man sich ein Konto erstellt, muss man einen Code in die eigene Webseite einbauen. Ist dies erfolgt, können Kunden von Backlinkseller Link-Plätze buchen. Dafür bekommt der Webseiten-Betreiber Punkte. Ab einer Schwelle kann das Geld ausgezahlt werden. Die Webseiten-Betreiber haben allerdings nicht so sehr viel Einfluss auf die buchende Klientel. Alles läuft automatisiert ab.

Es kann zwar einiges eingestellt werden. Aber die Links passen nicht allzu häufig zum Thema der Seite. Das mag funktionieren, aber mir ist das nichts. Und da Suchmaschinen immer genauer arbeiten, kann es sein, dass sich der Dienst aus Estland negativ auf das Listing in den Suchergebnissen auswirkt. Mal abgesehen davon, dass mir die rechtliche Situation nicht so richtig klar ist. Ich habe die Finger davon gelassen.

Es mag funktionieren, aber zu welchem Preis?

Keine Frage, mir hatte Backlinkseller durchaus Einnahmen beschert. Aber ich hatte immer ein mulmiges Gefühl. Ich kann es nicht mal genau definieren. Mir kam es aber nicht richtig vor, das so zu machen, wie es lief. Und mit diesem Bauchgefühl bin ich nicht allein. Es ist nun mal ein wenig problematisch, wie der Dienst funktioniert. Aber der Dienst scheint seit Jahren gut zu funktionieren.

Wer sich als Webseiten-Betreiber doch mal mit Backlinkseller beschäftigen möchte, sollte sich vorher einfach mal belesen. Sollte sich ein mulmiges Gefühl einstellen, sollte man lieber die Finger davon lassen. Es gibt andere Einnahme-Möglichkeiten. Nur mit automatisch gesetzten Links Geld zu verdienen, kann klappen. Aber Zweifel dürfen schon bestehen.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 thoughts to “Links automatisch im Blog setzen und Geld verdienen?”

  1. Hi Henning,

    das wäre mal gar nichts für mich. Ich habe nichts gegen Werbe- oder Affiliatelinks, ganz im Gegenteil. Bei mir ist das sogar eine nette Quelle um wenigstens ein paar Euro über den Blog rein zu bekommen.

    Aber, ich will wissen, welche Links wo gesetzt werden und sichergehen, dass diese dann auch korrekt markiert sind. Daher kommt mir so ein Automatismus nicht auf den Blog.

    LG Thomas

    1. Hallo Thomas,

      genau das ist auch mein Problem, weshalb ich das Ganze nicht mehr weiter verfolgt habe. An dem Dienst, der sicherlich seine Daseinsberechtigung hat, ist sicherlich etwas dran. Aber für mich ungeeignet, wenn sich ein mulmiges Gefühl breit macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.