Skip to main content
Ein Stapel Zeitungen der L.A. Times - By Daniel R. Blume from Orange County, California, USA (A stack of newspapers) [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons Ein Stapel Zeitungen der L.A. Times - By Daniel R. Blume from Orange County, California, USA (A stack of newspapers) [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Von der Tattoo-Steuer: Nachrichten vom anderen Stern

Im Bundestag wurde einstimmig beschlossen, dass ab dem nächsten Jahr eine Tattoo-Steuer kommen soll. So hieß es jetzt neulich. Bei einem Newsportal oder so. Derlei Nachrichten kommen derzeit einige herum. Mir sind da diverse aufgefallen. Was vielleicht witzig klingt, ist in Zeiten von „Fake News“ oder „Lügenpresse“ oder „Alternative Fakten“ eine große Gefahr. Und darüber müssen wir reden.

Tattoo-Steuer?

Bei „24aktuelles.com“ wird behauptet, dass mitten in der Sommerpause von 630 Bundestagsabgeordneten 623 zu einer Abstimmung ins hohe Hause gekommen seien. Es sei darüber entschieden worden, dass ab dem 1. Januar 2018 eine Tattoo-Steuer eingeführt werden soll. Und so weiter und so fort. Ich will diesem Portal keine Besucher bescheren, weshalb ich keinen Link setze. Ich halte das Ganze für einen ziemlichen Unfug. Und zwar für einen groben.

Natürlich ist das Quatsch. Wer soll denn bitte eine Tattoo-Steuer einführen wollen? Ich meine, unseren Parlamentariern ist viel zuzutrauen. Aber so etwas ist Blödsinn. Und wer sich mit der Seite beschäftigt, stellt schnell fest, dass da nur Blödsinn verzapft wird. Aber in Zeiten wie diesen ist das vielleicht nicht die allerbeste Idee. Da kann auf der Seite noch so sehr im Fußbereich davon die Rede sein, dass niemand diese News für echt halten sollte und alles nur Spaß sei.

Was soll so etwas?

Ich habe mal von zwei jungen Männern gehört, die Falschmeldungen am Fließband verfassen. Deren Leser glauben an den Wahrheitsgehalt, weshalb sich diese „News“ immer wie ein Lauffeuer verbreiten. Durch die auf der Seite geschaltete Werbung machen die beiden auch noch gewaltig Geld. Und sie beeinflussen die Meinung. Nirgendwo auf der Seite ist die Rede davon, dass es sich um Falschmeldungen handeln würde. „24aktuelles.com“ geht sogar noch weiter und lässt die „News“ von den Lesern verzapfen.

Man bekommt zwar durch die Aufmachung schnell mit, dass das nur Spaß ist. Aber die Seite ist wirklich dafür gut, Falschmeldungen zu verbreiten und somit die Stimmung anzuheizen. Es handelt sich ja nicht um Satire. Was wäre denn, wenn Rechts- oder Linksradikale, Islamisten, Verschwörungstheoretiker und solche Leute da „News“ verbreiten würden? Irgendwen wird es immer geben, der das glaubt. Ich halte von so etwas nichts. Es ist sogar einigermaßen gefährlich. Was soll so etwas also?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.