Skip to main content
Im WordPress Dashboard Im WordPress Dashboard

WordPress 4.2 – Fehlerbild beim Aktualisieren von Plugins

Also so ganz großartig ist das mit WordPress 4.2 und 4.2.1 nicht. Die Plugins lassen sich nicht mehr bei jedem ohne weiteres aktualisieren. Irgendwie ist da den Entwicklern bei der Version einiges schief gegangen. Und so muss man sich mit all dem auseinander setzen, was da gerade krumm liegt. Was soll’s, man kann ja nicht immer klagen. Wenigstens habe ich solche Probleme nicht festgestellt. Aber ich habe da was gefunden, wenn Plugins sich nicht mehr aktualisieren lassen.

Es ist ein komisches Phänomen, was da gerade bei WordPress festzustellen ist. Nach jedem Update von WordPress – und oftmals auch danach – kommt ein Update für ein Plugin. Bisher war es so, dass unter „Aktualisieren“ das Update zu sehen ist. Man klickt auf den entsprechenden Link, und die Aktualisierung läuft los. Danach stehen Blog und Plugin wieder zur Verfügung. Bei mir ist das – wie gesagt – auch jetzt noch so. Aber nicht bei jedem.

Andere Blogger erzählen darüber, dass die Aktualisierung nicht klappt. Es sei denn, das jeweilige Plugin wird vorher deaktiviert. Andernfalls konnte es schon so kommen, dass der Blog im Wartungsmodus hängen blieb oder der Administrationsbereich weiß blieb. Der Fehler ist in einer Datei vom WordPress-System selbst zu suchen, in der man überbrückungsweise eine Zeile ersetzen muss. Und zwar wie folgt:

  • Melden Sie sich auf dem FTP-Server an
  • Navigieren Sie zum WordPress-Verzeichnis „wp-includes“
  • Öffnen Sie die Datei „file.php“ mit geeigneten Mitteln, nachdem Sie eine Kopie angefertigt haben
  • Suchen Sie die Zeile mit folgendem Inhalt:
if ( empty( $filename ) || ‘.’ == $filename ) {
  • Ersetzen Sie diese Zeile durch die folgende:
if ( empty( $filename ) || '.' == $filename || '/' === $filename ) {
  • Speichern Sie die Datei

Hier hat es schon mal jemand ausprobiert. Und bei ihm hat es geklappt. Aber seien Sie gewarnt: Machen Sie bitte keine Änderung ohne vorherige Sicherung. Also kopieren Sie zumindest einmal die Datei file.php irgendwo hin.

Beim Core-Team von WordPress liegt bereits diesbezüglich ein Ticket vor. Es wird also wohl demnächst ein weiteres Update von WordPress unter die Leute kommen. Alles in allem müssen wir aber wirklich feststellen, dass mit WordPress 4.2 ziemlich viel schief gegangen sein muss.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

6 thoughts to “WordPress 4.2 – Fehlerbild beim Aktualisieren von Plugins”

  1. Das mit den Update-Problemen kann ich hier bestätigen. Problem war laut Chrome: „Server hat die Verbindung geschlossen. Es wurden keine Daten gesendet.“

    Tritt nicht nur bei Plugins auf, sondern auch bei Themes.

  2. file.php liegt in wp-admin/includes und wurde in WP 4.2.2 entsprechend geändert. Ich habe trotzdem Probleme mit den Browser-Antworten beim Update (mal gibt es Bestätigungsmeldungen, mal gibt es keine). Auch Änderungen in den Browser-Sicherheitseinstellungen von Avira Internet-Security haben nicht wirklich Abhilfe gebracht.

  3. Hey ich habe das selbe problem.. hatte lange nciht geupdated.. und wollte es jetzt versuchen–.. nichts klappt.. habe wp jetzt per hand aktualisiert.. aber das updaten der plugins klappen immer noch nciht .. was kann ich tun?

      1. Hallo Joshua, daraus schließe ich, dass das mit dem Aktualisieren nun besser funktioniert. Sehe ich das richtig?

        Ich nehme an, dass irgendein Plugin verrückt spielt, wenn das Aktualisieren der Plugins weiterhin nicht funktioniert. In diesem Fall wirst du wohl von oben angefangen immer ein Plugin deaktivieren müssen und das Update versuchen müssen. Klappt das nicht, das erste Plugin wieder aktivieren und das zweite deaktivieren. Und so weiter. Klappt das dann?

        Wenn nicht: Notiere dir vielleicht mal die Einstellungen der Plugins und benenne dann den Plugin-Ordner auf dem FTP um: /wp-content/plugins. Danach musst du vermutlich alle Plugins nochmal neu installieren. Vielleicht solltest du dir da jemanden zur Seite holen, der dir da weiterhelfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.