EURid: Komische Mail erhalten - Bild von Jim Carter auf Pixabay

EURid: Komische Mail erhalten - Bild von Jim Carter auf Pixabay

EURid: Komische Mail erhalten

Am 12. September hatte ich eine seltsame Mail erhalten. Die kam von der EURid, der europäischen Domain-Registrierungsbehörde. Es gibt neue Geschäftsbedingungen. Ich war ganz erschrocken. Erst hatte ich mich gefragt, was die wohl von mir wollen können. Naja, das ist ja klar: henning-uhle.eu ist dort registriert. Weil ich eben eine EU-Domain wollte, weil ich ja so international bin. Einen feuchten Dreck bin ich. Jedenfalls gibt es diese Mail. Und um die musste ich mich nun mal kümmern.

Was zum Henker ist die EURid? Und was wollen die von mir?

Die EURid ist eine europäische Non-Profit-Organisation. Sie ist zuständig für den operativen und technischen Betrieb der Top-Level-Domain „.eu“. Sie hat ihren Sitz in Belgien am Stadtrand von Brüssel. Wie gesagt, sie verwaltet eu-Domains. Und auch die ею- und ευ- Domains verwaltet sie, also die kyrillischen und griechischen Domains. Und natürlich hat die Organisation Allgemeine Geschäftsbedingungen – die AGB, ja, ohne „s“.

Und wie das mit AGB eben so ist, ab und an müssen die aktualisiert werden. Und das war der Grund für die Email, die ich da erhalten hatte. Darüber hinaus treten neues ADR-Regeln bei Streitfällen in Kraft. Und es gibt einen neuen Registrarvertrag. Die Mail von der EURid informierte einfach mal über die neuen Dokumente auf der Seite der Organisation. Da ich mich aber erst nicht an den Absender erinnern konnte, war ich erstmal vorsichtig.

Denn die Links in der Email begannen nach dem „https://“ mit „<kryptisches Irgendwas>.sendibm3.com/mk/un/<langes kryptisches Irgendwas>“. Wer meine Artikel zum Phishing kennt, kann sich vorstellen, dass ich da zwangsläufig vorsichtig wurde. Es hätte auch Spam sein können oder sonst irgendein Betrug. Aber die Adresse gehört zu SendInBlue, einem Mail-Kampagnen-Anbieter wie MailChimp, das ich nutze. Die Links werden einfach in Links von SendInBlue umgewandelt.

Es ist also nicht so sehr viel Hokuspokus dabei. Die EURid kommt ihrer Informationspflicht nach und informiert darüber, dass es Änderungen in den AGB gibt. Soweit ich das beurteilen kann, dürfte sich so sehr viel nicht für mich ändern. Aber es ist halt jede Menge Kauderwelsch. Der Hoster Goneo hat das mal ein wenig aufgedröselt. Es scheint, als wurde hauptsächlich für mehr Klarheit gesorgt, ohne dass ich jetzt alles vom .eu-Bereich abziehen muss. Also kein Alarm. Bis jetzt.

Aber welche Folgen kann das haben?

Ich habe ja auch erzählt, dass es einen neuen Registrarvertrag gibt. Das betrifft meinen Hoster Alfahosting. Der muss ja die Domain kaufen, wofür dann ja auch für Gebühren anfallen. Und soweit ich das verstehe, steigen da die Preise. Und freilich hebt hierfür auch Alfahosting die Preise an. Das heißt dann unterm Strich, dass ich mehr für die ganze Party hier auf der Domain bezahlen muss. Und da kommt mir doch glatt ein Gedanke.

Wieso zum Henker habe ich eigentlich ursprünglich henning-uhle.eu registriert? Denn henning-uhle.de würde ja genau so gut gehen, wenn nicht sogar noch besser, da ich ja größtenteils deutschsprachige Leser habe und auch nur auf deutsch schreibe. Die zentrale Frage ist also: Wieso soll Alfahosting weiterhin für mich an die EURid zahlen? Ich meine, im Moment ist die de-Domain ja eh frei. Ich müsste mir halt Gedanken machen, wie ich den Umzug dann mache.

Ich könnte das vermutlich auch so machen wie vor ein paar Jahren. Vermutlich wird es aber etwas umfangreicher. Vielleicht mache ich das ja so wie der Thomas, der einen Domainwechsel durchgezogen hatte, weil sich der Fokus des Blogs geändert hatte. Bei mir hat sich ja hier auch im Laufe der Zeit einiges geändert. Es bleibt also spannend. Am Ende stellt sich halt die Frage, ob ich denn wirklich der EURid zusätzlich Geld in den Rachen werfen sollte.

Ich glaube, ich denke das Alles mal durch. Ich muss nichts überstürzen. Der Vertrag ist erstmal bis Sommer 2023 bezahlt. Bis dahin sollte ich das vielleicht ein paar Mal mit irgendeiner Trockenübung durchgeturnt haben oder mich zumindest sonst schlau gemacht haben. Aber vermutlich würde henning-uhle.de besser zu mir passen. Auf die Idee wäre ich ohne diese komische Mail von der EURid gar nicht gekommen.

4 Kommentare zu „EURid: Komische Mail erhalten“

  1. Hi Henning,
    mein Provider hatte mir auch damals eine .de Adresse kostenlos ins Hosting-Paket gepackt. Da bin ich bei der DENIC registriert. Ob eine EU-Domain Sinn macht, wenn man nur für Deutschsprachige Leser schreibt ist die Frage – wir wollen ja in der EU eine große Gemeinschaft demokratisch denkender Menschen sein. Na gut.. England hat sich verdünnisiert, Polen, Ungarn, neuerdings auch Schweden und Italien spielen lieber den Rechtsaußen- und Frankreich ist auch immer für einen Aufmarsch der Rassemblement National gut.. Öhhm.. war vielleicht nicht das Beste Beispiel warum die EU Domain Sinn macht..aber es gibt ja auch noch andere Länder in der EU. :-)
    Was Horst Scheuer sagt, kann ich leider bestätigen. Meine damalige Domain petersplace.net (mit einer .NET-Domain) war bei google nach 10 Jahren echt gut gerankt. Es dauerte Jahre, bis NERD-O-MANIA.de auf dem gleichen Level war – gefühlt ist Sie es immer noch nicht. Aber ich arbeite dran…
    Man sollte da die Kosten abwägen und wenn so eine Domain nur 2 Euro im Monat kostet ist das immer noch kostengünstiger, als wenn man wieder mit einer neuen Domain, die preiswerter ist, bei Null anfangen muss.
    Das ist natürlich nur meine Meinung ..
    Bleib gesund (oder besser werde wieder gesund)
    CU
    P.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top