WordPress – Upload von Bildern schlägt fehl

Mir ist es selbst noch nicht in der Form passiert. Aber es gibt jede Menge Fälle, bei denen der Upload von Bildern nicht mehr funktioniert. Man erhält bei einem neuen Artikel, in den man ein neues Bild schieben will, eine wüste Fehlermeldung, und der Upload schlägt fehl. Dazu muss es ja einen Grund geben. Und dem ist auch so.

Es gibt so den Fehler, der beim Hochladen von Medien aller Art auftritt. Der sagt sinngemäß aus, dass die Datei nicht auf die Festplatte kopiert werden konnte. Damit wird der Vorgang des Hochladens beendet. Das ist dann sozusagen der virtuelle WordPress-Stinkefinger. Aber wenn der Fehler auftritt, muss man ja etwas dagegen tun können. Und das geht auch recht schnell, so lang man Zugriff auf FTP hat. Das geht nämlich wie folgt:

  • Verbinden zum FTP mittels FTP-Programm (FileZilla / WinSCP oder ähnliche)
  • Nach /wp-content/<Medienverzeichnis> navigieren (Den genauen Namen erfährt man in WordPress in Einstellungen -> Medien)
  • Per Rechtsklick auf das Medienverzeichnis ruft man sich die Eigenschaften / Dateiberechtigungen auf
  • Als Dateiberechtigung stellt man dann 755 ein
  • Im unteren Bereich aktiviert man dann noch „Gruppe, Eigentümer und Rechte rekursiv setzen“ / „Unterverzeichnis einbeziehen“ und bestätigt mit OK
  • Dann kann man beobachten, wie die Dateiberechtigungen geändert werden. Das kann je nach Größe des Verzeichnisses eine Weile dauern

Danach sollte es wieder möglich sein, Bilder und andere Medien über WordPress hochzuladen. Scheinbar haben wirklich nur die Dateiberechtigungen nicht gestimmt. So war es zumindest bei Wolfram Gieseke. Er hat darüber in seinem Blog erzählt.

Das Ganze klappt natürlich nur, wenn Sie selbst Zugang zum FTP haben. Bei den Webseiten-Baukästen, die zwar für viele, einfache Dinge ausreichen, ist das aber oft genug nicht der Fall. Gut, mit einem Baukasten kann man dann eh nicht wirklich etwas in Sachen WordPress tun. Aber im Falle des Falles, dass Sie keinen eigenen FTP-Zugang haben, müssten Sie Ihren Hoster darum bitten, für Sie die Berechtigungen zu setzen.

Bildquelle: WordPress – (C) gounder CC0 via Pixabay.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×SaveYourInternet

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

vielen Dank für Ihr Interesse. Leider steht unser Service heute nicht zur Verfügung. Wir protestieren gemeinsam mit der Autorenschaft der Wikipedia gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform, die im Parlament der Europäischen Union Ende März verabschiedet werden soll, und schalten unsere Seite für 24 Stunden ab.

Monatelang haben EU-Kommission, EU-Parlament und der EU-Rat im sogenannten Trilog hinter verschlossenen Türen an einem neuen EU-Urheberrecht gearbeitet. Im Kern geht es darum, die finanziellen Interessen der großen Medienkonzerne gegenüber Betreibern von Internetplattformen durchzusetzen.

Ausgetragen wird dieser Konflikt auf den Rücken der Internetnutzer und Kreativen. Diese müssen nach dem aktuellen Entwurf mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Das freie Internet, wie wir es kennen, könnte zu einem „Filternet“ verkommen, in dem Plattformbetreiber darüber entscheiden müssen, was wir schreiben, hochladen und sehen dürfen. Denn das geplante Gesetz schreibt Internetseiten und Apps vor, dass sie hochgeladene Inhalte präventiv auf Urheberrechtsverletzungen prüfen müssen. Selbst kleinere Unternehmen müssten demnach fehleranfällige, teure und technisch unausgereifte Uploadfilter einsetzen (Artikel 13) und für minimale Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um das sogenannte Leistungsschutzrecht einzuhalten (Artikel 11).

Wenn Sie unsere Kritik an der geplanten Urheberrechtsreform teilen, werden Sie aktiv: