Skip to main content

Nokia und ein Android-Handy?

Es ist ziemlich absurd, was man alles so über den finnischen Hightech-Konzern hört. Geboren, um Gummistiefel und Autoreifen zu bauen, waren sie lange Zeit höchst erfolgreich mit ihren Handys. Nebenbei schwangen sie sich zu einem der weltweit größten Netzwerk-Ausrüster auf. Die Gummistiefel und Reifen zählen nicht mehr, das Netzwerk-Geschäft läuft nicht richtig rum, und die Handy-Sparte wurde von Microsoft gekauft. Und da liegt der Hase im Pfeffer.

Microsoft und Nokia – das geht gut zusammen. Die Lumia-Geräte laufen wie geschnitten Brot. Es sind gut ausgearbeitete Geräte. So gut, dass ganze Unternehmen mit den Dingern ausgerüstet werden. Mit der Lumia-Reihe wurde Nokia wieder der leuchtende Stern am Himmel, der sie einmal waren. Und das gefiel auch Microsoft, weshalb man kurzerhand Stephen Elop mitsamt der Handy-Sparte aufgekauft hatte.

Im November kamen dann aber Gerüchte auf, dass Nokia ein Android-Handy auf den Markt bringen könnte. Im Dezember wurde das Ganze dann wieder abgesagt. Aber nun kommen wieder wilde Gerüchte auf, dass ein Android-Handy der Finnen kommen soll. Das Nokia-Gerät mit Android hat den Codenamen „Normandy“ und könnte wohl „A100“ oder „A110“ oder so heißen. Es soll ein Unterklasse-Gerät sein mit einer 5 Megapixel-Kamera und Android 4.4.1 Kitkat.

Würde jetzt Microsoft konsequent sein – so wie es die Amerikaner eigentlich immer sein wollen – dann würden die kurzerhand die Übernahme von Nokia absagen. Ich kann mir vorstellen, dass Nokia mit Microsoft eine Art Joint Venture zum Thema Lumia am Laufen hat. Und durch die Normandy-Sache würde das ja gewaltig torpediert.

Klar, ganz so einfach ist es nicht. Aber eigenartig ist es dann doch. Nokia ist dabei, sich zu verzetteln. Man hat ja schon eine Unterklasse-Reihe mit den Asha-Geräten. Will man sich unbedingt in dem übersättigten Android-Markt aufreiben? Nokia hätte mit der Lumia-Sache weitermachen sollen. Nun zusätzlich eine Android-Linie aufzubauen, kann nicht positiv ausgehen.

Auf den verlinkten Seiten sehen Sie technische Daten und Bilder des mutmaßlichen Normandy-Gerätes. Was halten Sie von so etwas? Hätte sich Nokia nicht doch lieber konzentrieren sollen? Oder ist das zusätzliche Standbein Android ein guter und logischer Schritt?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 thoughts to “Nokia und ein Android-Handy?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.