Skip to main content

Nokia will mit Lumia zurück an die Spitze

Beweisen Sie Stilsicherheit! – Das ist die einladende Überschrift, mit der Nokia auf seiner deutschen Internetpräsenz den Interessenten dazu überreden möchte, sich näher mit dem neuen finnischen Prunkstück zu befassen.

Nun ja, Nokia-Fans werden dies sicher auch machen. Ganz einfach, um markentreu zu sein. Ob Liebhaber anderer Marken zu begeistern sind, bleibt abzuwarten.

Nokia Lumia - gefunden bei t3n.de

Nebenan finden Sie ein offizielles Foto von Nokia Lumia. Abgebildet ist das Nokia 800. Nein, das Lumia sieht nicht mehr langweilig aus. Mit dem neuen Gerät versucht Nokia, “hip” und “cool” zu wirken. In einem Kommentar habe ich irgendwo gelesen, dass dieses teilweise schon albern wirkende Äußere den Vorteil hat, dass diese Telefone bei Konferenzen oder Meetings lautlos oder ausgestellt werden, weil sich niemand trauen wird, neben Blackberry- oder iPhone-Besitzern ein solches Telefon aus der Tasche zu ziehen. Das Design ist aber nicht neu. Das bisherige Flaggschiff von Nokia, das N9 sieht dem Lumia frappierend ähnlich und hatte auch schon die 3 kräftigen Farben.

Die Finnen wollen mit diesem Telefon in einer Liga wie Backberry, iPhone oder Samsung Galaxy spielen. Da sie aber diesen Trend bisher fast völlig verschlafen haben, müssen sie wohl gravierende Abstriche beim Preis machen, wollen sie das Gerät halbwegs erfolgreich am Markt etablieren.

Das Telefon kommt nicht nur mit kräftigen Farben um die Ecke. Es kommt mit einem Display aus geschwungenen Gorilla-Glas und einem 3,7 Zoll Display daher. Die Kamera hat Carl Zeiss Technik unter der Haube und nimmt Videos mit mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln (720p, HD-Ready) auf.

Der Prozessor kommt von Qualcomm und bringt 1,4 GHz mit. Anschlüsse bietet das Gerät in Form von USB 2.0 und Standard Bluetooth 2.1. Wifi Direkt. Moment, wird jetzt der eine oder andere denken, USB 2.0? Ganz recht, Nokia setzt bei den eben genannten Eigenschaften wiedermal auf keine fortschrittliche Technologie. Das Gerät bietet 16 GB Speicher, Erweiterungen sind nicht vorgesehen. Der Arbeitsspeicher ist wie beim iPhone 512 MB groß.

Lumia 710 und 800 - gefunden bei Nokia

Und das Betriebssystem? Es trägt den lustigen Namen “Mango”. Es stammt von Microsoft und heißt offiziell “Windows Phone 7.5”. Dieses System ist seit einigen Monaten auf dem Markt und konnte sich bislang nicht gegen Blackberry, dem iOS oder Android durchsetzen. im Mobilmarkt haben sich nun also zwei hinkende zusammengetan, in der Hoffnung, schneller gehen zu können.

Ach ja, Telefonieren und Kurznachrichten senden (SMS) kann man natürlich auch weiterhin mit diesem Telefon. Aber ein preiswerteres kann dies ebenfalls. Da muss man kein Gerät für ca. 420 € kaufen.

Nokia macht mit dem Lumia eine große Image-Kampagne. Das ist auch notwendig, denn wirklich überzeugend ist das Gerät nicht. Die Farben sind sehr mächtig, die Hardware und das Betriebssystem nicht wirklich innovativ, und auch sonst wartet man bei diesem Handy vergeblich auf einen Wow-Effekt.

Ich habe so die schwache Vermutung, dass Nokia mit Lumia nicht der Weg zurück an die Spitze gelingen wird. Schade eigentlich, denn Nokia und Microsoft hatten sich so viel vorgenommen.

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 thoughts to “Nokia will mit Lumia zurück an die Spitze”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.