Offenbarungen zum Samsung Galaxy S4

Ich weiß nicht, woher die Technologie-Gemeinde die Informationen erhalten haben will. Es ist immer wieder von „Informanten“ innerhalb von Samsung Mobile die Rede. Es ist dann immer wieder von einem „Leak“ die Rede, also von einer „undichten Stelle“.

Meist werden die Informationen über Plattformen wie SamMobile unter die Leute gebracht. Aber offiziell ist das alles nicht. Und Samsung wird auch einen Teufel tun und sich zu irgendeiner halbgaren Information hinreißen lassen. Jedenfalls gibt es Daten zum angeblich bevorstehenden Samsung Galaxy S4, die ich auch gern mal breittreten möchte.

So viel Gewese wie um das S4 wurde um die Vorgänger nicht gemacht. Es wird orakelt, es wird spekuliert, und es kommen immer wieder irgendwelche Details ans Tageslicht. Wie hoch der Wahrheitsgehalt an den ganzen Geschichten ist, kann ich nicht beurteilen. Also schauen wir einfach mal, womit das Gerät um die Ecke kommen soll:

Bisher wurden Samsung Smartphones mit AMOLED-Displays ausgestattet, womit organische Leuchtdioden in einer aktiven Matrix bezeichnet wurden. Das war wie so ein Markenzeichen von Samsung. Mit den organischen Leuchtdioden sollten sogar flexible Displays möglich sein. Das neue Wunder-Handy soll aber stattdessen mit SoLux Display kommen. Die werden auch von anderen Herstellern eingesetzt und sollen mehr Auflösung bringen.

Das ist nur eine Überraschung. Das Handy soll auch keinen Exynos-Prozessor erhalten, obwohl die Entwicklung der neuesten Generation – Gerüchten zufolge – recht weit fortgeschritten sein soll. Stattdessen soll ein Qualcomm Snapdragon eingebaut sein. Das ist auch wieder ein Prozessor, den noch andere Hersteller verbauen.

Das Handy soll ferner eine 13 Megapixel-Kamera haben, bei der ich mich frage, wie viel davon echt ist und wieviel daher gerechnet ist. HTC baut auch solche Kameras ein. Das dazugehörige Gerät nennt sich „HTC M7“.

2 GB Arbeitsspeicher wie beim M7, Android Jelly Bean wie beim M7, erweiterbarer Speicher auf 16, 32 und 64 GB. 32 macht auch das M7. Das angebliche Samsung GT-I9500 – das Galaxy S4 – kommt ein wenig daher  wie ein HTC M7. Mich beschleicht da die Befürchtung, dass SamMobile vielleicht die falschen Daten in Umlauf bringen will. Aber soweit will ich ja nicht gehen. Denn es gibt ja auch Unterschiede:

Androidprofis-Blogger Christian hat festgestellt, dass das S4 – wie alle anderen Galaxy-Machwerke – in labbriger Plastik daher kommt. Nein, er hat es nicht genau so geschrieben. Aber ich halte von dem Plastik-Spielzeug nicht viel. Das Foto in dem Artikel halte ich für – nun ja – nicht sehr authentisch. Wer will denn einem derart düsteren und unscharfen Bild Glauben schenken?

Damit ich aber auch das Vergleichsgerät bringen kann, sei hier aber auch noch Frank Ritter von Androidnext erwähnt, der vor Weihnachten schon das recht hochwertige HTC M7 beschrieben hat. Merken Sie leichte Parallelen zum angeblichen Samsung-Machwerk?

Was Sie auch interessieren könnte:

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.