WSJ: Das Megahandy von Googlorola – X Phone von Google und Motorola

Ich werde den Begriff “Googlorola” einführen. Google hatte ja für X Milliarden den amerikanischen Handybauer eingekauft, und nun soll daraus endlich eine richtige Allianz werden. Das Wall Street Journal hat nämlich etwas erfahren, was nun um die Welt geht.

Der Marktanteil von Android am Markt der mobilen Betriebssysteme soll so um die 60% liegen. Nur hat Google bisher nicht davon profitiert. Am Betriebssystem verdienen die Kalifornier so gut wie gar nichts. Da liegt es doch nahe, dass man das ändern will. Und den passenden Partner hat man auch schon.

Motorola, einer der ersten Handybauer überhaupt, war fast pleite, als Google zugeschlagen hat und sich den Hardware-Hersteller einverleibte. Allerdings baute man mit ihm noch nicht so richtig nennenswert Handys. Doch laut Wall Street Journal soll sich das jetzt ändern. Aus den 4% Marktanteil am Android-Markt, den Motorola derzeit hat, können dann sehr schnell sehr viel mehr werden. Und da Google eigentlich nie halbe Sachen macht, könnte hier ein Megahandy entstehen.

Bisher arbeitet Google bei den Nexus-Geräten mit LG (Handys) und Samsung (Tablets) zusammen. Die Nexus-Geräte werden weltweit geliebt. Das rechtfertigt dann auch die vergleichsweise hohen Preise. Wenn man dann aber alles aus einem Haus bauen könnte, wäre die Marge sicherlich unvergleichbar höher. Und man könnte allerlei wilde Ideen mit umsetzen, zu denen andere Hersteller vielleicht nicht bereit sind.

Ich hatte ja heute morgen bereits über dem Galaxy-Überfluss von Samsung geschrieben. Kurz darauf hatte ich den Artikel aktualisiert, weil mir ein Artikel von Caschy über den Weg gelaufen ist (Er ist in meinem Artikel von heute morgen verlinkt). Caschy spielt den Gedanken, dass Google die Marke Motorola stärken könnte. Und da kann es naheliegen, dass man entgegen anderer Aussagen von Google die Konkurrenz benachteiligt. Ich denke, mit einem Googlorola will man zu einem Gegengewicht zu Samsung werden. Und das Gerät hat auch schon einen Namen:

X Phone

Man will Samsung und Apple in den Schatten stellen. Alle Funktionen sollten mindestens eine Spur besser sein als bei der Konkurrenz. Und offenbar ist man schon weiter als nur bei der reinen Spinnerei und der Planung. Offenbar entwickelt man schon fleißig vor sich hin.

Und wenn das “X Phone” wie erwartet eingeschlagen ist, will man dann sicher noch mit einem “X Tablet” nachlegen. Und es wird erwartet, dass die Android-Welt dann den Amerikanern zu Füßen liegen wird.

Quo Vadis, Samsung, HTC und Co.?

Google macht jetzt richtig Licht ans Rad. Das bedeutet, dass die Konkurrenz auf einmal gehörig unter Zugzwang geraten ist.

Wie ich in meinem Artikel heute morgen schrieb, überschwemmt Samsung gerade den Markt mit allerlei Gerätschaften, die alle irgendwie Galaxy heißen. Und meine Meinung war ja, dass das passiert, weil Google möglicherweise den Android-Hahn zudrehen könnte.

HTC soll auch so einiges in petto haben, ohne dass mir jetzt konkretes vorliegt. Tja, und Anbieter wie die chinesische Huawei steht im Verdacht, um die 20 neue Android-Geräte in Kürze auf den Markt zu werfen.

Heißt also: Da werden schnell noch alle möglichen halbgaren Handy-Geschichten mit OEM-Android voll gebraten und auf den Markt geschmissen, bevor man sich etwas neues überlegt. Wohin da die Reise geht, steht in den Sternen. Wir werden es aber in Kürze erfahren.

Quellen:

  • Caschys Blog (Link in meinem vorherigen Artikel, zur Spamvermeidung nicht erneut verlinkt)
  • Wall Street Journal
  • Heise

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.