30 Jahre “Heart” von den Pet Shop Boys

Letzte Aktualisierung am

“My Heart starts missing a Beat” – Der Frühling 1988 wurde tanzbar. Als vierte und letzte Single des mittlerweile legendären Albums “Actually” der Pet Shop Boys kam “Heart” im März 1988 auf den Markt. Unter anderem in Deutschland ging die Nummer steil auf Platz 1 der Charts. Für das Duo war es der letzte große Erfolg. Und obwohl es verglichen mit “Heart” einige bessere Nummern gab, so darf man dennoch mal an diesen Disco-Kracher erinnern.

Beat! Heart Beat!

Jedes Mal, wenn ich dich sehe, passiert etwas mit mir. Es ist wie eine Kettenreaktion zwischen dir und mir. Mein Herz setzt für einen Schlag aus. Jedes Mal. Wenn ich dich nicht lieben würde, würde ich nach jemand anderes Ausschau halten. Aber jedes Mal, wenn ich dich sehe, passiert mir dasselbe: Mein Herz setzt für einen Schlag aus.

Jedes Mal, wenn ich deinen Herzschlag neben mir höre, liebe ich dich. Ich meine es ernst. Ich bin in dich verliebt, und du weißt nicht, was es mir bedeutet, mit dir zusammen zu sein. Jedes Mal, wenn ich dich sehe, ist es egal, was wir tun. Es gibt eine merkwürdige Reaktion. Spürst du sie auch? Mein Herz setzt für einen Schlag aus. Jedes Mal.

Synthie-Acid-Brimborium

Das Lied ist irgendwie nicht so die kompositorische und inhaltliche Höchstleistung. Das konnten Neil Tennant und Chris Lowe immer schon mal besser. Eigentlich wollten sie die Nummer auch Madonna andrehen, hatten sie aber letztlich doch nicht gefragt. So wurde “Heart” dann mit auf “Actually” mitgenommen und wurde zum letzten Nummer-1-Hit der beiden Briten in Großbritannien. Und auch nur “Go West” danach in den Neunzigern schaffte es in Deutschland auf die 1.

Der Synthie-Kracher mit gewaltigen Acid-Einflüssen (Es waren ja die End-Achtziger) war nie so das Lieblingslied der Pet Shop Boys. Es spielt halt nicht in der gleichen Liga wie “Being boring” oder so. Was aber legendär geworden ist, ist das Musikvideo dazu. Da spielt der X-Men-Magneto Ian McKellan den Vampir Nosferatu, der in seinem Schloss Neil Tennant die Braut Danijela ?oli?-Prizmi? abnimmt, sie beißt und dann mit ihr flüchtet.

Dieses ganze Brimborium macht dann am Ende die Single “Heart” zu einer ganz zentralen Nummer im Schaffen der Pet Shop Boys. Und das zugehörige Album “Actually” war am Ende eins der erfolgreichsten Alben der britischen Musikgeschichte. Sicher auch wegen “It’s a Sin” als Megahit oder “King’s Cross” als atemberaubender Abschluss. Erfolgreicher war dann nur “Very” (Wegen “Can you forgive her” und “Go West”). Und das will etwas heißen.

Das Lied

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.