Leipzig und das Problem mit Nordafrikanern

Ich höre es schon wieder: „Typisch Nazi-Sachsen!“ – Aber ist es so einfach? Oder kann das gerechtfertigt sein, dass Nordafrikaner problematisch sein können? Der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung hatte nun so etwas zu Protokoll gegeben. Und darüber müssen wir uns einfach mal unterhalten. Es kann ja nichts schaden, vielleicht klärt sich so etwas auf. Wer weiß das schon?

Das Leipziger Problem mit Nordafrikanern

Wir haben insbesondere ein Problem mit jungen Männern aus Nordafrika.

Das sagte Burkhard Jung in einem Interview mit der Leipziger Volkszeitung. Genau das war passiert. Ich nehme an, dass es nun Bevölkerungsgruppen gibt, die nun sagen werden, dass der Leipziger Oberbürgermeister nun auch ganz plötzlich ein Nazi sei und das ja völlig absehbar für das „Nazi-Sachsen“ sei. Wir kennen alle diese Sprüche. Aber ist es tatsächlich so gewesen, dass man dem Oberbürgermeister etwas in der Art nachsagen kann?

Aufgrund fehlender Möglichkeiten geraten nordafrikanische Jugendliche gern mal auf die schiefe Bahn. Nach der Pflicht, zur Schule zu gehen, ist oft nichts mehr, was danach kommt. Man muss aber auch ehrlich zugeben, dass wohl auch bei einigen Betroffenen die Motivation fehlt. Was genau die Ursachen sind, lässt sich nicht pauschal sagen. Aber wenn das schon vom Oberbürgermeister kritisiert wird, dann sollte man nicht gleich die Nazikeule schwingen. Manchmal ist solche Kritik a) angebracht und b) gerechtfertigt.

Wie geht man damit um?

Da sind einerseits nordafrikanische Einwanderer oder Flüchtlinge, die aufgrund der Verhältnisse hier sind. Und da ist andererseits der Vorwurf, dass sie sich gar nicht integrieren wollen. Darauf muss man doch irgendwie reagieren, oder? Ich denke, da schwingt auch ein wenig Hilflosigkeit mit, dass man nicht weiter weiß, wie es mit den Menschen weitergehen soll. Ich denke, man erwartet auch eine gewisse Mitarbeit. Aber was macht man, wenn eben jene Mitarbeit fehlt?

Es ist nun einmal so, dass es einen starken Anstieg der Kriminalität unter den Nordafrikanern gibt. Es geht sogar so weit, dass schwere Straftaten auf dem Vormarsch sind. Das betrifft nicht nur Leipzig. Aber was macht man denn nun? Ich kann mir schon vorstellen, dass sich da einiges an Ratlosigkeit breit macht. Ich denke schon, dass man nicht weiß, wie man mit diesem Zustand umgeht. Aber ist man deshalb gleich ein Nazi?

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.