Skip to main content
Geld über Geld - (C) Taken CC0 via Pixabay.de Geld über Geld - (C) Taken CC0 via Pixabay.de

Der 5-Millionen-Dollar-Kredit der Nat West Bank

Die Nat West Bank hat mir Informationen zu einem 5-Millionen-Dollar-Kredit geschickt. Das ist freundlich von denen. Deshalb schreibe ich mal. Denn ich denke, dass jeder von der Bank erfahren sollte. Die sind nämlich unheimlich kooperativ und vertrauenserweckend. Passen Sie mal auf, was ich da von denen erhalten habe.

REF:- INSTRUCTION TO CREDIT YOUR ACCOUNT WITH THE SUM OF (US$5Million)

Huch, was ist das denn für ein Betreff? Mein Konto soll mit 5 Millionen Dollar befüllt werden? Wie das? Also lese ich mal in der Email weiter. Da ist die Rede davon, dass die Regierung von Nigeria eine Akte in Abstimmung mit dem nigerianischen Finanzministerium an diese „Bank“ geschickt haben soll. Und es folgt ein herrliches Blabla darüber, dass ich das Geld angefordert hätte und es transferiert werden musste und all das. Die haben sich wirklich richtig Arbeit gemacht.

Und deshalb soll ich jegliche Kommunikation mit irgendwelchen Banken beenden und niemandem von dem Geld erzählen. Ist ja alles geheim, nicht wahr? Es folgt dann noch so ein Gefasel, was klingt wie die Gefängnis-Karte von Monopoly. „Gehe nicht über Los“ und so etwas. Interessant ist, dass eine vollständige Signatur unter der Email steht:

Yours sincerely,
Mr. Michael Baker,
Assistance Secretary,
Nat West Bank, London United Kingdom.
Here is my private! Email address (info . natwestbankacountdept @ yahoo . co . uk)

Sollten Sie eine solche Email erhalten, können Sie die getrost ignorieren. Und die Masche ist nicht neu. Auf jeden Fall sollten Sie nicht reagieren. Antwortet man, wird die Email wohl ins Leere laufen. Die Email-Adresse am Ende der Email wird aber funktionieren, weil man darauf ja antworten soll. Macht man es dann aber, wird man wohl erst recht Spam und derartiges erhalten.

Solche Emails erhalte ich immer mal. Allerdings werden die zuverlässig von Antispam-Routine des Servers als Spam deklariert. Machen muss ich nichts. Doch, löschen muss ich die ggf. Aber auch nicht unbedingt, da mein Email-Client Spam automatisch nach einiger Zeit löscht. Aber die 5 Millionen würde ich doch gern haben. Schade, dass sie nicht existieren.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.