Skip to main content
AFD - Alternative für Deutschland - Logo - By Unknown / Alternative für Deutschland [Public domain], via Wikimedia Commons AFD - Alternative für Deutschland - Logo - By Unknown / Alternative für Deutschland [Public domain], via Wikimedia Commons

Die AFD und ihr umstrittenes Parteiprogramm

Überall liest man derzeit vom neu verabschiedeten Parteiprogramm der Alternative für Deutschland. Aber wo kann man das denn eigentlich lesen? Überall wird es auseinander genommen, einige Webseiten haben auch ein schmuckloses PDF im Angebot, aber soll das wirklich von der AFD stammen? Ich bin mir da nicht sicher. Gern hätte ich mal einen Blick in das Dokument geworfen. Aber wenn es nicht beim eigentlichen Herausgeber liegt, kann ich mich nicht darauf verlassen, dass das Dokument echt ist. Es folgen erst einmal ein paar Bilder.

Suche nach dem AFD Parteiprogramm über die Suchmaschine MetaGER aus Hannover mit einem zugenagelten Firefox
Suche nach dem AFD Parteiprogramm über die Suchmaschine MetaGER aus Hannover mit einem zugenagelten Firefox
Suche nach dem AFD-Parteiprogramm in der Google-Suche mit dem Google Chrome
Suche nach dem AFD-Parteiprogramm in der Google-Suche mit dem Google Chrome
Suche nach dem AFD-Parteiprogramm mit Bing im Internet Explorer
Suche nach dem AFD-Parteiprogramm mit Bing im Internet Explorer

Ja, mir bleibt ja auch die Webseite der Partei selbst noch. Aber schauen wir erst einmal, was ich so geliefert bekommen: So böse, so schlimm, so sonstwas ist es, was man da zu lesen bekommt. Deshalb hätte ich mich gern selbst davon überzeugt. Da ist die Rede von „Alternative für Reiche“ oder „Warum man der Partei nicht trauen kann“ oder „Wofür die AFD steht“ oder „Streichen, kürzen, abschaffen“ und „Geheimpapier“ und all dem ganzen Kram. Wo bitte kann ich lesen, was die AFD selbst dazu erzählt?

Hintergrund ist, dass ich gern einmal vergleichen will, was irgendwer – und ich meine damit wirklich beliebige Leute – im Internet über irgendwas erzählt und was in irgendwas tatsächlich drin steht. Ich meine, mir ist klar, dass die AFD grundsätzlich mal nicht wählbar ist. Und wer sie alles gewählt hat, wird schon noch sehen, wohin sie uns bringen wird. Über die FDP schimpfen, aber die AFD wählen – ist das nicht seltsam? Aber ich will selbst wissen, wie sehr diese Partei diesem Land noch schaden wird.

Also schauen wir doch mal gemächlich auf die Webseite der Partei. Ich habe ja irgendwo gelesen, dass die Partei auch das Internet verachten soll. Ich finde es nur nicht mehr. Wenn Sascha Lobo die AFD als reine Internet-Partei hinstellt, ist das doch schon komisch, oder? Naja, egal, eine Webseite hat ja jeder heutzutage, und also auch die – in meinen Augen – rückwärts gewandte Partei. www.alternativefuer.de heißt die Adresse. Und wenn Sie sich fragen, wieso ich hier keinen Link habe, dann hat es den einfachen Grund, dass ich dieser Art von Politik keine Bühne geben will.

Mal abgesehen davon, dass das Content Delivery Network CloudFlare, das irgendwie die Inhalte der Webseite zur Verfügung stellt, eine heftige DDOS-Attacke anzeigt und dies bei der Partei auf der Webseite aufgeschrieben wurde – man gelangt ja an die Inhalte. Und ehrlich gesagt: Ich habe nichts in Sachen „Parteiprogramm 2016“ gefunden. Das mag sich vielleicht für andere Besucher anders darstellen. Ich habe dazu nichts gefunden.

Ja, dort sind Positionen, Leitlinien und so etwas zu finden. Aber dieses viel zitierte Parteiprogramm nicht. Und was da bei correctiv.org hinterlegt ist und mit „Freie Bürger sein, keine Untertanen“ überschrieben ist, beinhaltet auch die Überschrift „Das Parteiprogramm der Alternative für Deutschland“ und klingt sehr förmlich. Und trotzdem: Ist es das echte? Ich kann es nicht sagen. Denn woher will ich das denn so genau wissen, wenn woanders steht, dass das Parteiprogramm angeblich geheim sei?

Aber wenn es geheim ist, wieso schlachten es Blogger, Medien, soziale Netzwerke aus? Woher haben sie Kenntnis vom Inhalt? Ich werde daraus nicht schlau. Muss ich vielleicht auch nicht, wer weiß? Aber es wäre ja trotzdem gut zu wissen, ob das stimmt, was da über das Dokument erzählt wird:

  • Öffentlich-rechtlicher Rundfunk und Fernsehen sollen sich nicht durch Gebühren, sondern durch Steuern finanzieren
  • Ablehnung des Erziehungsmodell „alleinerziehend“
  • Mehr Polizei, mehr Waffen
  • „Der kleine Mann“ bezahlt die ganze Zeche
  • Mindestlohn wird abgeschafft
  • Uswusf.

Aber das habe ich eben nur aus den Medien, nicht aus dem Parteiprogramm selbst. Wer weiß, vielleicht behält es ja die Partei für sich, so wie sie auch unter sich bleiben will und nicht im Morgenmagazin reden will, wer weiß das schon? Da man genau hinschauen muss, was die Partei so vorhat, möchte ich es dann doch lieber aus erster Hand lesen. Was, ich soll mich nicht damit beschäftigen, weil das eh alles Unsinn ist, was da in dem Dokument stehen soll? Na, warum machen es dann so kolossal viele Webseiten?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 4 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.