Alternative für Fakeprofile – Verhalten im Netz

Letzte Aktualisierung am

Man muss aufpassen, was man sagt und schreibt, weil schnell rechtlicher Ärger droht. Aber die Alternative für Fakeprofile muss ich besprechen. Denn was in der letzten Zeit in den sozialen Netzwerken abgeht, muss an sich mal vorstellen: Gerade die blau angemalte Partei, die ihren Wählern suggeriert, sie würde für Ehrlichkeit stehen, kommt mit allerlei Scharlatanerie um die Ecke. Das ist unter aller Würde.

Was meine ich mit Alternative für Fakeprofile?

Sie hießen @JazumDiesel, @ZukunftDEU, @fina24de, @Sweet_Xenia, @FDPAussteigerin und letztlich @AfDOBLaudenbach. Letzterer wurde Dieter Laudenbach zugeordnet, der AfD-Kandidat der thüringischen Stadt Gera. Allesamt ist es ein einziger Account, wie Recherchen aufgezeigt haben. Für den Bürgermeister-Kandidaten für Gera, einer 94000-Einwohner-Stadt.

Beim ersten Tweet des Accounts @AfDOBLaudenbach ging dieser an ca. 70000 Follower. Also fast ganz Gera – so wird suggeriert – folgt dem Kandidaten der AfD. Donnerwetter. Problematisch ist eben, dass das Alles nicht stimmt. Denn dem genannten Account folgen zum Teil Spam-Accounts und gefälschte Nutzer. Das ist die Wahrhaftigkeit der Partei.

Hinter all diesen Accounts – der des Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt der Stadt Gera – stecken Strippenzieher. Folgen Sie bitte einfach dem ersten Link oben und lesen Sie, was T-Online und Netzpolitik.org recherchiert haben. Und denken Sie immernoch, dass diese Partei ehrlich ist? Ich überlasse jedem das eigene Urteil. Ich frage ja nur.

Auch die Tagesschau hat im Faktenfinder solche Entwicklungen analysiert. Und dort geht es sogar noch weiter. Denn die dort aufgelisteten Profile der Alternative für Fakeprofile wurden zum Teil widerrechtlich verwendet. Damit wurde das Urheberrecht verletzt: Blogs werden beklaut, und damit wird Eigentum entwendet. Schämt euch!

Sockenpuppen sind Mist

Kennen Sie den Begriff „Sockenpuppen“? Ich schrieb vor einiger Zeit schon mal darüber. Der Begriff wird in der Wikipedia verwendet. Aber es geht auch ganz anders. Da werden heimatbewusste Accounts in den sozialen Netzwerken gegründet. Dieser ganze Pseudo-Kram ist einfach nur Mist. Manchmal einfach, manchmal schwierig zu entlarven.

Darum gebe ich auch immer wieder zum besten: Prüfen wir um Himmels Willen alle Informationen, die uns vorgesetzt werden. Für unsere eigene Informiertheit, für die unserer Kontakte. Im Wahlkampf – und der herrscht seit einiger Zeit vor Europa-, Kommunal- und Landtagswahlen – herrscht Krieg. Und im Krieg stirbt als erstes die Wahrheit.

Ich nehme für mich nicht in Anspruch, die Wahrheit gepachtet zu haben. Das wissen die Leser, die diesem Blog schon länger folgen. Ich nehme aber für mich in Anspruch, die mir vorliegenden Informationen nicht noch zu beugen. Wenn ich mal falsch liege, dann wird dies auch korrigiert. So viel gehört zur Wahrheit dazu.

Die Blauen sind es nicht

Wem immer Sie also Glauben schenken wollen, die Blauen von der Alternative für Fakeprofile sind es nicht wert. Wenn diese Partei in Leipzig mit „Wende für Leipzig“ Wahlwerbung macht, dann benutzt sie dafür ein Foto einer Montagsdemonstration von 1989 in meiner Heimatstadt. Das Foto steht unter Creative-Commons-Lizenz im Bundesarchiv.

Zum Teil fehlen die Urheberrechtsangaben. So, wie es auch sonst die Partei häufig versäumt, die Erlaubnis für die Verwendung von Bildern einzuholen. Das passt alles wunderbar zusammen. Und so müssen wir uns abschließend die Frage stellen: Ist die Alternative für Fakeprofile wirklich des Rätsels Lösung, welche Partei dem Land gut tun würde? Ich bezweifle es stark. Aber das ist eben nur meine Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.