28 Jahre „World in my Eyes“ von Depeche Mode

„World in my Eyes“ war im Jahr 1990 die letzte Single des „Violator“-Albums von Depeche Mode. In Zeiten der Großraum-Discos und des Schwarzlichts großartig. Denn die DJs und deren „Light Jockeys“ (Ja, sowas gab es mal) tauchten zu dem Lied den Schuppen in eine besondere Atmosphäre. Und diese Atmosphäre blieb mir irgendwie in Erinnerung.

Let me show you the World in my Eyes

Lass mich dich mit auf eine Reise nehmen, um die Welt herum und wieder zurück. Und du wirst dich nicht bewegen müssen, du sitzt einfach still. Lass nun deiner Fantasie freien Lauf und lass meinen Körper zu dir sprechen. Lass mich dir zeigen, wie die Welt durch meine Augen aussieht.

Ich werde dich auf die höchsten Berge bringen, zu den Tiefen des tiefsten Meeres. Wir brauchen dazu keine Karte, glaub mir. Lass nun meinen Körper die Bewegung machen und lass meine Hände dich beruhigen. Lass mich dir zeigen, wie die Welt durch meine Augen aussieht. Das ist alles, was es gibt. Nicht mehr, als was du jetzt fühlen kannst.

Lass mich dich auf ein Schiff bringen, auf eine lange Reise. Deine Lippen sind dicht an meinen Lippen. All die Inseln im Ozean und der gesamte Himmel bewegt sich. Lass mich dir zeigen, wie die Welt durch meine Augen aussieht. Das ist alles, was es gibt. Nicht mehr, als was du jetzt berühren kannst. Lass mich dir zeigen, wie die Welt durch meine Augen aussieht.

Der Sex und der Verletzer

Jaja, „World in my Eyes“ – Sie haben ja gerade den Inhalt gelesen – auf einem Album namens „Violator“, was so viel wie „Verletzer“ oder „Schänder“ bedeutet. Das muss man dann auch erst einmal auf die Reihe bekommen. In „World in my Eyes“ geht es freilich um nichts anderes als Sex. Oder haben Sie etwas anderes heraus gelesen? Dieser Zusammenhang zeigt eigentlich auch etwas von der Genialität von Kopf Martin Gore.

Auf „Violator“ begann es, dass Martin Gore immer wieder die Spiritualität ins Spiel brachte. Und so ist das Angebot zum gemeinsamen Laken-Zerwühlen auch mehr ein Angebot auf spirituellen Beischlaf. Leider stand „World in my Eyes“ immer im Schatten der beiden großen Hits aus „Violator“: „Enjoy the Silence“ und „Personal Jesus“. Und das völlig ungerechtfertigt. Denn das Lied hat irgendwas besonderes.

Uns hatte damals die irgendwie mystische Stimmung des Liedes fasziniert. Und ich bin ehrlich: Ich ziehe „World in my Eyes“ zum Beispiel „Enjoy the Silence“ vor. Auf „Violator“ wird man ja auch ausgerechnet mit dieser Nummer in die kranke Seele des Verletzers mitgenommen. Es ist die perfekte Einstimmung auf ein Album, was düsterer ist, als viele glauben, die nur die beiden großen Hits kennen. Deshalb gibt es hier das komplette Video.

Das Lied

„World in my Eyes“ ist ein Gesamtkunstwerk. Auch die beiden B-Seiten „Happiest Girl“ und „Sea of Sin“ passen perfekt zur Gesamtstimmung, die mit dem Lied eingefangen werden soll. Und so kann es eigentlich nicht anders sein, dass das Video auch dazu passt. Es wurde mit erweitertem Datenschutzmodus eingebunden.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.