Skip to main content
"Crypto City" - Hauptquartier der NSA - (C) Public Domain by "Unknown" via Wikimedia Commons "Crypto City" - Hauptquartier der NSA - (C) Public Domain by "Unknown" via Wikimedia Commons

Die NSA als Nebelkerze für das Große Ganze?

Nebelkerzen werden ja derzeit viele gezündet. Wann immer eine Aktion verschleiert werden soll, fabriziert man Nebel. Wer weiß, vielleicht ist ja die Welt der Mutter aller Nebelkerzen aufgesessen: Der NSA. Vielleicht soll ja mit dem Geheimdienstskandal etwas viel größeres verschleiert werden.

Es ist schon ein wenig merkwürdig, in welchem Zeitraum das alles passiert. Vielleicht redet man sich ja auch nur etwas ein. Mit “man” meine ich die, die mehr hinterfragen. Die, die auch etwas aufmerksamer die Nachrichten lesen und mehr als nur im Nebel stochern.

Derzeit wird ja über solche Sachen verhandelt wie chlorverseuchte Hühnchen, hormonbehandeltes Schweinefleisch, Gen-Mais und solche Dinge. Das finden Sie nicht spektakulär? Stimmt, das mag sein. Aber es ist zumindest so spektakulär, dass das Ganze hinter verschlossenen Türen stattfindet. Und es ist auch so spektakulär, dass Sachverständige das Ganze mit starkem Naserümpfen quittieren.

Es geht um das Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa. Mit freiem Handel könnte das Ganze aber auch gar nichts zu tun haben. Denn der Markt soll einfach mal aufgeteilt werden. Mit Demokratie verbinden das Theater Europa-Abgeordnete am allerwenigsten. Es ist sehr seltsam, was da derzeit passiert.

Ich kann mir vorstellen, dass die offiziell genannten 500 Millionen US-Dollar natürlich nicht ausreichen, wenn man sich nur mal ein wenig die Tragweite des Ganzen anschaut. Das mag mit schlampigen Lebensmitteln beginnen. Aber das wird wohl mit Pharma-Industrie, Energie-Industrie etc. weitergehen. Und nicht zuletzt die IT-Industrie wird eine schrankenlose Handelsgeschichte anstreben.

Klar, hinter all dem steht nicht etwa irgendeine Politik. Hinter solchen Plänen können nur große Konzerne stehen. Und ich würde mich nicht wundern, wenn Leute wie Warren Buffet als Chef der größten Investment-Firma der Welt hier seine Würfel spielt. Es scheint bei all dem um unvorstellbare Mengen an Geld zu gehen.

Bei solchen Spielen braucht man natürlich keinen einzigen fragenden Journalisten. Deshalb muss man die Presse und das unwissende Volk ablenken. Und womit macht man das? Schön, wenn da ein Geheimdienst existiert, der sich für nichts zu schade ist. Der kann ja durchaus die Nebelkerze par excellence sein.

Woher ich meine Weisheiten nehme? Nun ja, das sind keine Weisheiten. Ich spinne nur drauflos. Andreas Eschbach, der Autor u.a. von “Das Jesus Video”, ist bei Google+ deutlicher. Denn er schreibt dort klipp und klar von Hochverrat. Und wäre sein Text nicht doch etwas ernster zu nehmen?

Das Magazin “Report München” vom Bayrischen Rundfunk hat da einen netten Bericht veröffentlicht, in dem es um die Verhandlungen zur Freihandelszone geht. Freilich: Momentan sind es die Lebensmittel, die mit niedrigeren Standards der USA nach Europa kommen sollen. Aber bald sind es vielleicht alle anderen Güter. Somit wird dann Europa zum Wirtschaftssklaven der USA. Oder vielmehr von einigen großen Konzernen.

Natürlich, es ist viel zu wenig bekannt. Und momentan klingelt nur irgendwo im Hintergrund das Wort “Freihandelsabkommen”. Hören Sie einfach etwas genauer zu, was da gerade abläuft. Und stochern Sie etwas tiefer, wenn eine Nebelkerze wie der NSA-Skandal gezündet wird. Nicht, dass nichts mehr zu bestimmen ist.

Bildquelle: “Crypto City” – Hauptquartier der NSA – (C) Public Domain by “Unknown” via Wikimedia Commons

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

4 thoughts to “Die NSA als Nebelkerze für das Große Ganze?”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.