Ruhe im Blog: Wieso, weshalb, warum?

Wer diesen Blog verfolgt, hat es mitbekommen: Es herrschte Ruhe im Blog. Das hatte seine Gründe. Nein, mit mir hat das diesmal nur indirekt etwas zu tun. Aber es muss für Stammleser schon komisch gewesen sein, dass der Uhle mal nicht 1, 2 oder gar 3 Artikel am Tag veröffentlicht. Hatte das denn irgendwelche Gründe?

Ruhe im Blog: Wenn nichts mehr passiert

Ich wollte zwar meinen Blog immer am Leben halten. Und natürlich mache ich meine Pausen. Aber das kündige ich vorher an. Es sei denn, es kommt so eine blöde Sache wie #UhleKaputt dazwischen. Aber mit mir war diesmal wirklich nichts los, das mich am Bloggen hinderte. Aber ich habe dennoch nichts gemacht. Komisch, oder?

Das muss ich also mal kurz erklären. Denn es gibt Gründe dafür, wieso ich hier nichts veranstaltet habe. Nicht mal Kommentare habe ich in den letzten Tagen beantwortet. Und da sich das nicht gehört, muss ich mal kurz aufschreiben, was los war.

Anderes ist halt auch mal wichtiger als der Blog

Ich muss es wahrscheinlich nochmal aufschreiben: Dieser Blog ist ein privates Projekt. Wenn ich mal nichts schreibe, geht davon die Welt nicht unter. Und so kommt auch mal der Tag, an dem andere Dinge wichtiger sind als der Blog. Dieser Zeitpunkt war bei mir erreicht.

Einerseits nahm ich an einer Weiterbildung teil. Gerade in meinem Berufsfeld, der Informationstechnologie, kommt man ohne aktuelle Weiterbildungen kein Stück voran. Und nachdem der Schmerz gerade akut ist, den Anschluss nicht zu verpassen, nahm ich auch gern an der Weiterbildung teil. Aber wie das eben so ist: Ein solcher Kurs ist meist eine Art „Druckbetankung“. Und weil das so ist, hatte ich nicht so große Lust, mich danach noch mit dem Blog zu befassen.

Aber ich hatte auch einen privaten Zwischenfall, der meine Aufmerksamkeit in Anspruch nahm. Eine akute Erkrankung im Familienumfeld zwang mich zu entschlossenem Handeln. Involviert waren Rettungsdienste und ein Krankenhaus. Und nun habe ich hier „von Amts wegen“ Befugnisse, an die im Bedarfsfall Aufgaben geknüpft sind.

Naja, und nicht zuletzt ist es halt so, dass der Tag auch nur 24 Stunden hat. Und die Ressourcen des Körpers sind halt einfach irgendwann erschöpft. Ganz klar: Da musste ich Prioritäten setzen. Und hier war es einfach so, dass der Blog nur eine nachrangige Rolle spielte. Das geht aber auch anderen so. Und dann ist auch mal Ruhe im Blog.

Nächste Pläne

Die Welt dreht sich ja weiter. So wird sich auch dieser Blog weiterentwickeln. Ich werde mich in Zukunft wohl etwas mehr mit den Themengebieten Microsoft Azure, Modern Workplace und Cloud im Allgemeinen beschäftigen. Und ich nehme einfach mal an, dass sich das auch im Blog niederschlagen wird. Ich gehe davon aus, dass ich stattdessen weniger politische Themen aufgreifen werde. Denn der Tag hat nach wie vor nur 24 Stunden.

Man muss priorisieren. Man kann sich da drehen und wenden, wie man will. Meine Blogpausen wird es nach wie vor genauso geben wie bisher, ebenso alle anderen Themengebiete. Aber politische Themen werde ich weniger behandeln. Und wundern Sie sich nicht, wenn ab und zu über den einen oder anderen Tag einfach mal hier Ruhe im Blog ist.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.