……..und tschüß

Ich trete von der Bildfläche ab. Heute erscheint mein vorerst letzter Artikel. Dann werde ich erst einmal das Bloggen sein lassen. Deshalb sage ich “Und tschüß!”

Meine Beweggründe sind vielseitig. Ich werde diese kurz anführen. Es ist nicht so, dass diese Seite vom Netz geht. Und vielleicht komme ich auch zurück. Aber erstmal ist Schluß. Und zwar aus den folgenden Gründen. Ich hoffe dabei auf Verständnis bei meiner Leserschaft, wie viele es auch sein mögen.

Die Kosten für das Bloggen sind ein wichtiger Punkt

Wer selbst politisch und / oder kritisch bloggt, hat es selbst schon mitbekommen. Entweder am eigenen Leib oder über Verlinkung mit einem anderen Blog. Die Kosten für’s Bloggen können explodieren.

  • Zum Einen wird es immer schwieriger, gutes Bildmaterial zu erhalten, ohne dass die Kosten explodieren. Und passt man nicht auf, drohen weitere Kosten.
  • Nämlich die für Abmahnungen und Rechtsanwälte. Viele haben den einen oder anderen Artikel mitbekommen. Es gibt da eine entsprechende Artikelserie über ein Foto, das eventuell noch Kosten bei mir verursacht, die nicht geplant sind.
  • Dann steigen die Kosten für das Webhosting. Die Zunahme der Kosten für mein Angebot beläuft sich auf etwa 20%, seitdem es diese Webseite gibt.

Und dazu kommen dann noch Rechtsanwälte, die behaupten, man würde die Unwahrheit über sie behaupten. Und das, obwohl die Korrektheit meiner Angaben mehrfach nachgewiesen ist. Das führt dazu, dass diese Rechtsanwälte nun wollen, dass ich meine Ausführungen, die ich in einem nicht mehr vorhandenen Artikel formuliert hatte, nicht mehr veröffentliche. Zudem wollen sie, dass ich ihnen einen Schaden ersetze. Ob der entstanden ist, wage ich anzuzweifeln.

Durch diese Kosten stelle ich mir die Frage, ob es sich lohnt, mit dem Schreiben weiterzumachen.

Resonanzen sind für einen Schreiberling das Wichtigste

WordPress ist eine fantastische Plattform, um an einer Diskussion teilzuhaben und teilzunehmen. So weiß der Schreiberling auch, ob das Geschriebene irgendwen interessiert. Bis auf diverse Artikel aus einer Artikelserie habe ich sehr wenige bis keine Resonanzen zu meinen Artikeln erhalten. Also interessieren die Artikel keinen?

Ich glaube aber, dass meine Artikel doch das eine oder andere Interesse geweckt haben. Nicht umsonst wurde ich ohne Quellennachweis kopiert. Auch habe ich eine recht konstante Anzahl an Twitter-Followern. Ich denke, das hängt alles miteinander zusammen.

Aber die fehlende Diskussion auf meiner Seite in den Kommentaren, das stört mich schon ein wenig.

Zeit ist ein wichtiger Aspekt

Zum Bloggen braucht man Zeit. Ich habe viel Zeit in diesen Blog gesteckt. Ich habe sogar zeitweise mehr Zeit auf den Blog als auf meine Familie verwendet. Damit ist jetzt Schluss.

Ich schreibe gern. Und ich freue mich, wenn Artikel ein gutes Gesamtbild ergibt. Aber ich werde nicht für einen privaten Blog, der mir nicht das Brot auf den Tisch bringt, meine Familie hintenan stellen. Wenn ich wenigstens nennenswerte Einnahmen erzielt hätte. Aber so ist es ein Hobby, das generell niedriger priorisiert sein sollte.

Und was jetzt?

Jetzt werde ich erst einmal Urlaub machen. Ich werde viel Zeit mit meiner Familie verbringen. Und ich werde neue Kraft sammeln. Ich habe nämlich auch noch einen Job, der bestmöglich erfüllt sein will. Und dafür ist eine Pause jetzt genau das Richtige.

Mal sehen, vielleicht schaue ich mich auch nach einem neuen Computer um. Mein jetziges Notebook vom Hersteller MSI ist nicht mehr der Rede wert. Es war mein erstes und einziges Abenteuer mit MSI als Notebook-Hersteller. Ich suche irgendwie etwas besseres, so etwas wie die Ultrabooks von Lenovo. Da lass ich mich erst einmal überraschen.

Wenn es mir in den Fingern juckt, kann es sein, dass ich wieder etwas veröffentliche. Der bevorzugte Kanal wird dann wohl diese Webseite sein. Vielleicht hatte ich ja doch mehr Leser, als mein Eindruck mir sagt. Und wenn diese Leser weiter von mir lesen wollen, sollte ich das vielleicht erfahren.

Ich wünsche allen einen schönen Restsommer.

8 Kommentare

  1. Danke für die immer interssanten Artikeln und geniesse die Pause, die Auszeit, den >Urlaub und natürlich nicht zuletzt die Familie! Ich würde mich freuen, wenn du irgendwann weiter schreibst… :smile:

  2. Sehr Schade, ich habe gerne hier mitgelesen – kann aber die Gründe voll und ganz nachvollziehen.
    Vielen Dank für die vielen guten Texte und würde mich freuen ab und zu wieder etwas zu lesen.

    Martin

  3. Finde ich sehr schade, dass Du aufhörst. Gerade Deine Artikel fand ich immer sehr interessant, auch wenn ich eingestehen muss, dass in den Kommentaren nicht kundgetan zu haben.
    Deine Beweggründe kann ich durchaus nachvollziehen. Dennoch hoffe ich, dass man sich nicht ganz aus den Augen verliert.

    LG
    Sascha

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.