Skip to main content
WordPress Dashboard - (C) Pixelcreatures via pixabay.de WordPress Dashboard - (C) Pixelcreatures via pixabay.de

Wenn man denkt, der Blog ist kaputt

Ich schreibe meine Artikel ja immer im Backend von WordPress auf meiner Webseite. Im Google Chrome. Ich finde den Browser sehr praktisch. Und so hatte es sich irgendwann mal als Usus eingebürgert. Aber ich habe einen riesigen Schreck bekommen. Das war vor ein paar Tagen. Plötzlich lud die Webseite nicht mehr richtig. Ein bisschen Kopf, ein bisschen hellgrauer Hintergrund, das war alles. Gelesen wurden aber trotzdem die Artikel, wie ich an den Zugriffszahlen feststellen konnte. Was ist also los?

Genau weiß ich nicht, was passiert ist. Es betrifft auf jeden Fall Google Chrome für meinen Rechner. Ich habe getestet. Weder im Internet Explorer noch auf dem Smartphone mit dem dortigen Standard Browser oder Google Chrome Mobile habe ich solche Probleme. Es muss also irgendwie mit meinem Lieblingsbrowser im Zusammenhang stehen.

Also habe ich mal geschaut. Diverse andere Seiten laden auch im Google Chrome nicht ganz sauber. Meistens laden sich dort irgendwelche Elemente einen Wolf. Was ich bei all den Seiten und bei meiner Seite übereinstimmend feststelle: Es könnte die jeweilige Werbung sein, die dort eingeblendet wird. Das muss ja nichts heißen. Es könnte einfach auch an irgendwelchen Scripten liegen. Wie gesagt, ich bin da noch nicht dahinter gekommen.

Ich habe mal vorsichtshalber ein paar Blogger-Kollegen gefragt, ob denn meine Seite bei denen sauber lädt. Sie bestätigten mir, dass dies der Fall sei. Und da wird es noch verworrener. Wie gesagt: Andere Seiten betrifft es auch in meinem Google Chrome. Ob mit oder ohne Werbung. Aber meine Seite läuft tadellos auf anderen Systemen und eben auch im Internet Explorer.

Und dann hatte ich eine Idee: Im Google Chrome kann ich Erweiterungen ein- und ausschalten. OK, das habe ich mal gemacht. Und siehe da: Ich bin bei „AdBlock“ gelandet. Kaum hatte ich das Add-On deaktiviert, lud meine Seite wieder. Also ist meine Seite nicht kaputt.

Nein, das war sie auch vorher nicht. Oder hatten Sie in den letzten Tagen irgendwelche Probleme festgestellt? So eine Fehlersuche kann ja ausufern. Ich hoffe, dass es wirklich nur an dem Ad-Blocker lag. Denn Seitengeschwindigkeitsmessungen zeigen ziemlich gute Ladezeiten. An Probleme auf der Seite selbst glaube ich nicht. Es sei denn, irgendwem ist etwas aufgefallen. Aber ich vermute mal: Nein.

Bildquelle: WordPress Dashboard – (C) Pixelcreatures via pixabay.de

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 thoughts to “Wenn man denkt, der Blog ist kaputt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.