Google Analytics und Youtube, macht’s dann mal gut!

Ich habe heute im Abwasch der Woche eine Abrechnung mit Google Analytics. Es reicht mir jetzt nämlich. Um es kurz zu machen: Seit gerade eben gibt es kein Google Analytics mehr hier im Blog. Das hat seine Ursache im Verhalten des Giganten bezüglich der Datenschutz-Grundverordnung, das ich einfach nicht akzeptieren kann. Es nützt nichts, ich musste mich von dem Analysedienst Google Analytics trennen. Und das werde ich mal eben hier ausführen.

Google Analytics hatte mir gute Dienste erwiesen

Mit der Analyse-Plattform Google Analytics habe ich lange Zeit gut gearbeitet. Ich habe umfangreiche Statistiken erstellen können. Und es war einfach, mit dem Dienst zu arbeiten. Mit der Zeit hatte es Google sogar geschafft, eine Online-Möglichkeit für die Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung zur Verfügung zu stellen. Damit war Google mit Google Analytics wirklich auf einem guten Weg. Wirklich, nachdem ich anfangs dachte, ich müsste mich davon verabschieden, war ich dann der Meinung, es würde alles gut werden.

Ich hatte gar eine App für das Smartphone im Einsatz, mit der ich jederzeit meine Statistiken abrufen konnte. Das war alles wunderbar komfortabel. Und ich bin ehrlich, ich bedaure es schon sehr, dass ich nun wegen der bevorstehenden Datenschutz-Grundverordnung Google Analytics nun doch nicht mehr nutzen kann. Denn das Alles erwies mir durchaus über Jahre hinweg gute Dienste. Aber diese Zeiten sind nun vorbei.

Bei der Google EU User Consent Policy spiele ich nicht mit

Sag mal, Google, willst du mich veralbern? Es gibt von Google für ALLE Google-Produkte eine Richtlinie. Schön, endlich mal. Aber wenn ich als Seitenbetreiber irgendein Produkt von Google benutzen will, habe ich die alleinige Verantwortung. Im Großen und Ganzen haben wir nun mit folgender Problematik zu tun:

  • Ich als Seitenbetreiber muss die Einwilligung zur Datennutzung für Google einholen
  • Als Seitenbetreiber muss ich diese Einwilligung dokumentieren
  • Welche Daten von Google genutzt werden, ist nach wie vor nicht zu 100% klar
  • Google wird nichts an der Praktik ändern

Die Einwilligung kann ich ja über den Datenschutz-Hinweis einholen. Aber es ist nicht so richtig klar, wie ich das dokumentieren soll. Noch dazu: Welche Daten sammelt denn Google? Die Datenhoheit liegt offenbar bei Google, die Verantwortung aber offenbar bei den Seitenbetreibern. Mal ehrlich: Wer kann unter diesen Voraussetzungen noch guten Gewissens Google Analytics nutzen?

YouTube ist ein Google-Produkt

Tja, wer hätte es gedacht: Ich muss nun auf die Suche gehen, wo im Blog ich überall YouTube-Videos hinterlegt habe. Die habe ich ja erst sauber nach DSGVO eingebaut, weshalb Sie auch kein Vorschaubild mehr bei Videos gesehen haben. Aber nach dieser blöden Richtlinie von Google muss ich eigentlich alle eingebundenen Videos wieder heraus fummeln. Wieso das? Naja, YouTube ist eine Google-Tochter, und somit gilt die Richtlinie auch dafür. Mir ist dabei egal, ob ich damit übertreibe. Aber die Videos müssen raus.

Aber wie soll ich das denn bewerkstelligen? Ich kann doch nicht jeden Artikel einzeln heraus suchen und nach eingebetteten YouTube-Videos schauen. Wie lang soll ich denn dafür brauchen? Falls also jemand eine Lösung hat, wie das für alle Artikel geht, in denen diese Videos eingebaut sind, kann man es mir gern mitteilen. Hintergrund sind diese Ausführungen hier vom sehr geschätzten Thomas Jansen.

Google Schriftarten?

Ich habe mal geschaut. Meiner Ansicht nach habe ich keine Google Fonts hier im Einsatz. Das soll auch so ein großes Problem sein. Wenn man im Google Chrome einen Rechtsklick auf die Seite macht und „Untersuchen“ auswählt, erhält man ein zusätzliches Fenster, in dem man auf dem Reiter „Sources“ schauen kann, zu welchen Servern eine Verbindung besteht. Dort müsste irgendwas von Google stehen, würden hier die Google Schriftarten vorhanden sein. Das ist aber nicht der Fall.

Also habe ich in diesem Zusammenhang neben Google Analytics auch noch die Google Fonts überprüft. Ersteres ist entfernt, letzteres war nicht vorhanden. Damit bin ich hier auf der sicheren Seite. Das beruhigt mich schon ein ganzes Stück weit. Wer weiß, dass bezüglich der Datenschutz-Grundverordnung die Advokaten mit den Hufen scharren, weiß sicherlich, dass ich mich hier ein wenig beruhigen kann.

Der Blog sieht aber jetzt anders aus

Als Stammleser werden Sie beim Lesen dieses Artikels feststellen, dass diese Seite nun ganz anders aussieht. Habe ich Recht? Der Grund liegt darin, dass ich mal etwas neues haben wollte. Und außerdem hatte ich den Code für Google Analytics, weil der speziell angepasst war, im Quellcode des Themes hinterlegt. Beim Entfernen hatte ich mir irgendwas im bisherigen Theme kaputt gemacht. Also habe ich mal eben gewechselt. Das geht ja ganz schnell, wenn man das eine oder andere Theme installiert hat.

So habe ich nun also beim Entfernen von Google Analytics gleich mal so äußerlich etwas neu gemacht. Damit ist das nun klar und deutlich sichtbar, dass hier das eine oder andere verändert wurde. Ich hoffe, dass ich nun noch mehr den Datenschutz einhalte. Ich habe immer weniger Sorgen vor der Datenschutz-Grundverordnung. Vielleicht bin ich auch so langsam fertig. Dann ist das Thema hier aber auch mal endlich zu Ende.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.