YouTube und WordPress in Zeiten der DSGVO

Woran man alles so denken muss, wenn man seinen Blog fit für die Datenschutz-Grundverordnung machen will! Es geht dabei ja auch um externe Dienste. Woher weiß ich denn, ob zum Beispiel YouTube etwas mit der Vorschrift anfangen kann und will? Um sicherzugehen, dass kein Missbrauch mit Daten passiert, muss man reagieren. Es gibt dabei verschiedene Herangehensweisen. Aber eins ist erstmal sicher: Tatenlos kann niemand bleiben. Denn der Datenschutz muss zwingend gewährleistet werden.

YouTube-Videos in Artikeln

Ich habe immer wieder Videos in meine Artikel eingebaut. Vor allem in der Rubrik „Musik“ arbeite ich viel so, dass ich da zu Liedern, die ich hier im Blog bespreche, die entsprechenden Videos mit einbaue. Das geht ziemlich einfach. In YouTube sucht man sich das entsprechende Lied, öffnet das Videos, kopiert sich den Link aus der Adresszeile und fügt diesen in den Artikel ein. Schwupps, und schon ist das Video im Artikel direkt abspielbar. Eine feine Sache, oder?

Allerdings werden damit diverse Verbindungen zu Servern von Google aufgebaut. Und es werden Cookies gesetzt. Das ist aus Sicht des Datenschutzes nicht ganz unproblematisch. Denn das Ganze passiert schon, wenn der Leser nur meinen Artikel geöffnet hat. Im Sinne der DSGVO kann eigentlich niemand mehr Videos von YouTube in seine Artikel einbauen. Vorhandene müsste man dann entfernen. Es sei denn, man baut sie mit „erweitertem Datenschutzmodus“ ein. Aber was macht man mit den vielen Videos, die man ggf. schon eingebaut hat?

YouTube mit der DSGVO in WordPress nutzen

Hinweis: Ich bin weder Jurist noch Datenschutz-Experte. Die folgende Empfehlung ist daher keine Rechtsberatung. Ich übernehme daher keine Haftung hinsichtlich der Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

Ich habe in diesem Artikel eine wunderbare Lösung gefunden, wie YouTube-Videos rechtssicher eingebaut werden können. Dort sind mehrere Möglichkeiten geschildert. Ich habe mich für das Plugin „Embed videos and respect privacy“ entschieden. Dieses lädt erst das Video, wenn sich der Besucher explizit dafür entscheidet und darauf klickt. Man kann die Texte anpassen, aber nicht mal das ist unbedingt notwendig.

Irgendwas in die Richtung muss man als Macher eines Blogs oder als Webmaster im Allgemeinen einführen, will man nicht alle YouTube-Videos aus seiner Webseite heraus fummeln. So aber mit einem solchen Plugin hat man eine recht praktische Möglichkeit, YouTube-Videos gemäß der Datenschutz-Grundverordnung einzubauen. Und so wie in diesem Artikel sieht es dann aus, wenn man YouTube-Videos auf diese Art und Weise einbaut.

Was Sie auch interessieren könnte:

4 Kommentare

  1. Hallo

    Also ohne Vorschaubild schaut so´n Video irgendwie langweilig aus …
    Wobei lt. der verlinkten Beschreibung sollte „Embed videos and respect privacy“ jenes „vom eigenen Server“ laden? Tuts aber nicht.

    Und: Wer die youtube-nocookie.com (zb. in uMatrix) nicht freigeschaltet hat, sieht: nix! (gilt evtl. für alle diese Tipps?)
    Bei mir ist die unbekannte Domain jedenfalls rot und das Video bleibt … schwarz …
    (Die bekannte ytimg.com wird eher bei den meisten freiggeschaltet sein, als youtube-nocookie.com.)

    Ich werde aber das andere Plugin testen, dieses WP YouTube Lyte …

      1. Jein, konnte es nur am XAMPP testen, weil die live Site, wo ich es brauchen würde, seit gestern Abend tot ist. (Server kaputt … seit bald 15 h … – jetzt müssen wir umziehen)

        Doch am localhost habe ich mich ausgetobt und alle diese Sachen getestet.
        Eins vorweg: Ein Vorschaubild ist (bei allen Methoden) zu sehen. Steht ja auch im Test von blogmojo. Und bei mir klappte es auch. (nat. nur wenn man (i.)ytimg.com nicht blockiert).

        Eigentlich kann ich alles von blogmojo bestätigen;
        – Nur wie man beim WP-Plugin „Embed videos and respect privacy“ WELCHEN Text WO anpassen kann, fand ich nicht. Es hat überhaupt nirgends was zum einstellen?

        – Das WP-Plugin „YouTube Lyte“ ist bei mir noch vorne, weil es auch Codes von YT behandelt ud. Cookies abhält.
        („Embed videos and respect privacy“ erkennt nur die normale YT-URL (zb. https://www.youtube.com/watch?v=7ybjpoHtzeI))

        Welche Methode ich dann echt für die Live-Site nehme, weiß ich noch nicht. Dazu müsste ich auf eben der noch was probieren, … doch leider geht grad nicht.

        1. Hallo,

          ich hoffe, euer Server funktioniert wieder… Ich kann das auch so bestätigen, was du beobachtet hast. Ich bin mir halt auch noch nicht einig darüber, was ich verwende. Aber ich will nicht nach all den Videos suchen. So viel Zeit habe ich gar nicht. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich bei der jetzigen Lösung bleibe.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.