Skip to main content
WordPress Dashboard - (C) Pixelcreatures via pixabay.de WordPress Dashboard - (C) Pixelcreatures via pixabay.de

WordPress: Keine Trackbacks und Pingbacks im Ziel?

Ich habe ja schon des öfteren darüber geschrieben, dass es mich anstinkt, wenn ich auf Artikel in anderen WordPress-Blogs verlinke, um denen meine Wertschätzung entgegen zu bringen, und dort kommt unter dem Artikel nicht der Hauch einer Reaktion. Der eigentlich dann erscheinende Link zu meinem Artikel erscheint einfach nicht.

Ich hatte da schon mal beschlossen, auf solche Blogs nicht mehr zu verlinken. Bis ich herausfand, dass es nicht zwangsläufig die Blogbetreiber sind, die etwas dafür können. Es gibt noch den einen oder anderen Grund mehr.

Aus irgendeinem Grund sind manche Spam-Wächter in Blogs so scharf eingestellt, dass so gut wie kein Pingback durchkommt. Ich hatte mal eine Diskussion mit einem anderen Blogger, bei dem das so war. Der konnte sich das selbst nicht erklären, wie mein Blog bei ihm auf Spam stand. Jedenfalls musste er meinen Pingback mühevoll in den blockierten Kommentaren suchen und manuell heraus fummeln und damit nicht mehr als Spam markieren.

Warum die Spam-Wächter in den Blogs so völlig unterschiedlich reagieren, weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass das Antispam-Plugin „Antispam Bee“ von Sergej Müller genau so etwas nicht tut. Und somit weiß ich, dass mein Blog ganz sicher kein Spam-Blog ist. Andernfalls würde ich mich dann fragen, wieso das so gekommen ist. Denn erklärbar wäre es in meinen Augen nicht.

Dann ist es ja so, dass viele Blogger die Pingbacks und Trackbacks gar nicht erst aktiv haben. Was das soll, habe ich nie herausgefunden. Ich sehe es als Wertschätzung an, wenn auf mich verlinkt wird. Erscheint dann unterhalb meines Artikels ein Pingback von einem anderen Artikel, dann signalisiert das doch für Sie als Leser: Guck mal, woanders hat auch jemand etwas dazu geschrieben.

Über Einstellungen -> Diskussion sollte man überprüfen, ob diese Funktion überhaupt aktiv ist. Wie gesagt: Ich halte es als Wertschätzung. Außerdem regt man die weiterführende Debatte zum Thema an. Das sollte man einfach mal überdenken, wenn man diese Funktion einfach so vollständig abgeschaltet hat.

Und dann ist noch das riesige Thema Kommentarsystem, was die ganze Pingback-Trackback-Geschichte beeinflusst. Da gibt es das externe Kommentar-System DISQUS. Ich habe auch mal eine Sekunde darüber nachgedacht, dieses hier einzusetzen. Aber ich habe so oft festgestellt, dass a) Webseiten mit diesem System erheblich länger laden und dies ausschließlich mit DISQUS zusammenhängt und b) DISQUS die Pingbacks und Trackbacks einfach mal unterschlägt. Mir fielen etliche Blogs auf Anhieb ein, bei denen das so war.

Mir ist nicht so richtig klar, warum man als Blogger unbedingt auf DISQUS setzen muss. Das konnte mir bisher auch noch niemand erschöpfend erklären. Und es ist einfach mal so, dass es sich um ein externes System handelt, das eine interne Grundfunktion von WordPress beeinflusst. Ich konnte nach dieser eher zufälligen Entdeckung auch hier und da mal jemanden davon überzeugen, auf DISQUS zu verzichten.

Aber selbst wenn DISQUS im Einsatz ist, können Pingbacks angezeigt werden. Irgendwo habe ich neulich sehr eindrucksvoll einen Link zu meiner Seite innerhalb von „Trackbaks & Pingbacks“ innerhalb von DISQUS gesehen. Es könnte also sein, dass DISQUS nur einfach korrekt eingestellt werden muss.

Wenn meine Links als Pingback oder Trackback das Ziel nicht erreichen, könnte es sein, dass ein Plugin hier oder auf der Gegenseite Schuld trägt. Es ist aber genauso gut möglich, dass eine externe Funktion das Ganze negativ beeinflusst oder der andere Blogger einfach keine Pingbacks will. Beim letzten Aspekt werde ich es lassen, auf diesen Blog noch einmal zu verlinken. Ich will ja niemandem unnötig Serverlast bescheren.

Im Januar hat Sascha Oertlin bei Affiliate10 einen interessanten Artikel darüber geschrieben, was man selbst mit Pingbacks und Trackbacks falsch machen kann. Vielleicht ist bei dem einen oder anderen Blogger nur etwas krumm, wer weiß das denn schon? Und ich hatte mich auch schon dazu geäußert. Aber mir scheint, als müsse man immer wieder darauf Bezug nehmen.

Und ich kann ja die Leute verstehen, die ihre Pingbacks abschalten, eben weil damit auch mal Angriffe durchgeführt werden können. Aber der normale Blogger macht doch so etwas nicht. Oder was denken Sie?

Bildquelle: WordPress Dashboard – (C) Pixelcreatures via pixabay.de

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

6 thoughts to “WordPress: Keine Trackbacks und Pingbacks im Ziel?”

  1. Nach einer gefühlten Ewigkeit des ratlosen Googelns nun hierauf gestoßen. Denn ich möchte ganz unbedingt pingbacks. Und bin seit Monaten sehr enttäuscht, dass es nicht mehr funktioniert hat. Nun habe ich Zero Spam deaktiviert und versuchsweise Antispam Bee installiert. Danke für den Tipp, der Artikel war hilfreicher als alles, was ich vorher gefunden hatte.

  2. Hallo Henning,
    vielen Dank für den schönen Beitrag. Bei meinem neuen Blog klappt das mit den Pingbacks auch noch nicht so recht. Ich habe die Vermutung, dass es eventuell auch an der IP meines Servers liegt, weil sie aus dem Ausland ist.
    Ich hatte z.B. einen Link zu dir und zu Alex gesetzt bezüglich seiner letzten Blogparade. Bei euch beiden scheint nichts angekommen zu sein.
    Am Wochenende werde ich mal schauen, dass ich auf einen anderen Server umziehe. Eventuell schafft das schon Abhilfe, damit meine Pings nicht als Spam erkannt werden.

    Viele Grüße,
    Klaus

  3. Gute Worte von dir und vor allem kann man sich mit solchen ehrlichen Beiträgen im Umgang mit WordPress auch weiterbilden. Ich bin auch aktuell am Artikel optimieren und achte verstärkt darauf das alles glatt läuft und die Häkchen an der richtigen Stelle gesetzt sind. Jedoch empfängt mein Hauptblog von einem meiner Nebenblogs den Pngback nicht. Mal schauen wie ich das noch korrigiere. Eventuell hat es tatsächlich mit einem Spam Wächter oder ähnlichem zu tun. Danke für die Tipps und auf ein gutes schreiben !

    1. Hallo Rolf, danke für das Feedback. Ich nehme auch an, dass die Spamwächter da eine Rolle spielen. Man kann da tun, was man will, bestimmte Eigenarten bekommt man eben nicht raus. Davon sollte man sich aber nicht abhalten lassen und immer weiter fröhlich bloggen.

      1. Ich konnte nun das Problem lösen , indem ich im Content beim verlinkten Wort hinter die URL Verlinkung einfach: /trackback/ , angehängt habe. Zusätzlich füllte ich auch das kleine Trackback Formular aus. Danach habe ich den Ping von Blog B zu meinem Blog A erhalten !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.