Andere Blogger: Was machen sie, und ist das wichtig?

Letzte Aktualisierung am

Andere Blogger haben auch schöne Texte. Ich verweise gern auf Blogger, die auch etwas zu sagen haben. Aber man muss immer besser aufpassen. Denn man kann schnell auf die Nase fallen, will man irgendwas tun, was andere empfehlen. Genau darum geht es in diesem Artikel. Und ich hoffe, ich habe euch ein wenig neugierig gemacht.

Was machen eigentlich andere Blogger?

Ja, richtig, ich hatte das Thema schon mal. Und ich bleibe auch dabei, dass es immer eine gute Idee ist, auch mal über den Tellerrand zu schauen, was andere Blogger machen. Gerade, wenn ihr einen neuen Blog anfangen wollt, ist das sicherlich nicht die allerdümmste Idee, die man haben kann. Aber es gibt einen Pferdefuß.

Niemand darf erwarten, dass im eigenen Blog genau das Gleiche funktioniert wie in fünfzig anderen Blogs. Vor allem aber muss ich ganz ernsthaft sagen, dass solche Bullshit-Artikel mit diesen Besserwisser-Listen meistens genau das sind, was sie sind: Bullshit. Jeder kann und sollte sich Rat holen. Keine Frage. Aber dann muss jeder die eigenen Schlüsse ziehen.

Insofern ist es ein zweischneidiges Schwert, danach zu schauen, was andere Blogger so treiben. Das kann gut gehen, muss es aber nicht. Wenn ihr vor euch hin bloggt, dann macht ihr das ja aus bestimmten Gründen. Bestimmt lautet keiner davon, andere Blogger zu imitieren. Und das meine ich damit.

Überschriften-Generatoren-Überschriften

Ja, ich hatte auch schon mal das Thema mit so Überschriften, die wie aus dem Baukasten entsprungen aussehen. In letzter Zeit fallen mir vor allem bei Pinterest allerlei dort auffindbare Blogartikel auf, die so richtig zusammen gedrechselt aussehen. Da gibt es Überschriften wie (frei erfunden, Ähnlichkeiten wären rein zufällig):

  • 50 grandiose Tipps für ein erfolgreiches Blog-Business
  • Must-Do: Finde deine Blog-Nische
  • 39 Readables, die deine Leser garantiert flashen werden
  • 17 beste Wege, einen erfolgreichen Blogtitel zu erstellen

Boah, seid ihr auch schon genervt? So etwas muss man Tag für Tag lesen, wenn man bei Pinterest nach Hinweisen und Ratschlägen zum Bloggen und zu WordPress sucht. Ach, und da haben wir noch gar nicht über die ganzen Schwanzvergleiche geschrieben, wie „Was andere Blogger verdienen“. Unter uns gesagt bei solchen Titeln: Eine Tracht Prügel.

Nein, ernsthaft, das muss doch alles nicht sein. Ich sehe meine Artikel-Überschriften nun auch nicht als so sensationell an. Aber was soll’s, mir geht es doch darum, dass man sich mit meinen Artikeln wohl fühlt und sie gern liest. Und wer weiß, vielleicht hilft da so eine Übersicht weiter, in der es um Blogs für Blogger geht.

Was heißt das jetzt?

Ja, holen wir uns Anregungen. Aber legen wir nicht alles auf die Goldwaage, was die ganzen Tipps und Ratschläge betrifft. Vieles davon trifft doch eh nicht zu. Holen wir uns Hinweise, wie wir besser werden können. Aber heben wir nicht alles in den Himmel. Meiner Erfahrung nach können wir all die Artikel ignorieren, die gar so reißerisch daher kommen.

Ich denke, ihr könnt das Alles ziemlich entspannt sehen. Wer mit „ultimativ“ und „garantiert“ um die Ecke kommt, will nur Klicks ernten. Das ist zumindest das Bild, was sich meistens zeigt. Wichtig ist, dass die Geschichte erzählt wird, die ihr loswerden wollt. Alles andere ist nur Trickserei. Und die muss irgendwann mal schief gehen.

Aber was weiß ich denn schon? Ich mache ja diesen Blog auch erst 10 Jahre und ein paar Monate. Vielleicht sollte ich da den Überschriften-Generator eines Bekannten nutzen, den er sich aus Spaß mal ausgeschwitzt hat. Aber vielleicht bleibe ich auch bei der Art und Weise, wie ich immer schon diesen Blog führe. Was meint ihr denn dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.